Smartwatches gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Gerade bei den ganz günstigen bis 50 € ist Amazon und ebay voll mit diesen China-Watches. Der GT08 Smartwatch Test wird zeigen, ob die nicht nur günstig sondern auch gut ist oder nicht.




Ich bestelle ja viel bei Amazon und suche dabei immer wieder auch nach potentiellen Testkandidaten. Auf die GT08 Smartwach hat mich aber Markus gebracht. Die dort angebotene YAMAY Bluetooth Smartwatch* kostet nur 39,99 € und hat über 578 Rezensionen bei 4,3 von 5 Sternen. Muss also ein absoluter Preis/Leistungsknaller sein.

Und was macht der Peter? Der zögert nicht lange und bestellt…keine 48 Stunden später lag das Teil vor mir. Bereit für den GT08 Smartwatch Test.

Technische Daten GT08 Smartwatch:

  • Android ab 4.4 GT08 Smartwatch Test
  • 1,54″ LCD Display mit 240 x 240 Pixel
  • MTK6260A Prozessor
  • 32 MB RAM
  • 128 MB interner Speicher
  • microSD Speicherkarte bis 32 GB
  • 0,08 Megapixel Frontkamera
  • Bluetooth 3.0
  • Schlaftracker
  • Schrittzähler
  • Benachrichtigungen
  • GPRS 850/900/1800/1900
  • 43 x 37 x 8 mm
  • 65 g
  • 350 mAh

Produktseite: n/a GT08 Smartwatch Test

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Wie so oft gibt es die GT08 Smartwatch z.B. bei Amazon* oder Gearbest* unter etlichen Bezeichnungen. Sie sind alle gleich, unterscheiden sich aber beim Preis aber massiv. Hier nur ein paar Beispiele mit den Preisen, um das zu verdeutlichen:

Wie gesagt. Es handelt sich dabei immer um ein und dieselbe Smartwatch. Teilweise findet man sie neben dem Codenamen GT08 auch noch als SW016.



Verarbeitung und Ausstattung:

In der, zugegebenermaßen, schicken Verpackung, findet man neben der GT08 Smartwatch noch ein Micro-USB Kabel, zwei Displayfolien und eine Anleitung mehreren Sprachen, darunter deutsch. GT08 Smartwatch Test

Schon auf den allerersten Blick fällt auf, dass man hier einen Nachbau der Apple Watch vor sich hat. Also rein optisch. Das waren dann aber auch schon die Gemeinsamkeiten. Denn ansonsten kommt die GT08 Smartwatch aka SW016 Smartwatch in keinem Punkt an das original heran.

Das fängt schon beim Äußeren an. Das Gehäuse besteht aus Plastik. Und das leider von der billigen Sorte. Hört man auch, denn wenn man auf das Display tippt, dann hört es sich ziemlich hohl an. Eben billig.

Drücken bzw. antippen wird man leider mehr als einem lieb ist, denn die Reaktion des Touchscreen ist mehr als schlecht. Zuerst einmal gilt es die meist kleinen Menüpunkte exakt zu treffen. Und wenn man dann mal trifft, dann reagiert es nicht. Hat mich viele Nerven gekostet. GT08 Smartwatch Test




Die Krone besteht ebenfalls aus Plastik, ist dreh- und drückbar. Allerdings reagiert sie nur auf Drücken. Das Display fällt verhältnismäßig üppig aus, zeigt aber Inhalte ziemlich verpixelt an. Für die Nutzung ist die Auflösung der GT08 Smartwatch aber ausreichend.

Oberhalb des Displays sieht man die Linse der Frontkamera. Kein Witz. Das Teil hat wirklich eine Frontkamera. Mit 0,08 Megapixel sind die Aufnahmen aber mehr schlecht als recht. Typisches Gimmick ohne Mehrwert.

Auf der linken Seite befindet sich unter einer Abdeckung die Micro-USB Buchse, über die die GT08 Smartwatch geladen werden kann. Das ist einmal am Tag auch nötig. Denn sobald eine Simkarte drinsteckt, geht es mit dem Akku sichtbar bergab. Bei mir hielt der Akku keine 12 Stunden durch. GT08 Smartwatch Test

Das Mikrofon und der eingebaute Lautsprecher erlauben es in Verbindung mit einer eingelegten Simkarte mit der Uhr unabhängig vom Handy zu telefonieren.

Das Backcover ist abnehmbar. Darunter findet man den wechselbaren Akku und die beiden Steckplätze für die Simkarte und die microSD Speicherkarte. Eine Simkarte ist zwar nicht zwingend notwendig, aber viele Funktionen wie z:b. der Browser werden ohne sie aber nicht funktionieren. Über WLAN, GPS oder einen Pulssensor verfügt die SW016 Smartwatch übrigens nicht.

Das gleiche gilt auch für die Speicherkarte. Ohne wird man kaum was an Funktionen nutzen können. Leider werden nur Speicherkarten bis max. 32 GB erkannt. Meine 128 GB von Sandisk hat die GT08 Smartwatch nicht erkannt. Auch meine 64er nicht.

Das Armband ist nicht wechselbar, bietet einen großen Verstellbereich, riecht aber sehr unangenehm nach Klebstoff. Apropos Klebstoff. Die Verarbeitung lässt doch arg zu Wünschen übrig. GT08 Smartwatch Test

So sind an beiden Seiten des Armbandes Klebereste sichtbar. Am Übergang vom Armband zum Gehäuse löst sich die Lasche, oder wie man es nennen mag, bereits nach wenigen Stunden ab. GT08 Smartwatch Test

Die Abdeckung der Rückseite ist nach dem Öffnen nur noch mit Glück zu verschließen. Die muss perfekt sitzen, sonst fällt sie kurze Zeit später ab.

Verbindung und Bedienung:

Also die Verbindung per Bluetooth geht schnell über die Bühne. Leider macht diese danach aber ständig Probleme. Wie von Geisterhand trennt sich diese immer wieder. Dann genügt es oft aber nicht nur mal Bluetooth aus- und wieder einzuschalten, sondern man muss die Verbindung komplett neu einrichten.

Die dazu passende App nennt sich FunRun und gibt es aktuell nur für Android. Exemplarisch das Bild im Playstore, welches 0 Schritte, 0 Kilometer und 0 Kalorien anzeigt. Dazu gleich mehr im Praxistest. GT08 Smartwatch Test

Die Version aus dem Playstore läuft bei mir z.B. gar nicht. Sie stürzt beim Start direkt ab. Immer wieder. Der QR-Code auf der Uhr und der Anleitung verweist auf den Link http://fundoshouhu.szkct.cn/download/app/funrun/download_app.html

Diese Version ist zwar älter, dafür läuft sie auch auf meinem OnePlus 6 mit Android 9 Pie. Das war es aber auch schon, denn ansonsten lief da nicht viel.

Die Bedienung ist an sich recht einfach. Durch drücken der Taste oder durch wischen/tippen auf dem Touchscreen bewegt man sich durch das Menü. Dieses ist in deutscher Sprache und einigermaßen verständlich. Dumm nur, dass einige Menüpunkte die Installation einer „BT Benachrichtigung App“ benötigt, die ich nirgends finden konnte. Somit nutzlos, weil ich so keinerlei Benachrichtigungen bekam.

Und das zieht sich wie ein roter Faden durch den Praxistest. GT08 Smartwatch Test

Die Probleme mit der mangelhaften Reaktion des Touchscreen habe ich ja schon beschrieben. Einfach nur furchtbar und vermiest auch noch den letzten Spaß an der GT08 Smartwatch. GT08 Smartwatch Test



Praxistest:

Also Akku aufladen, Simkarte rein, Speicherkarte rein und los geht es…denkste…das war der Beginn von 48 Stunden Ärgernis. Anders kann und will ich es nicht ausdrücken.

Zuerst einmal muss man im Menü alles händisch aktivieren. Also den Schrittzähler einschalten und schon zählt der fleißig los. Ohne das ich mich einen Schritt bewege. Nach 56 Schritten ist Schluss. Bis zum Abend kam nicht ein Schritt dazu, obwohl ich die Kinder von der Schule abgeholt habe, einkaufen war und mit meinem Sohn auf dem Spielplatz. Stattdessen nervt die Uhr, dass ich mich bitte mal bewegen soll. Aha…

Am nächsten Tag zeigte mir die Uhr nach mehreren Stunden wieder mal 0 an. Also 0 Schritte, 0 Kilometer, 0 Kalorien. Es nervt einfach nur noch.

Dann klingelt mein Handy. Die GT08 Smartwatch zeigt brav das Anruferbild und ich nehme das Gespräch über die Smartwatch an. Die Gesprächsqualität ist unterirdisch. Viel zu leise und rauscht ohne Ende. Das Gegenüber versteht mich einigermaßen, aber auch erst, als ich den Arm direkt an meinen Mund halte. In meinen Augen total verkorkst und nicht wirklich nutzbar. GT08 Smartwatch Test

Scheint mal die Sonne, dann ist es aus mit der Ablesbarkeit desselben. Man erkennt schlicht nichts mehr. Und wer jetzt auf die Idee kommt, einfach mal die Helligkeit hochzudrehen. Geht zwar, aber der Akku noch schneller zur Neige.

Apropos Akku. Der hat bei mir mit Ach und Krach im Schnitt etwas 11 Stunden gehalten. Mal weniger, wenn man telefoniert oder die Uhr zum Abspielen von Musik nutzt. Das funktioniert komischerweise problemlos. Auch der Wecker arbeitet zuverlässig, genauso die verschiedenen Profile, mit denen man die GT08 Smartwatch nachts ruhig stellen kann.

Ach ja, der Taschenrechner funktioniert auch.




Was aber gar nicht geht ist das mit der Schlafaufzeichnung. Die muss man manuell starten und auch wieder stoppen. Habe ich getan. hat aber nichts aufgezeichnet. Auch das mit den Benachrichtigungen funktioniert nicht, da ich eine App installieren soll, dessen Name nicht zu finden ist und einen Link oder ähnliches gibt es auch nicht. GT08 Smartwatch Test

Aufzeichnen von Aktivitäten? Ja hat sie. Aber nur Laufen und das hat, welch Wunder, auch nicht funktioniert. Keine Reaktion, wenn ich auf Start tippe.

Auch witzig ist die Tatsache, dass mir die GT08 Smartwatch anzeigt, dass der Akku schwach ist, aber die Akkuanzeige ist immer voll. Passt zum ganzen verkorksten Rest.

Fazit im GT08 Smartwatch Test:

Das Fazit im GT08 Smartwatch Test fällt eindeutig aus. Finger weg von diesem billigen China-Elektroschrott. Zu 90% funktioniert an dieser Smartwatch nichts und wenn, dann nur halb oder nur kurzzeitig. Wenn es günstig sein soll, dann kauft man sich eine gebrauchte Smartwatch eines namhaften Herstellers, aber bitte nicht diesen Müll.

Wie die über 500 Bewertungen der YAMAY Bluetooth Smartwatch* so positiv ausfallen können, ist mir ein absolutes Rätsel. Allerdings sind die nur auf den ersten Blick so positiv. Sortiert man die nach dem Datum, dann sieht man sehr schnell, dass die negativen Rezensionen überwiegen. GT08 Smartwatch Test

Ich habe da so einen Verdacht, möchte und darf den aber nicht offen äußern, da ich sonst wieder mal Post von einem Anwalt bekomme. Stichwort gekaufte Rezensionen oder Wechsel des Artikels, wobei die Bewertungen des vorherigen stehen bleiben.

Wer wissen möchte, welche Smartwatches für mich die Besten in verschiedenen Preisklassen sind, dem sei unsere Bestenliste ans Herz gelegt.

GT08 Smartwatch
  • 6/10
    Verarbeitung - 6/10
  • 8/10
    Ausstattung - 8/10
  • 1/10
    Preis/Leistung - 1/10
5/10

Kurzbeschreibung

+ Slot für eine Simkarte
+ Speicher erweiterbar
+ Preis

– schlechte Verarbeitung
– schlechte Reaktion des Display
– viele Menüs ohne Funktion
– App unbrauchbar

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here