Der Withings Steel HR Sport Test ist fertig und damit endlich die Antwort auf die Frage, ob der Nachfolger der Withings Steel HR (Testbericht) den Aufpreis wert ist, oder nicht.




Mein Stoßgebet wurde erhört und ich darf die neue Withings Steel HR Sport testen. Wie ich schon im Withings Steel HR Testbericht geschrieben habe, liebe ich meine Withings Steel HR und trage sie mittlerweile seit knapp zwei Jahren. Seit kurzem ist der Nachfolger Withings Steel HR Sport zu haben und ich wollte sie unbedingt testen.

Technische Daten Withings Steel HR Sport:

  • iOS 10 sowie Android 6 und höher
  • OLED Display
  • Pulsmesser
  • Schlaftracking
  • 30 Aktivitäten
  • Benachrichtigungen
  • VO2max  Berechnung (was bedeutet das?
  • Wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?)
  • 20 mm Armband
  • 120 – 230 mm verstellbar und wechselbar
  • 40 x 13 mm
  • 49 g (ohne Armband)

Produktseite: withings.com/steel-hr-sport

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: withings.com/steel_hr-sport_user_guideDE.pdf

Die Withings Steel HR Sport ist derzeit nur mit einem dunklen Gehäuse lieferbar. Auswählen kann man aber zwischen einem weißen und schwarzen Zifferblatt. Zudem noch zwischen einem Leder- oder einem Silikonarmband in verschiedenen Farben. Bei Amazon* ist sie zum Preis von 199,90 € zu haben.

Unterschiede der beiden Modelle:

Optischer Unterschied zu Withings Steel HR: die Withings Steel HR Sport hat ein schwarzes Edelstahlgehäuse und gibt es einmal mit einem schwarzen und einem weißen Ziffernblatt. Das zweite Ziffernblatt für die Aktivitätsanzeige etc. ist in beiden Versionen schwarz.

Die Zeiger in einem matten grau, was es mir erschwert die Uhrzeit abzulesen, sobald es nicht mehr ganz so hell ist. Bei meiner „alten“ ist das Ziffernblatt komplett schwarz und die Zeiger sind silbern, dadurch ist die Uhrzeit auch bei schwachem Licht klarer erkennbar.

Schön auf der Webseite zu sehen: die Zeiger sind an der Spitze rot eingefärbt. In Natura ist das leider kaum sichtbar bzw. wahrnehmbar.

Die Withings Steel HR Sport wird mit einem Silikon- oder Leder Armband geliefert, kann man individuell aussuchen. Für mich als Frau ist das mitgelieferte Silikonarmband viel zu groß und muss ausgetauscht werden. Ich kann mir unterschiedliche Armbänder bei der Bestellung auswählen, aber die Größen sind auf männliche Handgelenke ausgelegt.

Auch auf der Webseite sind ausschließlich Männer abgebildet. Schade eigentlich, denn ich denke optisch könnte sie mit ein paar Änderungen auch für Frauen sehr attraktiv sein. Auch Frauen treiben gerne Sport 😉 und bewegen sich.

Wodurch unterscheidet sich die Withings Steel HR SPORT von der Withings Steel HR?

Was mir besonders gefallen hat, der Schnellstart der sportlichen Aktivität. Den Button an der Uhr etwas länger halten, dann startet der Trainingsmodus, jetzt nur noch die Aktivität auswählen, wieder etwas länger halten und schon kann es losgehen.

Es gibt über 30 Sportarten die ich wählen kann, auch wenn ich loslaufe und vergessen habe den Knopf zu drücken, die Withings Steel HR Sport erkennt die Aktivität und zeichnet sie automatisch auf.

Toll fand ich, dass ich hier sehen konnte, wie lange ich schon aktiv bin und mich auch durch die Anzeige klicken konnte (das funktioniert bei der Withings Steel HR nicht). Dauerhaft wird beim Sport der Timer und die kontinuierliche Herzfrequenzmessung angezeigt.

Ich kann danach auf einer Landkarte sehen: Route, Dauer, km, min/km, kcal, Durchschnittstempo, schnellste Zwischenzeit, Höhengewinn, die einzelnen Zwischenzeiten pro km, Herzfrequenz (Intensiv, Moderat, Locker) und mein Fitnessniveau.

Das Fitnessniveau wird beim Laufen auf Grundlage des geschätzten, maximalen Sauerstoffverbrauchs VO2max (was bedeutet das?) bestimmt.



Positiv ist mir noch aufgefallen, dass es eine neue Ladestation gibt in die die Smartwatch passgenau eingelegt wird. Kein lästiges Fummeln mit dem Magnetladeteil mehr. In knapp zwei Stunden ist der Akku komplett aufgeladen und er hält und hält und hält.

Bei mir, je nach Aktivität bis knapp 3 Wochen. Laut Hersteller: im Trainingsmodus 5 Tage und bei wenig Aktivität und Nutzung bis zu 25 Tage.

Ein weiterer großer Vorteil der Withings Steel HR Sport – sie ist wasserdicht bis zu 50 m. Schwimmen konnte ich mit meiner Withings Steel HR auch. Aber sobald ich anfange zu schwitzen, wie z.B. beim Sport oder in der Sauna, läuft das Glas von innen an.

Sobald ich „abgekühlt“ bin, geht das von alleine weg und hinterlässt auch keine Spuren. Dieses Problem hatte ich bei der Withings Steel HR Sport nicht – immer klare Sicht auf das Display, da die Smartwatch auch wasserdicht ist.

Getestet habe ich das dann auch in der Sauna, auch hier kein lästiges Anlaufen. Die Withings Steel HR Sport hat auch mehrfach Aufgüsse gut überstanden.

Alle anderen Funktionen und auch die App sind identisch und können gerne in meinem Artikel zur Withings Steel HR nachgelesen werden -> Withings Steel HR Testbericht

Es gibt einen Punkt der mich bei Withings stört: Keine der Uhren hat Gorillaglas oder ähnliches. Das verwendete Mineralglas verkratzt sehr schnell. Zum Glück gibt es hier Abhilfe mit einer Folie, nicht einfach anzubringen, aber empfehlenswert:



Fazit im Withings Steel HR Sport Test:

Eine tolle Smartwatch die optisch auch was her macht. Die App ist einfach zu bedienen, sehr übersichtlich und auch sehr gut entwickelt. Und wenn es jetzt noch eine etwas weiblichere Version gäbe…. z.B. Gehäuse und Zeiger wieder silberfarben, Armbänder passend für Frauen, oder auch in Metalloptik… dann wäre ich kaum zu halten und würde sofort bestellen.

Lieber Herr Withings. Mein Weihnachtswunsch für dieses Jahr lautet: eine Withings Steel HR Sport mit einem Gehäuse und Zeiger in Silber mit Gorillaglas ;-).

Withings Steel HR Sport
  • 8/10
    Verarbeitung - 8/10
  • 8/10
    Ausstattung - 8/10
  • 8/10
    Praxistest - 8/10
  • 8/10
    Preis/ Leistung - 8/10
8/10

Kurzfassung

+ Verarbeitung
+ Akkulaufzeit
+ sehr gute App
+ Informationen während der Aktivität
+ Preis/ Leistung

– nicht in Silber erhältlich
– Displayglas verkratzt schnell

1 KOMMENTAR

  1. Man kann sehen, dass du kein Sportler bist. Auffällig ist – neben der Tatsache, dass du die Uhr gschenkt bekommen hast – dein auffällig positives Ergebnis zu einer Uhr, die sich angeblich nicht von der HR unterscheidet.

    Was ist mit der V02Max Funktion, die die HR Sport angeblich beherrscht. Wo sind deine Ergebnisse dazu, deine Einschätzung? Sei mir nicht böse, aber wer 1:48 für 8km braucht, kann mit diesem Wert vermutlich eh nichts anfangen. Das war (nicht einmal) ein Spaziergang.

    Connected GPS? – ist extrem unzuverlässig und natürlich ungenau.

    Die HR Sport sieht schick aus, hat mit SPORT aber nichts zu tun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here