Smartmi Standing Fan 3 im Test – was taugt der smarte Ventilator wirklich?

Der Smartmi Standing Fan 3 ist mit der bekannteste smarte Ventilator auf dem Markt und genau den haben wir uns gekauft und im Alltag ausprobiert. Wie smart ist er wirklich und lohnt er sich für den Preis? Jeder hat mindestens einen Ventilator zu Hause. Mittlerweile macht das smart auch davor nicht mehr halt und so breiten sich smarte Ventilatoren aus. Allen voran trifft man auf Marken wie Smartmi und natürlich Xiaomi, wobei man beide sehr gerne auch verwechselt bzw. Smartmi Xiaomi zuordnet, dabei sind das zwei verschiedene Unternehmen, die nichts miteinander zu tun haben.

Richtig ist aber, dass sich die Ventilatoren beider Hersteller oft genug ziemlich identisch sind und auch das Mi im Namen erleichtert das Verwechseln. Daher haben wir hier mal eine Liste mit den wichtigsten Ventilatoren der beiden Hersteller erstellt. Wir haben den bekanntesten, den Smartmi Standing Fan 3 mit der Modellbezeichnung ZLBPLDS05ZM gekauft und getestet. Nicht um jetzt seitenweise irgendwelche technische Daten zu besprechen oder mit absurden Testumgebungen, sondern ganz normal und jeden nachvollziehbar in einer ganz normalen Wohnung bei warmen Wetter. Was taugt so ein smarter Fan wirklich und ist er wirklich den Aufpreis wert? Dafür haben wir ihn mit einem Klarstein Silent Storm 16″* direkt vergleichen, der dasselbe kostet, aber eben nicht smart ist.

Technische Daten Smartmi Standing Fan 3:

  • 7 Blätter
  • bürstenloser DC-Motor
  • Display
  • 100 Stufen
  • Alexa/ Google Assistant
  • Bluetooth Fernbedienung
  • Xiaomi Mi Home App
  • Ionisierer
  • WLAN
  • Kindersicherung
  • Schwenkwinkel 0 – 120°
  • 29 db(A) bis max. 60 dB(A)
  • 960 x 340 x 330 mm
  • 3,6 kg
  • 25 Watt
  • 2800 mAh / 33.6 Wh

Produktseite: smartmiglobal.com/de/standing-fan-3

Deutsche Bedienungsanleitung: manualslib.com/Xiaomi-Mi-Smart-Fan

Erhältlich ist der Smartmi Standing Fan 3 unter anderem bei Amazon* zum Preis von 79,99 Euro nur in weiß.

Was ich gut finde:

Im Karton findet man schon mal jede Menge Einzelteile für den Bausatz. Was im ersten Moment nach viel Arbeit aussieht, ist dann aber eine Sache von wenigen Minuten. Etwas fummelig ist nur die Montage des Frontgitters, da es sich nur schwer zum einrasten bewegen ist, aber mit etwas „Schmackes“ klappt auch das. Ansonsten findet man im Karton noch eine Bluetooth Fernbedienung, eine Kurzanleitung und ein Netzkabel. Am Ende steht da ein relativ kleiner Ventilator und es kommt unweigerlich dieses „Ach ist der süß“ über die Lippen. Aber die Verarbeitung ist top. Obwohl es viel Plastik gibt, gibt es auch viel Aluminium und alles zusammen macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Gerade weil er so grazil und schlank ist, versteckt er sich schön in der Ecke.

Links der Smartmi, rechts der Klarstein 16″

Am Kopf des Ventilators findet man zwei Tasten. Einmal die Multifunktionstaste, die den Smartmi Standing Fan 3 nicht nur Ein- oder ausschaltet sondern auch die Stufe verstellt und die Taste zum aktivieren der Oszillation, also das Schwenken um bis zu 120°. Dasselbe kann man natürlich auch mit der Fernbedienung steuern oder der Xiaomi Mi Home App. An der Front ist dann noch ein Display, welches den WLAN Empfang, die aktivierte Ionisierung, Stufen 1 bis 4 und die aktivierte natürliche Brise. Mehr braucht es auch nicht. Erfreulicherweise kann man die Helligkeit von 0 bis 100 stufenlos einstellen. Dieser Ionisierer ist auch so eine Sache. Ist dieser aktiviert, sollen sich angesaugte Pollen und Staub an die Ionen anheften und so nicht mehr in der Luft schweben. So weit die Theorie. Ob es wirkt? Keine Ahnung. Aber ich habe es einfach mal aktiviert. Der Kopf ist in 5 Stufen horizontal schwenkbar. Im Fuß ist der Akku verbaut. Man kann den Smartmi Standing Fan 3 aber auch dauerhaft am Kabel betreiben. Dort ist auch eine LED angebracht, die über den Akkuzustand Auskunft gibt.

Die Bedienung unterscheidet sich, je nachdem, ob man es direkt am Ventilator bedient, mit der Fernbedienung oder über die Xiaomi Home App (Android / iOS). Gleich vorweg gesagt, dass man nur über die App Zugriff auf alle Funktionen bekommt. Ohne alles kann man direkt am Ventilator nur ein- bzw. ausschalten, die Stufe in vier Stufen verstellen, und die Oszillation ein- oder ausschalten. Mit der Bluetooth Fernbedienung kann man zusätzlich noch die natürliche Brise aktivieren. Erst in der App kann man alles etwas genauer einstellen. Per Schieberegler lässt sich die Stärke von 0 bis 100% einstellen, die Oszillation in 5 Stufen, die Lautstärke der Bestätigungstöne, Timer, Aktivierung der Kindersicherung usw. Alles sehr einfach und übersichtlich. Auf Wunsch lässt sich der smarte Ventilator auch per Alexa oder Google Assistant per Sprache steuern.

Kommen wir zur eigentlichen Tätigkeit eines Ventilators. Wind machen und das kann der „Kleine“ ordentlich. Man meint gar nicht, wie effektiv und vor allem wie wie weit der Luftstrom reicht. Hängt natürlich von der Einstellung ab. Auf 100% der Stufe 4 bei deaktivierter natürlicher Brise merkt man noch in gut 7 Meter Entfernung noch einen Lufthauch. Natürlich ist der Klarstein Silent Storm 16″* in Punkto maximaler Leistung deutlich stärker, aber eben auch um einiges massiver, größer und unflexibler. Was aber auffällt ist der leise Betrieb. Selbst auf Maximum ist der Smartmi Standing Fan 3 verhältnismäßig leise, erst recht, wenn man die natürliche Brise aktiviert und die Leistung etwas reduziert.

Bestes Beispiel wäre nachts im Schlafzimmer. Da ist er nahezu unhörbar. Möglich macht das der stufenlos regelbare bürstenlose Gleichstrommotor, die auch in den Xiaomi Air Purifier (Testbericht) zum Einsatz kommen. Flüsterleise und stört im Betrieb überhaupt nicht. Sehr gut gefällt mir dabei diese „Natürliche Brise“, die eine stetig an- und abschwellende Brise wie einen natürlichen Windhauch simuliert. Sehr angenehm und war dann auch unsere bevorzugte Nutzungsart. Je nachdem wie stark man angepustet werden will oder auch Reichweite benötigt, ist diese auf Wunsch auch zuschaltbar. Zusammen mit der Oszillation und dem auch vertikal schwenkbaren Kopf ist der smarte Ventilator flexibel einsetzbar ohne zu nerven.

Apropos flexibel. Der Akku ist auf den ersten Blick Schnickschnack, aber man wird dieses Feature sehr schnell lieben lernen. Bis zu 20 Stunden soll der Smartmi Standing Fan 3 durchhalten und das erreicht er auf den Punkt. Nicht auf der höchsten Stufe, aber im normalen Betrieb auf Stufe 1 oder 2 mit natürlicher Brise aktiviert, dem Ionisator aktiviert waren bei mir nach 24 Stunden und 12 Minuten Schluss. Nach vier Stunden ist der Akku dann wieder aufgeladen. So kann man den Ventilator problemlos von A nach B tragen und muss nicht lange nach einer Steckdose suchen. Einfach genial.

Was ich nicht gut finde:

Er ist nicht höhenverstellbar. Das ist aber auch das Einzige, was mich ein wenig stört. Dafür ist der Kopf aber auch vertikal nach oben um 25° und nach unten um 15° schwenkbar und gleicht dieses Manko wieder ein Stück weit aus. Also halb so wild, aber eine Höhenverstellung wäre das i-Tüpfelchen. Das die Automationen nicht funktionieren liegt nicht am Ventilator, sondern an der Mi Home App und ist daher nicht negativ zu werten, möchte ich aber nicht unerwähnt lassen.

Fazit:

Ist der Smartmi Standing Fan 3 empfehlenswert? Ja, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass er gegen einen „normalen“, größeren konventionellen Ventilator wie dem Klarstein Silent Storm 16″* leistungsmäßig den Kürzeren zieht, aber durch die Steuerung per App, die Fernbedienung und den Akku ist er extrem flexibel einsetzbar und durch seine schlanke Bauweise findet er überall einen Platz. Vor allem Nachts im Schlafzimmer oder abends beim Fernsehen schauen, wird man den flüsterleisen Betrieb sehr schnell schätzen lernen und oft genug vergessen ihn über Nacht auszuschalten. So ging es uns immer wieder und weil wir demnächst noch einen zweiten kaufen werden, vergebe ich das Gütesiegel. Mehr oder weniger braucht es nicht.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei Amazon gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Smartmi Standing Fan 3
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
3.5

Zusammenfassung

+ sehr gute Verarbeitung
+ schickes Design
+ extrem leise
+ flexible, einfache Bedienung
+ sehr gute Akkulaufzeit

– nicht höhenverstellbar
– Automatisierungen funktionieren nicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.