Auf vielfachen Wunsch von euch, teste ich das Lenovo LivePods LP40. Ein Semi-In-Ear Headset für etwas über 10 Euro, denn wir wollen wissen, ob es Hot oder Schrott ist. Und ja…es ist offensichtlich eine Kopie der AirPods 3.

Über die kommenden AirPods 3 haben wir uns ja schon des Öfteren im Podcast gesprochen, denn wie sie aussehen werden, ist schon irgendwie klar. Und da ich mittlerweile ziemlich viel bei AliExpress* bestelle, bin ich beinahe täglich dort auf der Suche nach Neuheiten und bin dabei über die Lenovo LP40 gestolpert. Alleine die Optik hat mich neugierig gemacht, denn ich wette, dass wir hier bei den Lenovo LP40 nahezu 1:1 das Design der kommenden AirPods 3 sehen. Solche AirPods Fakes habe ich ja schon des Öfteren bestellt (Testbericht). Die waren allerdings bislang immer nur hübscher Elektroschrott. Und da es ein Semi-In-Ear Headset ist und gerade einmal 10,56 Euro inkl. Versand, war meine Neugier zu groß und das Headset schneller als man „Klick“ sagen kann in meinem Einkaufskorb. Ein paar Tage später wurde es geliefert und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Technische Daten Lenovo LivePods LP40:

  • 13 mm Treiber
  • 20 Hz – 20 kHz
  • Bluetooth 5.0
  • Bluetooth Profile A2DP, AVRCP, HFP, HSP (was ist das?
  • Bluetooth Codec AAC, SBC (was ist das?
  • Freisprechfunktion
  • Touchbedienung
  • Trageerkennung
  • Sprachassistenten
  • spritzwassergeschützt nach IPX4 (was bedeutet das?)
  • USB Typ-C
  • 85 x 46,5 x 31 mm (Case)
  • 4 g (pro Earpiece)
  • 38 g (gesamt mit Case)
  • 40 mAh (Earpiece)
  • 300 mAh (Case)

Produktseite: n/a

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Erhältlich ist das Lenovo LP40 TWS Headset in weiß oder schwarz bei AliExpress* ab 10 Euro oder auch bei Amazon* zum Preis ab 27,99 Euro.

Wie ich genau teste und worauf ich dabei so achte, habe ich hier im Detail beschrieben -> Link

Natürlich bewerte ich auch solche Sachen wie Verarbeitungsqualität, Konnektivität mit Android und iOS, Tragekomfort usw. denn ich treibe auch Sport und trage sie dabei. Am Ende schreibe ich auf, was ich gut finde, was ok und was ich nicht gut finde. 

Natürlich sind das meine ganz persönlichen Eindrücke und gerade der Klang, aber auch die Akkulaufzeit hängt extrem vom eigenen Nutzungsverhalten und Hörgewohnheiten ab. Das auch mit einer der Gründe, warum wir unsere Testberichte eher kurz halten, denn niemand elend lange Texte lesen und daher konzentrieren wir uns auf besonders erwähnenswerte Merkmale.

Was ich gut finde:

Allem voran der wirklich gute Tragekomfort, was natürlich an dem Design liegt. Sie sitzen gut im Ohr und fallen (zumindest bei mir) auch beim Sport nicht aus dem Ohr. Egal ob Burpees, Jumping Jacks oder Seilspringen. Sie halten und das ist für ein Semi-In-Ear nicht immer gegeben. Oft genug haben selbst teurere Konkurrenten nicht besser gehalten. Während eines Tests habe sie mehrere Stunden am Stück im Ohr, also so lange der Akku hält und habe mit den Lenovo LP40 keinerlei Probleme. Mittlerweile nutze ich gar keine In-Ears mehr, da solche Semi-In-Ear auf Dauer einfach angenehmer sind.

Für den Preis von 10 bis 15 Euro ist der Klang richtig gut. Nicht sehr gut, aber eben gut. Macht Spaß. Egal welche Art von Musik läuft. Der Bass kommt gut rüber, die Mitten sind etwas zurückhaltend, und am anderen Ende wirklich angenehme Höhen. Klanglich kommen die Lenovo LivePods LP40 durchaus an teureren QCY T8 (Testbericht) heran und selbst vor den 8-fach teureren Huawei FreeBuds 4i (Testbericht) muss es sich nicht verstecken. Eine absolute Überraschung, denn ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei solchen Fakes zu diesem Preis keinerlei Erwartungen habe. Und dafür liefern die LP40 absolut ab. Allerdings ist es nicht sehr laut, was aber für mich keine echte Rolle spielt, denn selbst bei maximaler Lautstärke verzerrt es nicht. Bei Telefonaten gibt es allerdings ein leichtes Rauschen, was man aber nur hört, wenn es sehr ruhig ist. Von daher für diesen Preis absolut in Ordnung.

Was ich ok finde:

Die Verarbeitung ist echt in Ordnung. Das Case eine USB Typ-C Buchse und die Klappe schließt schön satt. Die beiden Ohrstöpsel werden gut gehalten und fallen auch nicht bei offenen Deckel heraus. An der Rückseite befindet sich eine Taste und eine LED. Die Entnahme der Ohrstöpsel ist super einfach, da man sie einfach vorne aus dem Case schiebt. Eben 1:1 wie bei den original Apple AirPods. Am Ende der kurzen Stengel ist jeweils eine abgeflachte Fläche (wie beim Original) für die Bedienung per Touch. Es gibt wirklich nichts zu meckern.

Das gilt auch für die Liste der Ausstattung. Solche Sachen wie ANC oder aptX gibt es zwar nicht, aber es kostet eben nur 10 Euro. Das findet auch bei wesentlich teureren nicht. Also darf man das ehrlichweise beim Lenovo LP40 nicht bemängeln. Im Inneren werkeln 13 mm Treiber und auch die Akkus mit ihren jeweils 40 mAh sind wirklich erwähnenswert. Die angepriesene niedrige Latenz ist zwar jetzt nicht so niedrig, so dass man durchaus einen Versatz zwischen Bild und Ton bemerkt, aber bei diesem Preis? Damit kann ich absolut leben. Die Trageerkennung funktioniert mehr oder weniger gut. Also nicht perfekt, aber auch nicht so schlecht, dass man sich darüber beklagen müsste. Nimmt man den Ohrstöpsel aus dem Ohr, wird die Wiedergabe in den allermeisten Fällen gestoppt und beim wiedereinsetzen fortgesetzt. Ab und an hängt es mal, was aber dann oft daran liegt, dass man das Headset nicht richtig ins Ohr einsetzt oder vorher schon die virtuelle Taste gedrückt hat. Dazu komme ich gleich.

Zum Thema Akkulaufzeit findet man keine Angaben, aber bei mir hat der Akku exakt 3 Stunden und 26 Minuten gehalten und das bei etwas höheren Lautstärken. Das ist aller Ehren wert und die beiden Ohrstöpsel kann man zweimal komplett aufladen und beim dritten mal reicht es noch einmal für 1 Stunde und 8 Minuten.

Was ich nicht gut finde:

Echt krass ist die Verbindung. Die Lenovo LP40 sind ein Fake, aber so gut gemacht, dass mein iPhone und auch das iPad, dieses als AirPods erkennen. Es wird sogar das Menü angezeigt, bei dem man bei Original das ANC und die Bedienung ändern kann. Zwar ohne Funktion, aber dass man iOS derart überlisten kann, ist irgendwie erschreckend. Aber das hat nichts mit der Funktion an sich zu tun. Denn gerade die Sache mit der Verbindung ist teilweise echt nervig. Es sieht so aus, als ob der linke Ohrstöpsel der Master ist und der rechte sich nur ungern alleine genutzt werden möchte.

Daher ein Tipp von mir. Immer zuerst den linken Ohrstöpsel einsetzen und direkt den rechten dazu. Egal, ob man beide nutzen möchte oder nur einen. Mit beiden zusammen klappt die Verbindung in 99% der Fälle. Danach stecke ich den nicht benötigten Ohrstöpsel zurück ins Case. Ansonsten hilft immer wieder mal der Reset auf die Werkseinstellungen, in dem man beide Ohrstöpsel in das Case einsetzt, den Deckel offen hält und die Taste auf der Rückseite für 10 Sekunden gedrückt hält.

Extrem empfindlich die abgeflachte Touchfläche am Ende der beiden Stängel. Das macht die Bedienung echt knifflig, denn da das Headset so kompakt ist, wird man es immer am Stengel greifen und damit löst man eigentlich immer ungewollt eine Aktion aus. Im Idealfall steuert einmaliges Drücke Play und Pause, kurzes gedrückt halten aktiviert den Sprachassistenten. Doppelt antippen rechts erhöht die Lautstärke, dasselbe links reduziert diese. Dreifaches drücken links springt einen Titel zurück und rechts einen Titel nach vorne. Das ist die Theorie, denn das muss man wirklich üben. Oft wird ein drücken gar nicht oder direkt doppelt erkannt und schon passiert irgendwas anderes. Das ist halt sehr nervig.

Fazit:

Ist das Lenovo LivePods LP40 empfehlenswert? Ja, wenn man den Preis von gerade einmal 10 Euro im Kopf behält. Selbst für 15 Euro ist es immer noch nicht schlechter als viele teurere No-Name Konkurrenten bei Amazon. Der Klang ist gut, genauso die Akkulaufzeit und die Probleme mit der Verbindung kann man mit dem Tipp aus dem Artikel einigermaßen in den Griff bekommen. Gerade für Menschen wie mich, die es, ohne große Ansprüche, zu Hause oder auf der Arbeit nebenbei nutzen, ist es perfekt. Denn geht eines verloren, ist der Ärger nicht so groß wie bei teureren Modellen. Und dafür taugt das Lenovo LP40 absolut und daher vergebe ich das Gütesiegel. Ja, Produktfälschungen sollte man nicht unterstützen, aber das Preis/ Leistungsverhältnis ist halt zu gut .

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei AliExpress gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Lenovo LivePods LP40
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Klang
  • Preis/ Leistung
3.1

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ guter Tragekomfort
+ kompaktes Design
+ supergünstiger Preis
+ überragende Preis/ Leistung

– Probleme mit der Verbindung
– Bediendung zu knifflig weil zu empfindlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here