Mobvoi TicWatch S2 – alte Technik im neuen Look

Ebenfalls auf der CES 2019 wurde die Mobvoi Ticwatch S2 vorgestellt. Es hat sich einiges getan und hier findet ihr alle wichtigen Daten und Infos zu dieser Smartwatch mit Wear OS.



Viele wundern sich vielleicht, warum wir derzeit so selten über Smartphones schreiben und so viel über Smartwatches. Dabei steht das Unpacked Event zum Samsung Galaxy S10 bevor. Aber mal ehrlich. Mehr als Gerüchte gibt es nicht und auch beim Galaxy S10 wird man keine bahnbrechenden Innovationen sehen. Also eher langweilig.

Bei den Smartwatches hingegen tut sich was. Und das ganz schön. Da wird mit der Omron Heartguide die erste Smartwatch mit ernst zunehmender Blutdruckmessung vorgestellt oder mit der Withings Move ECG eine Smartwatch mit echter EKG Messung. Das sind echte Innovationen.

Von Mobvoi hatte ich auch schon zwei Smartwatches getestet. Zum einen die Ticwatch S (Testbericht) und dann noch die Ticwatch Pro (Testbericht).



Die Mobvoi Ticwatch S2 ist zwar jetzt nicht innovativ, aber komplettiert die Serie, die bislang aus der Ticwatch C2 und der Ticwatch E2 besteht. Dabei ist die C2 eher elegant und die E2 sportlich.

Allerdings fällt beim direkten Vergleich der Ticwatch E2 zur Mobvoi Ticwatch S2 auf, dass sich beide nicht wirklich groß unterscheiden, außer in der Optik. Schlimmer noch. Gegenüber der Ticwatch Pro (Testbericht) hat sich rein gar nichts technisch getan.

So setzen alle drei auf ein 1,39″ messendes AMOLED-Display mit 400 x 400 Pixel und auch der Snapdragon Wear 2100 Prozessor ist gleich. 

Stellt sich mir die Frage, warum nicht direkt den bereits vorhandenen neuen Snapdragon Wear 3100 Prozessor einsetzt, um dieses Modell wenigstens etwas abzusetzen?

Optisch unterscheidet sich die Ticwatch S2 auch nur beim Gehäuse, da die S2 an der Lünette noch einen Tachymeter aufgedruckt hat und die Taste eckig statt rund ist. Mit 22 mm ist das Armband aus Silikon auch breiter als das der Ticwatch C2. Aber sonst? Alles gleich.

Technische Daten Mobvoi TicWatch S2:

  • Wear OS
  • Android und iOS
  • Snapdragon Wear 2100
  • 1,39″ AMOLED Display mit 400 x 400 Pixel
  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • Bluetooth 4.2 LE
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • GPS / GLONASS / Beidou
  • Pulsmesser
  • Wasserdicht ATM5 (was bedeutet das?
  • 46,6 x 51,8 x 12,9 mm
  • 415 mAh

Produktseite: mobvoi.com/de/ticwatchs2

Auch wenn man die Mobvoi Tictwatch S2 auf der CES vorgestellt hat, gibt es noch keinen genauen Termin zum Release und auch den Preis verrät man nicht. Nur ganz vage was vom 1. oder 2. Quartal 2019 und einem Preis von um die 250 Euro.

Jetzt die Frage, wozu auf das neue Modell warten, die nichts besser kann und teurer als die baugleiche Ticwatch Pro (Testbericht), die es bei Amazon* derzeit für 219 € gibt und wirklich gut ist?

Quelle

2 Kommentare zu „Mobvoi TicWatch S2 – alte Technik im neuen Look“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top