Wear OS by Google – das nächste Update setzt den Fokus auf Google Fit und den Assistent

Wear OS hat jetzt schon eine sehr bewegte Geschichte hinter sich gebracht und die Entwicklung geht unaufhaltsam weiter. Demnächst kommt das nächste größere Update und Google hat schon mal gezeigt, was es Neues geben wird. Und das ist wirklich spannend.




Aktuell teste ich ja die brandneue Ticwatch Pro mit Wear OS und bin eigentlich recht angetan. Der Akku hält für eine Smartwatch mit Wear OS mit über 2 Tagen sehr lange durch, auch wenn es an meine Amazfit Stratos (Testbericht) nicht herankommt. Auch wenn sich diese beiden Kandidaten rein optisch sehr ähnlich sehen, sind es zwei verschiedene Welten.

So ist die Amazfit Stratos eine „echte“ Fitnessuhr, welche auch sämtliche Apps auf Wunsch benachrichtigt usw. Eben so ein bisschen Wear OS bietet. Aber der Fokue liegt eben auf dem Sport. Ganz anders Wear OS. Echt was für Freaks, die über alles jederzeit informiert sein wollen, ohne immer das Handy in die Hand zu nehmen. Aber für den Sport bietet Wear OS eben nur die allernötigsten Infos. Dauerhafte Pulsmessung? Gibt es nicht. Schlafüberwachung? Nö, nicht vorhanden. Schwimmtraining tracken? Auch nicht. Wie man sieht eher nichts für den Sport.

Mit dem neuen Google Fit hat man diese Änderungen schon eingeleitet und ist auch schon auf Wear OS zu finden. Dieses wird nun noch schneller erreichbar sein, indem man einmal nach links wischt. Aber und das ist sehr schade, wird Wear OS auch danach nicht in dieser Hinsicht verbessert, wenn es um Aktivitäten oder solche Dinge wie Schlafüberwachung geht. Sehr schade.

Ein weiterer Fokus, wenn nicht sogar der Fokus, liegt an der schnelleren Erreichbarkeit von Nachrichten in jeder Form. Nennt sich Info-Stream bei dem man direkt mehrere Nachrichten anstatt immer nur einer zu Gesicht bekommt und dann noch schellere Aktionen durchführen kann, um diese z.B. zu löschen.

Als nächstes großes Ding wird die schnellere Aktivierung des Google Assistent genannt. Dieser wird mit einem Wisch nach rechts gestartet. Keine Ahnung, ob das wirklich schneller ist, als „OK Google“ zu sagen. Auf jeden Fall wird sich der Google Assistent zukünftig öfter mal auch auf der Smartwatch bemerkbar machen und diverse Infos und Aktionen vorschlagen.

Ebenfalls sehr praktisch ist die Möglichkeit noch mehr Shortcuts direkt auf den Homescreen zu legen. Klappte bislang nur mit (meist) kostenpflichtigen Watchfaces, mit denen man den direkten Zugriff z.B. auf den Wecker bekommen hat und noch vieles mehr. Für mich wäre es unter anderem der Nicht-Stören Modus. Keine Ahnung, warum man diesen nicht automatisieren kann oder der Status direkt vom Smartphone übernommen wird. Aber immerhin jetzt direkt auf dem Homescreen.

Kommen soll das Update Mitte September 2018 , aber leider nur auf Geräte, die jetzt schon Wear OS 2 haben. Ältere Modelle wie z.B. die Moto 360 von 2014, die erste Generation der Asus Zenwatch, Sony Smartwatch 3 oder LG G Watch werden nicht berücksichtigt.

Quelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top