Xiaomi Mi Air 2 Pro Lufterfrischer im Test

Als nächstes habe ich das Xiaomi Mi Air 2 Pro im Test, denn das neueste TWS In-Ear Headset soll ein hervorragendes ANC mit an Bord haben und auch sonst einiges zu bieten haben. Mal sehen, ob das auch in der Praxis so ist.

Xiaomi und seine Produktnamen, wobei Xiaomi Mi Air 2 Pro endlich mal vernünftig klingt. Die genaue Modellbezeichnung lautet TWSEJ09WM und reiht sich in ganze Reihe von Headsets ein. Allerdings muss ich zugeben, dass mich die Xiaomi Airdots Pro 2 aka Xiaomi Air 2Airdots Pro 2 (Testbericht), die Xiaomi AirDots Pro aka Xiaomi Mi Air Bluetooth Headset (Testbericht) oder auch zuletzt die Xiaomi Mi True Wireless Earphones 2 Basic (Testbericht) alles andere als überzeugt haben. Auch wenn ich selbst ein großer Xiaomi Fan bin. Headsets haben die irgendwie verlernt, aber mal sehen. Vielleicht kann mich ja endlich mal das Xiaomi Mi Air 2 Pro überzeugen.

Technische Daten Xiaomi Mi Air 2 Pro:

  • 12 mm Treiber
  • 20 – 20.000 Hz
  • Bluetooth 5.0
  • Bluetooth Profile BLE, HFP, A2DP, AVRCP (was ist das?
  • Bluetooth Codec SBC, AAC, LHDC (was ist das?
  • Freisprechfunktion
  • ANC
  • Touchbedienung
  • Trageerkennung
  • Sprachassistenten
  • spritzwassergeschützt nach IPX5 (was bedeutet das?)
  • USB Typ-C
  • Wireless Charge
  • 85 x 46,5 x 31 mm (Case)
  • 22 x 16 x 17 mm (Earpiece)
  • 6,5 g (pro Earpiece)
  • 60 g (gesamt mit Case)
  • 55 mAh (Earpiece)
  • 500 mAh (Case)

Produktseite: n/a

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Erhältlich ist das Xiaomi Mi Air 2 Pro TWS Headset in schwarz und weiß zum Preis von 117 Euro bei tradingshenzhen.com* oder auch bei Amazon*.

Wie ich genau teste und worauf ich dabei so achte, habe ich hier im Detail beschrieben -> Link

Natürlich bewerte ich auch solche Sachen wie Verarbeitungsqualität, Konnektivität mit Android und iOS, Tragekomfort usw. denn ich treibe auch Sport und trage sie dabei. Am Ende schreibe ich auf, was ich gut finde, was ok und was ich nicht gut finde. Natürlich sind das meine ganz persönlichen Eindrücke und gerade der Klang, aber auch die Akkulaufzeit hängt extrem vom eigenen Nutzungsverhalten und Hörgewohnheiten ab. Das auch mit einer der Gründe, warum wir unsere Testberichte eher kurz halten, denn niemand elend lange Texte lesen und daher konzentrieren wir uns auf besonders erwähnenswerte Merkmale. Nicht zuletzt von der Auswahl der passenden Aufsätze die zum sehr großen Teil den Klang beeinflussen. Dazu habe ich hier mal ein paar Tipps zusammengetragen -> Link

Was ich gut finde:

Der Lieferumfang der Xiaomi Mi Air 2 Pro ist schon mal aller Ehren wert. Neben dem Case mit den beiden Ohrstöpsel, gibt es noch ein kurzes USB Typ-C Ladekabel, eine Kurzanleitung und dann noch sage und schreibe 4 verschiedene Größen von Silikonaufsätzen und noch mal 3 Paar verschiedene Größen von Memoryfoam-Aufsätzen. Alleine durch die große Anzahl an verschiedenen Aufsätzen sollte man sich wirklich Zeit nehmen, die für sich passende Kombination zu finden. Bei mir sind es die Memoryfoam-Aufsätze, dabei links mittel und rechts den großen Aufsatz. Wer hier schon schludert braucht sich nicht wundern, wenn es bescheiden klingt und nicht im Ohr hält. Denn das ist nach wie vor eines der größten Mankos der Xiaomi Headsets. Keine Ahnung warum, aber ohne viel probieren passt bei mir kein Xiaomi Headset. Wasserdicht ist das Xiaomi Mi Air 2 Pro nicht, sondern wie viele andere auch nur gegen Spritzwasser geschützt, was aber für den Regenschauer und starkes Schwitzen ausreicht. Apropos Trageerkennung. Die arbeitet richtig gut. Allerdings muss man aufpassen, wie man sie nach der Entnahme in die Hand nimmt, denn es kann passieren, dass die Musik weiterläuft, weil man mit der Hand den Sensor bedeckt.

Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend gut. Das Case ist in einem matten schwarz gehalten und kann hingestellt werden. Der Deckel klappt satt zu und die beiden Ohrstöpsel werden gut im Case gehalten. Allerdings ist mal wieder die Entnahme der beiden eine fummelige Angelegenheit. Warum macht es niemand Apple nach, dass man den Ohrstöpsel einfach nach vorne aus dem Case ziehen kann und dieser heraus gleitet. An der Unterseite die USB Typ-Buchse und da die Xiaomi Mi Air 2 Pro auch das kabellose Laden nach Qi-Standard unterstützen, kann man es auf jedem handelsüblichen Qi-Ladepad aufladen. Eine sehr bequeme Sache, da man es vor allem sehr akkuschonend zwischendurch aufladen kann. Recht offensichtlich und dennoch oft übersehen wird die Taste an der Seite zum Verbinden. Die beiden Ohrstöpsel haben einen recht massiven Korpus, an dessen Außenseite ein vergleichsweise große und glänzende Fläche für die Touchbedienung zu sehen ist. Der „Stängel“ ist von ovaler Form und trotzdem sehr schlank. Es gefällt mir sehr gut und macht einen wirklich wertigen Eindruck. Die Sensoren für die Trageerkennung und die Mikrofone sollte man von Zeit zu Zeit reinigen, wofür ich hier Tipps gebe, denn das kann man mit Hausmitteln machen -> Link

Hat man sich die für sich passenden Aufsätze gefunden, dann ist der Tragekomfort durchaus gut, denn die beiden Ohrstöpsel legen sich durch die Form und den schmalen Stängel sehr schön in die Ohrmuschel. Auch beim Sport hält das Headset gut. Ich konnte problemlos Jumping Jacks machen, Burpees oder Selispringen, ohne das sie mir aus dem Ohr gefallen sind.

Die Bedienung ist sehr einfach gehalten und funktioniert dank der großen Fläche wirklich gut. Doppeltes Antippen auf den rechten Ohrstöpsel steuert Play und Pause. Dasselbe links aktiviert den Sprachassistenten. Kommt ein Anruf rein, kann dieser durch doppeltes Antippen angenommen werden. Hält man links oder rechts etwas länger gedrückt, kann man das ANC in drei Stufen umschalten. In der XiaoAi App (dazu gleich mehr) kann man die Tastenbelegung ändern. Für den Reset auf die Werkseinstellungen steckt man beide Ohrstöpsel in das Case, lässt den Deckel aber geöffnet und hält die seitliche Taste für 10m Sekunden gedrückt, bis die LED blinkt.

Der Akku kann absolut überzeugen, denn mit aktiven ANC komme ich bei „normalen“ Hörlautstärken auf 6 Stunden und 43 Minuten. Ohne ANC sind es unglaubliche 8 Stunden und 12 Minuten. Das ist fast doppelt so lange, wie die meisten Konkurrenten. Egal ob ANC ein- oder ausgeschaltet ist. Im Case kann man die beiden Ohrstöpsel noch einmal komplett aufladen. Beim zweiten mal reicht es dann noch mal für knapp 3 Stunden ohne ANC. Richtig gut ist auch das schnelle Laden. Zwar erreicht man nach nur 10 Minuten keine 90 Minuten Musikwiedergabe, aber immerhin 62 Minuten sind auch schon ganz ok. Am besten gefällt mir aber die Möglichkeit, das Case kabellos zu laden. Das schont den Akku und da ich das Case ohnehin nicht brauche, kann es während des Musik Hörens langsam vor sich hin laden und habe so immer ein volles Case. Allerdings muss das Case zum kabellosen Laden hingelegt werden und die Spule auf dem Blitzsymbol liegen.

Was ich nicht gut finde:

Die XiaoAi App gibt es nach wie vor leider nur in chinesischer Sprache und auch nur für Android und auch nur per Sideload und nicht im deutschen Playstore. Es ist auch nicht absehbar, ob da eine englische Version und/ oder für iOS kommen wird. Wie man das Headset verbinden kann, habe ich hier in einem extra Artikel erklärt. Ist die Verbindung hergestellt, kann man Firmware Updates durchführen, die Belegung der Tasten ändern usw. Es lohnt sich also durchaus, die App zu installieren.

Apropos Verbindung. Die Latenz soll 100 ms betragen, kann aber so nicht ganz stimmen, denn der zeitliche Versatz zwischen Bild und Ton ist mehr als deutlich. Das nervt vor allem bei Videos ungemein und auch beim Zocken kann dieser Versatz über das Leben und Tod des digitalen Charakter entscheiden. Es gibt leider auch keinen speziellen Low-Latency Mode, wie es z.B. das halb so teure EarFun Free 2 (Testbericht) bietet.

Auch das ANC ist eher auf dem Papier vorhanden als in der Praxis. Man hat zwar die Wahl aus drei Stufen „Standard“, „Anti-Wind“ und „Transparenz“, aber einen wirklichen Unterschied hört man nicht. Selbst auf höchster Stufe höre ich immer noch die vorbeifahrendes Auto, die sprechenden Kollegen oder den Staubsauger. Das ANC auch bei günstigen Headsets funktionieren kann, zeigen die beiden deutlich günstigeren Huawei FreeBuds 4i (Testbericht) oder die EarFun Free Pro (Testbericht). ZWar sind die auch nicht perfekt und kommen nicht an das ANC der Sony WF-1000XM4 (Testbericht) heran, aber man hört den Unterschied.

Das Thema Klang und Xiaomi. Es tut mir leid, aber auch die Xiaomi Mi Air 2 Pro können mich klanglich nicht überzeugen. Sie klingen ok, aber mehr auch nicht. In der Preisklasse von 100 bis 150 Euro liefern die beiden eben schon genannten Huawei FreeBuds 4i (Testbericht) und die EarFun Free Pro (Testbericht) mehr Klang für weniger Geld. Der Bass ist zwar gut und auch die Räumlichkeit ist gut, aber sobald es in die höheren Tonlagen geht, übertreibt es das Xiaomi mit der extra Portion Helligkeit und das tut teilweise echt schon weh. Vor allem, wenn man einmal etwas (viel) lauter hören möchte, denn die Xiaomi Mi Air 2 Pro können auf Wunsch richtig laut, aber die vorlauten Höhen machen dem Hörspaß sehr schnell den Garaus und man dreht von selbst ganz schnell wieder leider. Dieses Phänomen kann man aber bei allen Xiaomi Headsets antreffen. Sehr schade, aber der Klang gefällt mir einfach nicht und da spielt auch die Art der Musik keine Rolle. Meine Test-Playlist umfasst alle Musikrichtungen von Klassik, Pop, Rock, Elektro usw. und bei keinem kommt so richtig Spaß auf.

Fazit:

Ist das Xiaomi Mi Air 2 Pro empfehlenswert? Leider nein, denn die nur in chinesischer Sprache erhältliche App ist nur ein kleiner Nachteil, denn ein Headset muss Spaß machen beim Musik hören. Das können die Xiaomi Mi Air 2 Pro einfach nicht liefern, dazu das schlechte ANC und die hohe Latenz und das für weit über 100 Euro. Da hilft auch der lange durchhaltende Akku nicht viel, wenn deutlich günstigere Modelle wie die Huawei FreeBuds 4i (Testbericht) oder die EarFun Free Pro (Testbericht) in fast allen Belangen besser sind. Oder man hält die Augen offen nach einem Sony WF-1000XM3 (Testbericht), welche man immer wieder für knapp über 140 Euro bekommen kann und bei denen einfach alles passt. Von daher vergebe ich auch dieses mal das Gütesiegel nicht. Schade.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Xiaomi Mi Air 2 Pro
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Klang
  • Preis/ Leistung
2.9

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ guter Tragekomfort
+ sehr guter Lieferumfang
+ Schnellladefunktion
+ kabelloses Laden

– App nur chinesisch
– mittelmäßiger Klang
– ANC nahezu nutzlos
– Probleme mit der Verbindung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.