Nach wie vor ist das OnePlus One (Testbericht) eines der heißesten High-End Smartphones. Nicht weil es perfekt ist, sondern weil das Preis/Leistungsverhältnis derzeit unerreicht ist. Jetzt wurde offiziell verkündet, dass dieses bescheuerte Invite-System gekippt wird.

Man kann vom OnePlus One halten was man will. Aktuell gibt es kein Smartphone auf dieser Welt, welches dem OPO in irgendeiner Art und Weise beim Preis/Leistungsverhältnis das Wasser reichen kann. Aber diese unsäglich bescheuerte Aktion mit den Invites wurde wohl immer mehr zur Belastung. Der Hype ebbte spürbar ab. Das ging so weit, dass man ein versiegeltes OPO mit 64 GB bei eBay problemlos für knapp 330 € kaufen konnte. Also nur minimal höher als der original Preis inkl. Versand. Nun hat man reagiert und wird das Sahnestück im Oktober ganz normal vorbestellen können. Der Preis bleibt dabei unverändert.

Einen Haken hat die ganze Sache aber doch noch. Zuerst einmal braucht man einen Acccount bei OnePlus -> Link

Hier kann man schon einmal alle wichtige Daten für die Bestellung speichern. Dann sollte man den OnePlus Blog von denen im Augen behalten,  deren Facebook Seite, Twitter Account oder Google+ Seite. Denn es wird immer nur kurze Zeitfenster für die Bestellungen geben. Begründet wird das damit, dass man halt immer nur so viele Geräte anbietet, wie man auch kurzfristig liefern kann. So sollen ärgerliche Wartezeiten verhindert werden. Das Geld wird auch erst gebucht, sobald der Versand erfolgt. Sollte es durch zu viele Bestellungen doch zu Verzögerungen kommen, wird das direkt angezeigt. Wer sich dann doch noch umentscheidet, kann die Bestellung jederzeit stornieren.

Vielleicht findet das OnePlus One jetzt eine etwas höhere Verbreitung, denn den bekannten Herstellern kann man ihren Preispolitik nur durch Stückzahlen bei der Konkurrenz aufzwingen.

Quelle

[asa]B00KRH80OY[/asa]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here