Amazfit GTR – am 16. Juli wird eine neue Smartwatch vorgestellt

Fans von Amazfit sollen/müssen/dürfen sich den 16. Juli 2019 dick im Kalender markieren, denn ziemlich überraschend wird an diesem Tag die bislang unbekannte Amazfit GTR vorgestellt. Hier findet ihr alle bekannten Infos dazu.




Bei Amazfit haut man in der letzten Zeit ganz schön was raus. Anfang Juni wurde die Amazfit Verge Lite vorgestellt, die zwar nicht viel weniger als die Amazfit Verge (Testbericht), dafür aber preislich um einiges günstiger daher kommt.

Keine Woche später wurde dann noch die Amazfit Verge 2 vorgestellt, die einige Neuerungen mitbringen wird wie z.B. eine EKG Erkennung wie man sie von der aktuellen Apple Watch der 4. Generation kennt inklusive einer Sturzerkennung. 

Und jetzt wurden auf Weibo, sowas wie Facebook in China , zwei Plakate gezeigt, die eine neue Amazfit Smartwatch GTR zeigen. Zumindest deren Silhouette.

Rein optisch erinnert sie doch sehr an die Amazfit Stratos (Testbericht) was ja auch durchaus Sinn macht, denn wir warten nach wie vor auf die Amazfit Bip 2 bzw. Amazfit Health Watch, die wie der Vorgänger aussehen wird und daher nicht so wie auf dem Plakat.

Damit nähert sich Huami, zu denen Amazfit gehört, ihrem Versprechen, im Jahr 2019 insgesamt 10 neue Smartwatches vorzustellen. Die Amazfit GTR wäre Nr. 5 und somit können wir auf 5 weitere Smartwatches bzw. Tracker erwarten.

Amazfit günstig bei Amazon kaufen*
Amazfit/ Xiaomi günstig bei Saturn kaufen*

Wofür steht das GTR in der Bezeichnung Amazfit GTR?

Das GTR steht wohl für Grand Tour Racing und der dazu passende Slogan „Life is a Grand Tour, Life is a Long Race“. 

Die verschickten Einladungen unterscheiden sich ein wenig und geben auch einen Hinweis darauf, dass das Gehäuse der Amazfit GTR wohl aus Aluminium, Stahl und Titan bestehen wird.

Im offiziellen Amazfit Onlineshop TMall ist die Ankündigung ebenfalls schon zu sehen.

Die 24 soll auf eine Akkulaufzeit von 24 Tagen hindeuten, wobei nicht klar ist, bei welcher Art von Nutzung dieser erreicht werden könnte außer im reinen Standby.

Ansonsten weiß man leider nichts, denn ich bin mehr als gespannt, was uns da erwarten wird.

Ich persönlich hoffe ja, dass eine neue Amazfit Smartwatch endlich mal haltbarer wird, denn so gut die Amazfit Stratos (Testbericht) auch ist, hält sie nicht lange durch, wenn es um die Haltbarkeit geht.

Bei meiner Stratos hat sich z.B. auf der Unterseite schon die Glasabdeckung des Pulssensors verabschiedet, ein Horn zur Befestigung des Armbandes ist abgebrochen und eine der Tasten ist heraus gesprungen. Ich konnte ihn zwar wieder rein drücken, aber immer wieder fliegt er raus. Dumm, wenn das im Wald passiert…

Also warten wir mal ab, denn ich werde umgehend berichten und natürlich auch testen. So wie ich gerade das Xiaomi Mi Band 4 teste.

Amazfit-GTR_2

Quelle / via

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top