Apple AirPods 3 vs. AirPods Pro – das sind die Unterschiede

Gestern wurden die Apple AirPods 3 vorgestellt und viele stellen sich die Frage, worin jetzt eigentlich die genauen Unterschiede liegen und das sind weniger, als viele meinen.

Als Nutzer eines iPhone und eines iPad Pro habe ich natürlich auch die Apple AirPods 2 (Testbericht) und AirPods Pro (Testbericht) ausführlich getestet. Auf Dauer war das aber alles nichts, so dass ich seit einigen Monaten nur noch die Samsung Galaxy Buds Live (Testbericht) benutze. Liegt aber auch daran, dass ich mittlerweile keine In-Ears vertrage und daher primär auf die Semi-In-Ear Headsets setze. Diese Bauart haben auch die AirPods 2, also stecken nicht direkt im Ohr, sondern werden einfach nur „eingehängt“. Die neuen AirPods 3 sind auch wieder Semi-In-Ears, haben aber nun auch viele Funktionen der AirPods Pro bekommen und worin jetzt die genauen Unterschiede liegen, habe ich hier aufgezählt.

Zuerst einmal die Gemeinsamkeiten, denn mit den AirPods 3 kommen Funktionen, die es bislang nur mit den AirPods Pro gab. Als neues Feature haben die AirPods 3 nun 3D Audio mit dynamischem Head Tracking bekommen, welches auch unter dem Namen Spatial Audio bekannt ist. Auch sind die AirPods nun genauso nach IPX4 spritzwassergeschützt wie die AirPods Pro. Auch beim Laden gibt es bei beiden eine Gemeinsamkeit, denn beide Cases unterstützen nun das Laden per MagSafe, also magnetisch kabellos. Die Lautsprecherbestückung ist bei beiden nun auch identisch und auch die meisten Sensoren wie z.B. der Beschleunigungssensor sind nun bei beiden gleich. Auch der aktuelle H1 Chip mit Bluetooth 5.0 kommt bei beiden zum Einsatz.

  • Preis: Die AirPods Pro kosten 279 Euro, die AirPods 3 kosten199 Euro
  • ANC: Die AirPods Pro haben ANC, die AirPods 3 nicht
  • Transparenzmodus: Ohne ANC gibt es leider auch keinen Transparenzmodus für die AirPods 3. Dieser bleibt den AirPods Pro vorenthalten
  • Aktive Belüftung: weil die AirPods 3 eine Semi-In-Ear Headset sind, brauchen sie auch keine aktive Belüftung wie die AirPods Pro.
  • Trageerkennung: Bei den AirPods 3 sorgt ein Näherungssensor für die Trageerkennung, bei den AirPods Pro sind es zwei optische Sensoren, die präziser arbeiten.
  • Akkulaufzeit: Die AirPods 3 halten bis zu 6 Stunden durch und zusammen mit dem Case bis zu 30 Stunden. Die AirPods Pro kommen ohne ANC auf maximal 4,5 Stunden und maximal auf 24 Stunden.
  • Abmessungen: Die Ohrstöpsel der AirPods 3 haben die Abmessungen von 30,79 x 18,26 x 19,21 mm und die AirPods Pro haben 30,9 x 21,8 x 24,0 mm
  • Gewicht: Die AirPods 3 sind mit 4,28 g etwas leichter als die AirPods Pro mit ihren 5,4 g
  • Case: Das Case der AirPods 3 ist leider nicht kompatibel mit dem Case der AirPods Pro und umgekehrt. Auch sind die Abmessungen mit 46,40 x 54,40 x 21,38 mm etwas anders als das Case der AirPods Pro mit 45,2 x 60,6 x 21,7 mm. Das Case der AirPods 3 wiegt 37,91 Gramm und das der AirPods Pro kommt auf 45,6 Gramm.

Wie man sieht, liegen die Unterschiede primär nur beim ANC und dem Ladecase. Ob dieses den Aufpreis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Allerdings darf man nicht vergessen, dass man die AirPods Pro mittlerweile öfter auch mal für unter 200 Euro bekommen kann und dann spricht alles für die AirPods Pro. Ich für meinen Fall werde mir auf jeden Fall die AirPods 3 kaufen und ausführlich testen.

Produktseite AirPods 3: apple.com/de/airpods-3rd-generation

Produktseite AirPods Pro: apple.com/de/airpods-pro

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.