Fitnesstracker mit Pulsmessung sind ei alter Hut. Jetzt kommen immer mehr dieser smarten Armbänder, die auch das EKG daraus interpretieren können. Das jetzt vorgestellte AMAZFIT Mi Health Band 1S ist zwar ein alter Bekannter, aber hinsichtlich EKG ala Apple Watch Series 4 aufgemöbelt worden.




Der Herzinfarkt ist immer noch eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland und hier zählt wirklich jede sprichwörtliche Sekunde. Wertvolle Zeit würde man gewinnen, wenn Technik so etwas schon vorab erkennen könnte. Spätestens seit der Vorstellung der Apple Watch Series 4 ist das in die Öffentlichkeit gerückt und wurde allerorten hinlänglich beschrieben.

Aber Apple hat das nicht erfunden, auch wenn sie das gerne für sich proklamieren. Da gab es schon andere, die das zwar nicht bis ins letzten ausgetüftelt haben, aber das EKG erkennen hat z.B. auch schon das Huami Health Band (Testbericht) erlaubt.

Jetzt ist mit dem Amazfit Mi Health Band 1S der Nachfolger vorgestellt worden. Dabei musste ich zweimal hinschauen, ist das 1S optisch mit dem Vorgänger zu 100% identisch und auch die Hardware ist bis auf die Sache mit dem erweiterten EKG absolut gleich.

Neu ist die erweitere EKG Diagnostic im Amazfit Mi Health Band 1S. So soll eine künstliche Intelligenz aus allen Informationen, die die verschiedenen Sensoren liefern, einen kritischen Vorfall erkennen und entsprechend reagieren. 

„The advanced AI-based features of the new Amazfit Health Band 1S allow us to further penetrate the growing opportunity of health-related smart wearable devices, In addition, our medical consultation service for uploaded data extends our offering beyond the device and represents the opportunity to further utilize our vast data pool to enrich the user experience.  We are excited to see our 24 x 7 real time arrhythmia monitoring including atrial fibrillation technology standing in the global leading position, and believe our health band’s extended battery life feature and night-friendly wear-ability provide users with a superior life-style fit as well as best-in-class heart health monitoring user experience.“

Und das wird wie bei Apple auch mit einer Konsultation eines Arztes geschehen. Sobald der Alarm des Amazfit Mi Health Band 1S Alarm schlägt, weil es glaubt irgendwas abnormales zu erkennen, wird man mit einer rund um die Uhr besetzten Hotline mit ärztlicher Beratung verbunden und kann sich da erste Infos holen, was aber einen Notruf wohl nicht ersetzen wird.

Technische Daten Amazfit Mi Health Band 1S:

  • Android und iOS
  • 0,42″ OLED Display
  • ECG Pulsmesser mit EKG-Analyse
  • PPG Schlaftracker
  • spritzwassergeschützt nach IP67
  • Bluetooth 4.0 LE
  • Armband von 160 – 240 mm verstellbar
  • 42 x 19 x 10,5 mm (Tracker)
  • 10 g (Tracker)
  • 95 mAh

Produktseite (chinesisch): cn.amazfit.com/health-band-1s

Jetzt kommt der Wehrmutstropfen, denn das nur in schwarz erhältliche Amazfit Mi Health Band 1S kostet zwar nur umgerechnet 100 €, wird aber nur in Asien erhältlich sein. Man wird es zwar wohl auch bei Gearbest und Co erhältlich sein, aber das mit dem Notruf wird wohl nur in China funktionieren genauso die App wohl auch nur in chinesisch.

Aber das Amazfit Mi Health Band 1S zeigt deutlich den Trend, zu noch intelligenteren Wearables, die den Träger in bestimmten Situationen mit KI unterstützen können. Bleibt nur zu hoffen, dass solche Technik für Deutschland nicht nur mit der Apple Watch verfügbar sein wird.

 

QPressemitteilung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here