Elektro Tretroller jetzt auch beim Mobi Test

Der ein oder andere mag sich fragen, was hat denn Mobi-Test mit Elektro Tretrollern zu tun?
Die Antwort ist sehr simpel. Sämtliche Elektro Tretroller zum ausleihen funktionieren ausschließlich mittels App. Für diese App benötigt man ein Smartphone. Und schon ist Mobi-Test mit dabei. Die zweite Antwort ist noch viel simpler. Weil wir Lust drauf haben. Übrigens, ich schreibe schon seit einiger Zeit, auf Fahrtbeginn.de, über Elektro-Mobilität.

Was sind eigentlich diese ominösen Elektro Tretroller von denen derzeit alle sprechen? Wofür benötigt man die und benötigt man die überhaupt? Ich werde jetzt mal im groben erklären worum es dabei geht.

Der Name Elektro Tretroller ist etwas irreführend. Denn auch wenn es aussieht wie ein Tretroller für Kinder, wird dieser Elektro Tretroller von einem Elektromotor angetrieben. Das heißt man braucht nicht treten. Weitere Namen unter denen diese Gefährte auftauchen sind Elektro Scooter oder E-Scooter.

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Nutzung dieser Elektro Tretroller. Die erste, man geht in ein Geschäft oder zu Amazon und kauft sich solch ein Gefährt. Sie gibt das schon für um die 400 €. Die zweite Möglichkeit, man mietet sich solch einen Elektro Tretroller. Es gibt diverse Anbieter die diese Geräte vermieten. Auf die einzelnen Anbieter gehen wir in späteren Artikeln gesondert ein.

Der Aufbau dieser Elektro Tretroller ist ziemlich simpel. Zwei kleine Reifen, ein stabiles Brett auf dem man steht sowie ein Lenker. Zwei Bremsen, Elektrisches Licht ein Nummernschild und ein Elektromotor. Fertig ist der Elektro Tretroller.



International sind diese Elektro Tretroller schon seit einiger Zeit unterwegs. In Deutschland sind sie im Öffentlichen Straßenverkehr erst seit dem 13. Juni 2019 legal. Allerdings mit einigen Einschränkungen. Zulassungsfähig sind Elektro Tretroller bis maximal 20 km/h.. Es gibt Elektro Tretroller die durchaus 40km/h schaffen. Das ist aber in Deutschland verboten. Fahren darf diese Elektro Tretroller jeder, mit einem Mindestalter von 14 Jahren. Für das fahren dieser Gefährte ist keine Prüfung und kein Führerschein nötig.

Natürlich sind die Bedenkenträger in Deutschland überall mit dabei. In dem Land, mit der zweitältesten Bevölkerung der Welt, haben sich natürlich die diversen Seniorenverbände gegen diese Roller ausgesprochen. Zu groß ist die Angst der Rentner auf dem Bürgersteig von so einem Roller umgefahren zu werden. Auch die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie hat erhebliche Zweifel. Sie verweisen auf stark angestiegene Schädel-Hirn-Traumata Verletzung sowie gestiegene Unfallzahlen, beispielsweise in den USA. Auch Autofahrer Verbände sehen diese Roller kritisch. Nämlich dann, wenn die Rolle auf der Straße fahren, was sie nicht dürfen. Und zu guter Letzt sind Umweltschützer dabei darauf hinzuweisen, dass die Bezeichnung “umweltfreundlich” bei Elektro Tretrollern nicht oder nur teilweise zutrifft. Die Herstellung der Akkus ist mit einem hohen Energieaufwand verbunden. Und man benötigt diverse Rohstoffe um diese Akkus zu bauen.

JA, die Kritik an den Elektro Tretrollern stimmt, zum Teil. Und dennoch liebe ich sie. Ich finde es großartig und möchte jetzt schon, nach wenigen Wochen der Nutzung, diese Geräte nicht mehr missen.

Es gibt durchaus Szenarien in denen dieser Elektro Tretroller mir und meinem arbeitsleben massiver Erleichterung verschaffen. Mein Büro liegt in der Hamburger Innenstadt. 200m hinter dem Hamburger Rathaus. Von meinem Wohnort ins Büro sind das knapp 5 km.

Ein kurzer Einwurf, Hamburg hat zwei Nahverkehrssysteme. Die U-Bahn und die S-Bahn. Die eine ist pünktlich sauber und fährt in drei bis fünf Minuten Taktung und die andere gehört der Deutschen Bahn. Leider gehört die Linie an der ich wohne, eben dieser Deutschen Bahn und die verkehrt in einer 10 Minuten Taktung. Noch dazu ist es der Zulieferer zum Hamburger Flughafen. Also im Hochsommer, bei ausgefallener Klimaanlage, wie eine Ölsardine gepresst, stehend in die Stadt zu fahren. Das ist alles andere als entspannend. Besonders wenn man einen Termin wahrnehmen muss. Also mit man das Fahrrad. Dummerweise kommt man als Radfahrer, bei einer 5 km langen Strecke, in flotter Fahrt relativ verschwitzt am Zielort an. Nun könnte man sagen, nimm doch das Auto. Das kann nur jemand sagen, der noch nie zur Hauptverkehrszeit in Hamburg Auto gefahren ist. Da könnte ich diese 5km auch auf den Händen laufen. Ich wäre immer noch schneller am Zielort.

Genau in dieser Situation kommt so ein Elektro Tretroller wie gerufen. Ich gehe aus dem Haus, öffne die App such mir einen Tretroller aus und nicht einmal 20 Minuten bin ich am Ziel angelangt. Wo ich den Roller direkt vor dem Büro wieder abstellen kann. Für mich eine perfekte Lösung.



Auch für Termine in der näheren Umgebung ist so ein Roller perfekt. Um von der innenstadt die drei Kilometer in die Schanze oder nach Altona zu fahren eignen sich die Roller besser als jedes andere Verkehrsmittel.

Ganz großartig wird es, wenn man in einer anderen Stadt ist. Wenn ich einen Termin in Berlin habe und am Hauptbahnhof ankomme, springe ich auf einen der dort abgestellten Roller, denn die sind weltweit mit der App nutzbar, und fahre die paar Kilometer ins Hotel. Google Maps angeschmissen und innerhalb kürzester Zeit bin ich am Ziel angekommen. Ohne dass ich ein Taxi benötige oder mich durch den öffentlichen Nahverkehr quälen muss.

Sicherlich, die kritikpunkte sollte man nicht wegwischen. Die positiven Aspekte aber auch nicht verschweigen. Genau das werden wir hier auf mobi-test in den nächsten Tagen und Wochen machen. Wir werden die einzelnen Roller Anbieter vorstellen, welche Vorzüge und Nachteile sie haben. Und zwar wie von mobi-test gewohnt, aus der Praxis, aus eigener Erfahrung. Und wir werden Roller testen. Wie immer, offen und ehrlich.

Fragen, Anregungen, Kritik und was ihr gerne lesen würdet, welche Themen euch im Bereich der Elektromobilität am meisten interessieren, einfach in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.