Microsoft Surface Duo – mit Doppeldisplay und Android zurück auf den Smartphonemarkt

Wer hätte das gedacht. Microsoft plant die Rückkehr auf dem Smartphonemarkt. Das Microsoft Surface Duo hat zwei Displays, ist aber nicht klappbar und kommt mit Android.




Der Microsoft Event hat ja einiges an Neuheiten gebracht wie die neuen Surface Tablet/Laptops, die mich persönlich aber nicht so interessieren.  Eher das Surface Neo und noch mehr das Surface Duo.

Letzteres ist nicht weniger als der erneute Einstieg von Microsoft auf den Smartphonemarkt. Wir erinnern uns. Microsoft hatte seinerzeit die Smartphonesparte von Nokia übernommen und am Ende sterben lassen. Mitsamt dem fantastischen Windows Mobile Betriebssystem. 

Und nun steht wohl das Comeback bevor. Allerdings noch nicht morgen oder übermorgen. In Redmond plant man längerfristig.

Das besondere am Surface Duo sind die beiden Displays. Nicht faltbar wie beim Samsung Galaxy Fold, bei dem selbst die neue Baureihe mit Problemen zu kämpfen hat.

Microsoft nimmt zwei einzelne Displays mit jeweils 5,6″ und verbindet sie mit einem 360° Scharnier. So kann man das Surface Neo wie ein Buch halten und wenn es zugeklappt ist, ist das Display geschützt.

Erfreulicherweise setzt man auf Android und damit auch das gigantische Sortiment an Apps, um die beiden Displays mit Leben zu füllen. Multitasking,, wie er wirklich zu gebrauchen ist.

Kommt ein Anruf rein, kann man es entweder normal aufklappen, oder auch komplett umklappen. Je nachdem, ob man normal telefonieren möchte oder einen Videochat starten.

Im unten eingebundenen Video kann man sich das mal in Aktion anschauen. Hat schon was…

Allerdings gibt es noch keinerlei technischen Daten zum Gerät und kommen soll es erst zu Weihnachten des Jahres 2020. Bis dahin fließt noch viel Wasser durch die Gegend, aber ich freue mich riesig auf den Wiedereinstieg von Microsoft und werde das mit Markus ganz genau im Auge behalten.

Ganz sicher werden wir auch im Podcast darüber das Ein oder Andere mal sprechen.

Da fällt mir direkt ein, dass man vorne noch ein kleines Display bräuchte, um zu sehen wer anruft oder Benachrichtigungen sehen kann, ohne es erst aufklappen zu müssen.

Aber ansonsten ein überaus interessantes Konzept oder?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top