Donnerstag, Dezember 1, 2022
StartSmarthomeNuki Smart Lock - eine Kaufberatung aus der Praxis

Nuki Smart Lock – eine Kaufberatung aus der Praxis

Was brauche ich beim Nuki Smart Lock wirklich? Was gibt es für Zubehör? Wie kombiniert man sinnvoll? Wo kann man sparen und darf ich das überhaupt einbauen? Wie funktioniert das alles im Alltag? Fragen über Fragen, die ich hier in der Praxis beantworten werde.

Smarte Schlösser gibt es nicht viele und Nuki liefert hier den Quasi-Standard. Mein zu Hause wird zunehmend smarter, worüber ich in unserem Podcast immer wieder berichte. Aber bei einer Sache war und ich bin ich immer noch skeptisch. Smart Schlösser. Dazu muss man wissen, dass ich bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main arbeite und mit der häufigste Einsatz ist das Öffnen von Türen. Mal eben eine Tür eintreten? Diese Zeiten sind lange vorbei, denn die Türen und Schlösser werden (zum Glück) immer sicherer. Wie sieht es jetzt aus, wenn an einer solchen Tür einer smarter Pendant hängt? Darf ich das als Mieter eigentlich selbst entscheiden und einbauen? Was brauche ich dafür? Macht es Sinn in Extras zu investieren? Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Was mache ich, wenn z.B. die Tür zu fällt? Wie installiert und richtet man es ein? Wie funktioniert es in der Praxis? Diese und noch viele Fragen mehr, werde ich hier beantworten.

Nuki ist Marktführer bei smarten Schlössern, aber schon deren Auswahl ist riesig. Nicht an Schlössern, da gibt es aktuell zwei, aber dem Zubehör. Für den Test hat mir Nuki ein riesiges Paket für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt. Ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilienhaus, kann also genau da testen, wo es viele gerne hätten, sich aber nicht trauen.

Wie sicher ist ein Nuki Smart Lock?

Die Frage aller Fragen, weswegen ich bislang so skeptisch den smarten Schlössern war. Nichts ist heiliger, als meine Wohnung. Ich gebe hier die Kontrolle meiner Wohnungstür an eine Firma ab. Nuki bietet dafür eigens eine Seite zum Thema Datenschutz und wie die Kommunikation verschlüsselt wird.

Link: nuki.io/de/sicherheit-im-fokus-nuki-verschluesselungskonzept-einfach-erklaert

Darf ich den Nuki Smart Lock einbauen?

Auch nicht ganz unwichtig, wenn man wie ich in einer Mietwohnung wohnt. Für die Montage aller Nuki Produkte muss der Vermieter nicht gefragt werden, da das komplette Nuki Set ohne größeren Aufwand montiert werden kann. Also kein Bohren oder ähnliches. Es ist auch zu jeder Zeit rückbaubar und spurlos demontierbar.

Kann ich den Nuki Smart Lock überhaupt nutzen?

Bevor man bestellt, sollte man zuerst diese Fragen beantworten, denn die eigene Tür entscheidet am Ende, ob man ein Nuki Smart Lock einsetzen kann, oder nicht. Dafür gibt es eine Art Fragebogen, die bei der Beantwortung dieser Fragen hilft. Vor allem die Frage nach einem beidseitig schließbaren Zylinder (Not- und Gefahrenfunktion bzw. BSZ-Funktion) ist dabei extrem wichtig und muss ausprobiert werden, sonst kann es zu Problemen kommen. Denn mir ist das passiert. Also ehrlich sein, ausprobieren und richtig beantworten, denn diese Gefahrenfunktion ist wirklich wichtig.

Link: nuki.io/de/ist-mein-tuerschloss-mit-nuki-kompatibel/

Nuki Smart Lock 3.0:

Den Hauptakteur gibt es in zwei Ausführungen. Das „normale“ Nuki Smart Lock und das Nuki Smart Lock Pro. Alle wichtigen Funktionen wie das automatische Öffnen per Auto Unlock, mit dem Smartphone bzw. Smartwatch oder Zutrittsberechtigungen für Familie und Freunde beherrschen beide. Ein Unterschied ist schon mal die Farbe, das Material des Knauf und eben das verbaute WLAN. Das „normale“ Smart Lock 3.0 gibt es nur in weiß mit dem Knauf in Plastik, ebenfalls in weiß gehalten. Beim Pro ist der Knauf aus Aluminium und in Silber gehalten. Zudem gibt es das Gehäuse nicht nur in weiß, sondern schwarz. Aber der Hauptunterschied ist, neben dem deutlichen Preisunterschied von 120 Euro, dass beim Pro ein WLAN-Modul verbaut ist, wodurch es ohne Nuki Bridge auch aus der Ferne, über das Internet auf Nuki Web, bedienbar ist. Die Pro Version ersetzt aber nicht die Bridge, die man zwingend benötigt, wenn man z.B, auch den Nuki Opener für die Haustür einsetzen möchte. Das Nuki Smart Lock 3.0 Pro kann nur das Türschloss bedienen!!!. Beim Zubehör (außer dem Opener) spielt es keine Rolle, ob Pro oder nicht, da alle per Bluetooth verbunden werden und das können beide Modelle. Außerdem ist beim Pro das Power Pack inklusive, mit dem die normalen AA-Batterien gegen ein deutlich potenteres Akkupack ausgetauscht wird und bis zu 100% mehr Laufzeit verspricht. Ich habe die „normale“ Version im Test, denn nicht jeder will seine Haus- bzw. Wohnungstür im Internet wissen, oder diese Funktion schlicht nicht braucht, denn man kann alles zu Hause auch über die Nuki App steuern. Zumal man später problemlos aufrüsten kann. Die Nuki Bridge bringt das „normale“ Nuki Smart Lock 3.0 ins Internet und im Zubehör lässt sich ein Akkupack kaufen, der auch in das „normale“ Nuki Smart Lock 3.0 passt. Das ist zwar in der Summe etwas teurer, also direkt die Pro Version zu kaufen, aber man kann eben problemlos auch später aufrüsten.

Nuki Smart Lock 3.0 Produktseite: https://nuki.io/de/smart-lock/

Preis: 149 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Smart Lock 3.0 Pro Produktseite: https://nuki.io/de/smart-lock-pro/

Preis: 269 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Universal Cylinder:

Wer, wie in meinem Fall, keinen beidseitig schließbaren Zylinder in der Tür hat, der kann natürlich jeden handelsüblichen Zylinder kaufen und mit Nuki nutzen. Hauptsache es ist ein Doppelzylinder und entspricht den gängigen Normen. Einfacher ist es aber, wenn man den neuen Nuki Universal Cylinder einsetzt, der der höchsten Sicherheitsklasse entspricht. Ich habe den zum Testen bekommen und direkt umgebaut. Die Montage ist ein Kinderspiel, da im Lieferumfang jede Menge Adapter vorhanden sind, um wirklich so gut wie jeden Zylinder zu ersetzen.

Nuki Universal Cylinder Produktseite: nuki.io/de/nuki-universalzylinder/

Preis: 79 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Bridge:

Die Nuki Bridge braucht man nicht, wenn man sich das Nuki Smart Lock 3.0 Pro kauft. Man kann damit aber das „normale“ Nuki Smart Lock auch nachträglich ins Internet bringen, damit man es auch aus der Ferne steuern und überwachen kann. Zudem wird die Nuki Bridge benötigt, wenn man den Nuki Opener nutzen möchte, oder die Sprachassistenten Amazon Alexa oder Google Home. Bei Apple HomeKit ist sie nicht zwingend notwendig, da diese Funktionen, allerdings etwas eingeschränkt, auch von einem iPad oder Apple TV übernommen werden können. Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass es nur mit einer Nuki Bridge wirklich Sinn macht, wie ich im Test sehr schnell bemerken musste. Die Bridge wird einfach in eine freie Steckdose in max. 5 Meter Abstand zum Smart Lock eingesteckt, kurz eingerichtet und bedarf keiner weiteren Konfiguration. Auch der Platzbedarf ist mit 60 x 60 x 50 mm nicht übertrieben. Es funkt im 2,4 Ghz WLAN und unterstützt Bluetooth 4.0 und höher.

Nuki Web: web.nuki.io

Nuki Bridge Produktseite: nuki.io/de/bridge/

Preis: 99 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Power Pack:

Der Akku des Nuki Power Pack hat eine Kapazität von 2500 mAh (12 Wh) und hält bis zu 12 Monate. Das ist das doppelte der herkömmlichen Laufzeit der 4 AA Batterien im normalen Batteriepack, wie es beim Nuki Smart Lock dabei ist. Der Nuki Smart Lock Pro hat dieses Nuki Power Pack bereits inkludiert, aber es passt problemlos auch in den normalen Nuki Smart Lock 3.0. Das Smart Lock wird übrigens bei einem Akkustand von 20% Bescheid sagen, dass man es bitte langsam wieder aufladen möchte, was per USB Typ-C kein Problem ist. Ein Netzteil ist im Lieferumfang aber nicht enthalten, sondern nur ein Ladekabel.

Nuki Power Pack Produktseite: n/a

Preis: 49 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Opener:

Auf den ersten Blick ist der Nuki Opener eine unnötige Spielerei, aber für den Ein oder Anderen könnte dieses Extra durchaus sinnvoll sein. Er wird in die bestehende Gegensprechanlage integriert und kann dann auf Knopfdruck am Taster selbst oder auf dem Smartphone die Tür öffnen. Eben ein smarter Türöffner. Weil er mit 4 AAA Batterien betrieben wird, wird auch kein Strom abgezapft und somit muss der Vermieter nicht gefragt werden. Und was kann der Nuki Opener sonst noch? So kann man Freunden z.B. für den Urlaub Zugang zur Wohnung zum Blumengießen gewähren. Also draußen ganz normal klingeln, der Nuki Opener öffnet die Haustür und für eine vorab einstellbare Zeit auch die Wohnungstür. Oder dem Paketdienst die Haustüre öffnen, so dass er Pakete vor der Wohnungstür abstellen kann, aber er bekommt keinen Zugang in die Wohnung. Einzige Voraussetzung ist die Nuki Bridge, denn mit dem Nuki Smart Lock 3.0 Pro kann man den Nuki Opener nicht steuern. Auch diesen Opener habe ich zum testen hier gehabt (Link zum Test).

Nuki Opener Produktseite: nuki.io/de/opener

Preis: 99 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Door Sensor:

Der Nuki Door Sensor ist ein kleines Extra, um jederzeit zu wissen, wie es mit der Tür wirklich aussieht. Steht sie offen? Wurde sie geöffnet? In Verbindung mit der Nuki Bridge kann man per Nuki Web den Status deines Türsensors einsehen. Auch dieser Sensor wird nur auf den Türrahmen geklebt und somit rückstandlos zu entfernen. Dieses kleine Extra habe ich ebenfalls beim Test dabei und hat sich dort als sehr praktisch beswiesen.

Nuki Door Sensor Produktseite: nuki.io/de/door-sensor

Preis: 39 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Keypad:

Was passiert, wenn man sich doch mal ausschließt? Handy in der Wohnung, kein Schlüssel dabei und auch keine Smartwatch am Arm? Dann kann das Nuki Keypad helfen, denn es wird am Türrahmen befestigt und öffnet die Tür mit einem 6-stelligen Pin und/oder dem Fingerabdruck. Bis zu 20 Fingerabdrücke und 200 Codes können gespeichert und auch zeitlich begrenzt werden. Die Nuki Bridge wird dafür nicht benötigt, aber durch sie kann man die Codes und Fingerabdrücke auch unterwegs vergeben und administrieren.

Nuki Keypad 1.0 Produktseite: nuki.io/de/keypad/

Preis: 79 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Keypad 2.0 Produktseite: nuki.io/de/keypad-2-0

Nuki Keypad 2.0 Test: Nuki Keypad 2.0 im Test – ist diese Erweiterung sinnvoll?

Preis: 159 Euro (Link zu Amazon*)

Nuki Fob:

Genau wie das Nuki Keypad ist der Nuki Fob eine Fernbedienung für das Nuki Smart Lock. Ein Schlüsselanhänger, welches ohne Smartphone das smarte Schloss steuern kann z.B. für Kinder oder Angehörige die noch kein Smartphone besitzen oder nutzen wollen. Geht ein Fob mal verloren, kann er einfach in der Nuki App deaktiviert werden und auch hier lassen sich zeitlich begrenzte Zutrittsmöglichkeiten bestimmen. In Verbindung mit der Nuki Bridge dann auch per Nuki Web.

Nuki Fob Produktseite: https://nuki.io/de/bluetooth-fob/

Preis: 39 Euro (Link zu Amazon*)

Fragen aus dem Alltag:

Wo wird das Nuki Smart Lock 3.0 montiert?

Auch wenn diese Frage zunächst lächerlich erscheinen mag, aber sie ist es nicht, denn viele Interessenten machen sich wirklich Gedanken darum, ob man dieses smart Schloss manipulieren kann. Also einfach abreißen, um an den Schlüssel zu kommen. Nein, das geht nicht, denn das Smart Lock wird innen an der Wohnungstür montiert. Von außen sieht man nichts vom Smart Lock.

Brauche ich mit dem Nuki Smart Lock 3.0 Pro keine Bridge mehr?

Jein. Mit der Pro Version kann man das Smart Lock aus der Ferne konfigurieren und steuern. Aber nur das Smart Lock. Möchte man gerne auch das Zubehör wie den Nuki Opener oder das Nuki Keypad aus der Ferne konfigurieren und steuern, ist zwingend die Nuki Bridge nötig.

Wie sehe ich, wie der Zustand der Batterien/ Akkus ist?

Die einzelnen Akkustände können über die Nuki App eingesehen werden. Also nicht nur das Smart Lock selbst, sondern auch vom sämtlichen Zubehör. Ist eine Bridge verbunden, dann auch per Nuki Web. Zudem meldet die App bei einem Stand von 20%, dass es Zeit wird.

Was passiert, wenn man sich aussperrt?

Gegen Vergesslichkeit schützt auch Nuki Smart Lock nicht. Nur kurz in den Keller gehen und das Handy oben liegen lassen und auch sonst keine Vorkehrungen getroffen? Dann steht man vor verschlossener Tür, denn einen geheimen Knopf gibt es nicht. Dafür bietet Nuki oben beschriebenes Zubehör, womit man Rückfallebenen einplanen kann. Sei es Ersatzschlüssel irgendwo im Haus versteckt, das Nuki Keypad am Türrahmen oder der Partner, der aus der Ferne die Tür öffnen kann, wofür aber wieder die Bridge benötigt wird.

Kann man die Wohnungstür per Sprachassistent öffnen?

Normalerweise öffnet sich die Tür, wenn man vor der Tür steht. Aber viele wollen das gerne auch per Sprache machen:“ Alexa, öffne die Tür“ oder ähnliches. Bislang habe es weder mit Alexa, dem Google Assistant oder Apple HomeKit nicht hinbekommen.

Kann man die Haustür mit dem Nuki Opener per Sprachassistent öffnen?

Mit einem iPhone bzw. Apple Watch ist das tatsächlich per Siri möglich, den Nuki Opener per Kurzbefehl zu öffnen. Mit Android, dem Google Assistant oder Alexa ist es nicht möglich.

Muss das Smartphone immer dabei sein?

Ja, ohne Smartphone funktioniert das alles nicht, denn das Smartphone verbindet das Nuki mit dem Nutzer. Das gilt auch, wenn man eine Apple Watch oder Smartwatch mit Wear OS trägt. Auch hier ist das Smartphone zwingend notwendig.

Warum gibt es keine 0 auf dem Nuki Keypad?

Ganz einfach. Weil die am meisten verwendeten und dann auch geknackten Passwörter ein Geburtstag sind und daher gibt es keine 0.

Wie hoch ist die Reichweite des Nuki KeyPad?

Da es per Bluetooth mit dem Smartlock verbunden wird, ist die Reichweite maximal 10 Meter, variiert aber sehr stark von den baulichen Gegebenheiten. Nuki empfiehlt einen Abstand von maximal 5 Meter.

Erkennt Nuki, wenn jemand noch zu Hause ist?

Nein. Wenn man für sich selbst das Auto-Lock aktiviert, also die Tür verriegelt sich, sobald man die Wohnung verlässt, dann weiß Nuki nicht, ob sich jemand in der Wohnung befindet. Daher sollte Auto-Lock mit Bedacht eingesetzt werden. Besser ist es, wenn alle die Wohnung verlassen, einfach am den Knopf am Smart Lock zweimal zu drücken, womit „Lock-n-Go“ aktiviert wird. Zieht man die Tür zu, verriegelt sie sich direkt.

Funktioniert Nuki auch beim Müll raus bringen?

Jeder muss jeden Tag mal runter in den Keller zur Waschmaschine oder raus zum Mülleimer. Dieses erkennt der Nuki aber nicht d.h. wenn man die Tür schließt, kurz die paar Meter raus geht und direkt wieder zurückkehrt, wird Nuki nicht die Tür öffnen. Es funktioniert erst, wenn man aus dem Geofencing Bereich von rund 100 Metern heraus geht und dann wieder hinein geht.

Kann man auch mit dem Nuki Keypad die Tür abschließen?

Ja, in dem man einfach auf die Zurück-Taste drückt.

Gibt es einen Schaltplan zum Nuki Opener?

Ja, den gibt es in der Tat und zwar hier zum Download als PDF -> Link zum Nuki Opener Schaltplan

Ihr habt weitere Fragen? Dann schreibt es in die Kommentare und ich probiere es aus.

Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte