Xiaomi hat im Zuge seines 2-tägigen Mega-Launch-Event unter anderem auch seine eigene Xiaomi AirPower Ladematte vorgestellt. An sich ganz prima, aber ich verstehe den Hype darum absolut nicht. Denn neu ist das wirklich nicht.

Diese Qi-Ladematten zum kabellosen Laden sind ein alter Hut. Bei Amazon* gibt es tausende in allen erdenklichen Formen, Farben und Materialien. Von billig bis richtig teuer. Einziger echter Unterschied, ist die Anzahl der Spulen, die immer weiter erhöht wurde. Denn je mehr Spulen, desto freier kann man das zu ladende Geräte (oder Geräte) ablegen und es wird trotzdem geladen. Bei den einfachen mit einer Spule, muss das zu ladende Gerät sehr genau positioniert werden, damit es geladen wird und darf auch nicht mehr bewegt wird. Denn geht die direkte Verbindung zur Spule verloren, dann wird nicht mehr geladen. Also je mehr Spulen, desto besser. Im Jahr 2017 hat auch Apple eine eben solche Ladematte angekündigt. Mit ganz vielen Spulen, natürlich in der Apple Qualität. Aber vorgestellt oder gar erhältlich ist die Apple AirPower bis heute nicht. Mehr noch. Sie ist komplett von der Bildfläche verschwunden. Kein Wort wird seitdem von Apple darüber verloren und auch die Gründe dafür liegen im Dunkeln. Man vermutet thermische Probleme, die das Projekt am Ende sterben ließen. Hier spielt die Physik die entscheidende Rolle. Je mehr Spulen, desto mehr Abwärme entsteht. Liegen die Spulen übereinander, verstärkt sich das Probleme mit der Wärmeentwicklung.

Und dann kam Xiaomi und schafft offensichtlich das, was Apple nie geschafft hat. Eine AirPower Ladematte mit 19 Spulen, die demnächst in China für umgerechnet rund 100 Euro zu haben sein wird. Eine Zulassung der US-Regulierungsbehörde FCC gibt es nicht und es gibt auch keine europäische CE-Zertifizierung. Es ist auch fraglich, ob diese überhaupt in Angriff genommen wird, denn die Hürden zur Zulassung sind riesig und Xiaomi hat sich dazu nicht weiter geäußert. Daher frage ich mich, was der Hype darum soll.

Denn ich selber habe mehrere CHOETECH T535-S mit 5 Spulen (Testbericht) im tagtäglichen Einsatz. Die gibt es bei Amazon* in schwarz und weiß zum Preis von 28,99 Euro und zeigt recht eindrucksvoll, dass schon 5 Spulen zum kabellosen Glück locker ausreichen. An unserem Bett dienen zwei davon jeden Tag dafür, dass unsere iPhones schonend geladen werden und da spielt es auch keine Rolle, wie ich das iPhone drauf lege. Es wird immer geladen. Wenn ich möchte, kann ich dort zeitgleich auch noch meine AirPods Pro laden und selbst zwei iPhones zur gleichen Zeit sind kein Problem. Hitze? Davon bemerke ich nichts? Also wozu dieser Hype? Das es Xiaomi vor Apple geschafft hat? Ok, Gratulation, aber in der heutigen Zeit zählt nur, was auf dem Feld abgeliefert ist und dafür muss es weltweit auf den Markt kommen und wird dann von mir getestet. Und wenn es passt, dann hype ich gerne mit. Bis dahin ist das nur eine von ganz vielen Ladematten, die zwar mehr Spulen hat, aber sehr teuer und sonst keine Vorteil…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here