Vergleichstest – verschiedene MagSafe Alternativen von original bis günstig

Muss es eigentlich immer das original Apple MagSafe Ladegerät sein oder geht es auch günstiger? Daher haben wir neben dem original Apple MagSafe Puk noch kein günstigere Konkurrenten bei Amazon gekauft und ausprobiert. Ist teuer bzw. original wirklich besser?

Mit dem Umstieg vom iPhone 11 auf ein iPhone 12 Pro setze ich nun auch auf MagSafe. Das ist zwar nichts anderes als der bekannte Qi-Standard zum kabellosen Laden nur von Apple in teuer. Der Vorteil von MagSafe gegenüber dem altbekannten Qi ist der eingebaute Magnet. Der kleine Puck, aber auch eine Powerbank kleben am Rücken des iPhone und laden es auf. So kann man es trotzdem noch in die Hand nehmen, ohne das der Ladevorgang abgebrochen wird und schont den Akku. Denn bekanntlich ist das kabellose Laden deutlich besser für den Akku, als das kabelgebundene, welches dafür schneller lädt. Dumm nur, dass das original MagSafe Ladegerät mit 45 Euro alles andere als günstig ist.

Bei Amazon gibt es ohne Ende günstige Alternativen und wir haben uns die angeblich drei besten gekauft und direkt miteinander verglichen. Wie immer testen wir für jeden sehr einfach nachvollziehbar. Das iPhone 12 Pro wird bei Akkustand von x% auf das Ladegerät gelegt, der aktuelle Akkustand notiert und dann alle 15 Minuten geschaut, wo der Akku steht. Nach einer Stunde wird der Test beendet. Solange wird das iPhone nicht benutzt. Damit alle Ergebnisse vergleichbar sind, wird bei allen Tests als Ladegerät das original Apple 20W USB‑C Power Adapter* verwendet. Wichtig zu wissen ist, dass Apple MagSafe nur mit einem PD-Ladegerät (was ist das) mit mindestens 15 Watt funktioniert. Wer nicht gleich ein neues Ladegerät kaufen will, weil das alte ohne USB Typ-C Buchse mindestens 15 Watt leistet, kann es ganz einfach mit diesem USB C Buchse auf USB Stecker Adapter im 4er Pack für 8,99 Euro* aufrüsten. Funktioniert einwandfrei, wie ich mit mehreren, älteren Ladegeräten erfolgreich getestet habe.

Original Apple MagSafe Ladegerät:

Eben das Original und mit 45 Euro* mit Abstand das teuerste von allen. Das Kabel ist 1 Meter lang und fest verbaut. Durch seine flache Bauweise liegt das iPhone plan auf dem Untergrund und wackelt nicht herum.

Das original Apple MagSafe Ladegerät

Anker PowerWave Magnetic Pad Lite:

Das Anker PowerWave Magnetic Pad Lite kostet 15,99 Euro* und wird ohne Extras geliefert und hat ein festes USB Typ-C Kabel von 150 cm Länge. Die Rückseite scheint rund zu sein, aber das täuscht, denn sie ist ein wenig abgeflacht. Dadurch liegt es zwar gut in der Hand, kippelt aber etwas beim tippen, wenn es auf einer flachen Unterlage liegt. Der Magnet hält gut und an der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.

Das Anker MagSafe Ladepad mit seiner abgerundeten Rückseite

KKM Magnetische kabellos Ladegerät:

Das KKM Magnetische Kabelloses Ladegerät kostet 17,99 Euro* und hat neben dem festen, 150 cm langen Kabel als einziges ein passendes USB Typ-C Ladegerät mit 20W im Lieferumfang. Zur Vergleichbarkeit haben wir aber auch hier das besagte Apple Ladegerät genutzt. Die flache Rückseite besitzt einen ausklappbaren Ständer, damit man während des Ladevorgangs z.B. weiter Videos schauen kann. Auch hier gibt es an der Verarbeitung nichts auszusetzen.

Das KKM MagSafe Ladepad mit ausgeklappten Stand auf der Rückseite

ESR HaloLock Kabelloses Ständer Ladegerät:

Das ESR HaloLock Kabelloses Ständer Ladegerät kostet 26,99 Euro* und ist auf der Rückseite flach. Auch dieses besitzt einen ausklappbaren Ständer und das mitgelieferte 150 cm lange Kabel ist abnehmbar. Ein Netzteil liegt trotz des Preises nicht bei.

Das ESR MagSafe Ladepad mit ausgeklappten Stand auf der Rückseite

Die Testergebnisse im direkten Vergleich:

Fazit:

Welches MagSafe kompatible Ladegerät ist nun die beste Alternative zum Apple Magsafe Ladegerät? Eigentlich alle, denn die wenigen Prozent Unterschied sollten nicht als Kaufargument herhalten und so kommt es darauf an, ob man schon ein passenden PD-Ladegerät zu Hause hat oder nicht. Wenn nicht, dann ist das KKM die erste Wahl. Hat man schon ein Ladegerät und möchte die Standfunktion nutzen, dann wäre der ESR meine Wahl. Das Anker liegt irgendwo dazwischen, ist aber absolut in Ordnung. Und das Apple ist eben ein Apple. Hält ewig und so teuer wie zwei Alternativen zusammen. Muss jeder für sich entscheiden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.