Donnerstag, Oktober 6, 2022
StartSmartphone Tipps und TricksOppo ColorOS 12 – die allerbesten Tipps und Tricks

Oppo ColorOS 12 – die allerbesten Tipps und Tricks

ColorOS 12 ist die derzeit aktuelle Version des Betriebssystem von Oppo und hat wieder viele neue Funktionen eingeführt, die es zu entdecken gilt. Dazu findet ihr hier auch noch die allerbesten Tipps und Tricks mit sehr vielen Screenshots.

Oppo ist im deutschen Markt angekommen und damit auch deren Betriebssystem ColorOS, welches aktuell in der Version 12 bzw. 12.1 vorliegt, welches auf Android 12 basiert. Damit einhergehend wieder jeder Menge neuer Funktionen und Möglichkeiten. Die besten Tipps und Tricks dafür habe ich auf einem Oppo Find X5 mit ColorOS 12.1 erstellt, sollten aber auch zum größten Teil auch mit neueren bzw. älteren Versionen funktionieren. Natürlich sind das längst nicht alle Funktionen von ColorOS und mit Sicherheit werden viele Tipps schon bekannt sein, aber gerade Ein- oder Umsteiger könnten hier fündig werden.

ColorOS Homepage: oppo.com/de/coloros12/

1.) Eine bestimmte Einstellung finden:

Die heutigen Betriebssystem biete eine Fülle an Funktionen, daher hier einer allerwichtigsten Funktionen. Die Suchfunktion für Einstellungen. In den Einstellungen findet man ganz oben ein Suchfeld. Hier trägt man einfach das Gesuchte ein. Egal ob die genaue Bezeichnung oder etwas ähnliches. ColorOS wird passende Vorschläge machen.

2.) Quick-Toggles anpassen:

Die sogenannten Quick-Toggles kann man nochmals erweitern, wenn man ein weiteres mal nach unten zieht und kann dann auf den Stift klicken, um die Reihenfolge anzupassen.

3.) Duales WLAN für schnellere Verbindungen:

Echt praktisch ist so ein Duales-WLAN. Einmal aktiviert, kann sich das Oppo mit zwei WLAN Netzwerken gleichzeitig verbinden und so das Tempo durchaus erhöhen. Zu finden in den Einstellungen -> „WLAN“ -> „WLAN-Assistent“ -> „Duale WLAN-Beschleunigung“

4.) Das WLAN mit Gästen teilen

Nicht jeder möchte sein WLAN Passwort weitergeben und dafür haben viele Smartphones, so auch Oppo, einen Scanner eingebaut, mit dem man einfach einen QR-Code für ein WLAN abscannen kann, um sich zu verbinden. Man selber kann auch sein eigenes WLAN per QR-Code teilen. Zu finden in den Einstellungen -> „WLAN“, dort auf das eigene WLAN gehen, dort „WLAN-QR-Code“ auswählen und schon erscheint der QR-Code.

5.) Monatliches Datenlimit setzen:

Nach wie vor haben wir oft ein monatliches Datenlimit und dieses kann man bei ColorOS überwachen lassen. Dazu in den Einstellungen -> „Mobiles Netzwerk“ -> „Datennutzung“ -> „Datennutzungslimit“ bei „Monatliches Datennutzungslimit“ tippen und die Daten inkl. Warnung konfigurieren. Wer ganz sicher gehen möchte, kann auch ein tägliches Limit setzen, um unerwünschte Datenfresser direkt zu entlarven.

6.) Oppo Smartphone mit dem PC verbinden:

Echt praktisch ist Multi-Screen Connect von Oppo. Einer Software, die man unter connect.oppo.com/de-de herunterladen kann, installieren und sich dann mit dem Oppo verbinden. Dieses findet man in den Einstellungen -> „Verbindung und Freigabe“ -> „Multi-Screen Connect“ und aktiviert dort diese Funktion, um sich mit dem PC zu verbinden.

7.) Live-Wallpaper einstellen bzw. deaktivieren:

In den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Hintergrundbilder“ lassen sich auch animierte Hintergrundbilder aussuchen und auf Wunsch auch gegen ein „normales“ nicht animiertes Wallpaper austauschen.

8.) Always-On Display aktivieren und konfigurieren:

Das Always-On Display ist eine feine Sache und kann in den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Always-On Display“ aktiviert und konfiguriert werden. Dort kann man unter anderem einstellen, was im AoD angezeigt wird und ob es dauerhaft bzw. nur bei Nutzung angezeigt wird.

9.) Icons anpassen oder Iconpacks nutzen:

Bei der ColorOS kann man sogar die Optik der Icons anpassen oder heruntergeladene Iconpacks direkt einbinden. Dazu in die Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Symbole“ und nach Herzenslust experimentieren.

10.) Optik der Icons in den Schnelleinstellungen anpassen:

Diese Möglichkeit der Anpassung habe ich bislang noch nirgends gesehen. In den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Schnelleinstellungen“ kann das Design der Quick-Toggles angepasst werden.

11.) Farbpaletten der Menüs anpassen:

Schwer angesagt sind angepasste Farben in den Menüs, die sich dem Wallpaper anpassen. In den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Farben“ können die Farben von Hand angepasst werden oder auch automatisiert vom verwendeten Wallpaper abhängig gemacht werden.

12.) Schriftgrößen anpassen

Wer die Schriften oder auch die Menübalken in der Größe anpassen möchte, kann das in den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Schrift- & Anzeigegröße“ geändert werden.

13.) Randbeleuchtung aktivieren

Kommen Benachrichtigungen rein, kann man beim Oppo die Randbeleuchtung aktivieren und zwar in den Einstellungen -> „Personalisierungen“ -> „Randbeleuchtung“. Danach leuchten die Ränder auf, wie man es von Samsung kennt.

14.) Appdrawer aktivieren bzw. deaktivieren:

In den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> „Startbildschirm-Modus“ den Appdrawer deaktivieren und auf den Homescreen Modus wie beim iPhone, dem „Standardmodus“ umschalten. Danach wird die Wischgeste vom unteren Rand nach oben für den Appdrawer deaktiviert und es werden alle installierten Apps direkt auf den Homescreens angezeigt.

15.) Apps im Appdrawer sortieren:

Möchte man die Apps im Appdrawer anders sortieren, wechselt man in den Appdrawer, tippt oben rechts auf „Verwalten“ -> „Sortieren“ und kann sich dann aus den drei Optionen die passende aussuchen.

16.) Raster der Apps ändern:

Wer mehr Apps auf dem Homescreen haben möchte, kann mal kurz auf einer freien Stelle auf dem Homescreen gedrückt halten oder in den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> „Layout des Starbildschirms“ aus diversen Voreinstellungen wählen.

17.) Pseudo-Einhand-Geste aktivieren:

Richtig genial ist die Pseudo-Einhand-Geste, die man in den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ unter der etwas irreführenden Bezeichnung „Nach-unten-ziehen-Geste für Symbole“ findet. Ist diese aktiviert und wischt am linken oder rechten Displayrand nach oben, wird der Homescreen verkleinert und man kann mit dem Finger ohne abzusetzen eine der gezeigten Apps öffnen. Eben ein Pseudo-Einhand-Modus.

18.) Smartphone durch doppeltes Tippen sperren

Anstatt die Power-Taste zu drücken, kann man in den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> „Zum Sperren doppelt antippen“ einstellen, dass es dann reicht an einer freien Stelle des Homescreen doppelt zu tippen, um das Handy zu sperren.

19.) Zum Aufwecken anheben oder doppelt antippen:

In den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> „Zum Aufwecken anheben“ und „Doppeltippen Sie auf den Bildschirm, um ihn ein-/auszuschalten“ kann man das Smartphone so einstellen, dass man das Handy in die Hand nimmt, um das Display zu aktivieren oder dieses doppelt antippt.

20.) Weitere Verknüpfung im Sperrbildschirm einblenden

Möchte man den Google Assistant oder Google Pay im Sperrbildschirm einblenden lassen, kann man diese in den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> „Sperrbildschirm Verknüpfung“ diese auswählen.

21.) Nach unten wischen für Suche oder Benachrichtigungen:

In den Einstellungen -> „Startbildschirm & Sperrbildschirm“ -> Auf Startbildschirm nach unten wischen“ kann man auswählen, ob beim herunterziehen im Homescreen die Suche oder die Benachrichtigungen geöffnet werden.

21.) Darkmode aktivieren:

Den Dunkelmodus kann man in den Einstellungen -> „Display und Helligkeit“ aktivieren und bei „Automatisch umschalten“ das ganze auch noch zeitlich automatisch erledigen lassen.

22.) Farbsättigung des Displays ändern:

Nicht jeder mag die bunten Farben eines AMOLED-Display und kann dieses in den Einstellungen -> „Display und Helligkeit“ -> „Bildschirmfarbmodus“ umstellen und im „Pro-Modus“ sogar noch weiter anpassen.

23.) Augenschonmodus aktivieren:

Das Oppo hat einen wirklich genialen Augenschonmodus, den man in den Einstellungen -> „Display und Helligkeit“ -> „Augenkomfortmodus“ aktivieren und konfigurieren kann. Wer viel E-Books liest, kann weiter unten noch „Schwarzweiß“ aktivieren und bekommt man den klassischen, sehr kontrastreichen Look.

24.) FPS Bildwiederholrate ändern zum Akku sparen:

Wer ein wenig Akku sparen möchte, kann die Bildwiederholfrequenz von 120 auf 60 Hz reduzieren. In den Einstellungen -> „Display und Helligkeit“ -> „Bildschirmaktivierungsrate“.

25.) Vollbildanzeige aktivieren:

Wenn eine App die Navigationstasten nicht benötigt, kann man den Vollbildmodus erzwingen, in dem man in den Einstellungen -> „Display und Helligkeit“ -> „Bildschirm-Anzeige“ -> „Vollbildanzeige per App“ die entsprechenden App auswählt. Dasselbe kann man auch nur für die Frontkamera machen.

26.) Lautstärke des Klingelton anstatt Medien ändern

Nicht jedermanns Sache ist, dass bei Oppo an Werk die Lautstärketaste nur die Lautstärke für Medien ändert, aber nicht die des Klingelton. In den Einstellungen -> „Ton und Vibration“ -> „Erweiterte Einstellungen“ -> „Lautstärketasten-Funktion“ kann das geändert werden.

27.) Display aufleuchten lassen, wenn eine Benachrichtigung ankommt:

Wer es ganz oldschool haben will, kann in den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ -> „Sperrbildschirm“ -> „Weckfenster, wenn eine Benachrichtigung empfangen wird“ aktivieren, dass sich das Display einschaltet, sobald eine Nachricht reinkommt.

28.) Benachrichtigungsbereich im Sperrbildschirm deaktivieren:

Im Sperrbildschirm kann man vom oberen Displayrand nach unten wischen, um die Schnellstarteinstellungen und Benachrichtigungen nach vorne zu holen. Wer das abschalten möchte kann das in den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ -> „Sperrbildschirm“ -> „Auf dem Sperrbildschirm nach unten ziehen…“ deaktivieren.

29.) Sensible Benachrichtigungen im Sperrbildschirm ausblenden:

Benachrichtigungen im Sperrbildschirm sind ja an sich was tolle, aber Fremde sollten diese nicht unbedingt sehen. Also sollte man in den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ die Funktion „Smartes Ausblenden von Benachrichtigungen“ aktivieren, da Benachrichtigungen nur noch angezeigt werden, wenn die Gesichtserkennung den Besitzer erkennen.

30.) Grafik der Akkuladung ändern und in Prozent anzeigen lassen:

In den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ -> „Statusleiste“ kann man die Anzeige der Akkuladung unter „Akkustil“ anpassen und darunter bei „Akkuladung in Prozent“ auch direkt mit anzeigen lassen.

31.) Symbole in der Statusleiste ein- oder ausblenden

In den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ -> „Statusleiste“ kann man auswählen, welche Symbole ganz oben in der Statusleiste zu sehen sind.

32.) Historie der Benachrichtigungen anzeigen lassen:

Wie oft kommt es vor, dass man aus Versehen eine Benachrichtigung gelöscht hat. Bei ColorOS kann man in den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ -> “ Weitere Einstellungen“ -> „Benachrichtigungshistorie“ eben diese aktivieren und kann alle Benachrichtigungen nachverfolgen.

33.) Benachrichtigungen für Apps konfigurieren

Kaum etwas ist mittlerweile umfangreicher, als das Konfigurieren einer Apps, wie die mit Benachrichtigungen umgehen soll. ColorOS hat das alles in den Einstellungen -> „Benachrichtigungen und Statusleiste“ in einem zusammen gefasst. Einfach die App suchen und alles so einstellen, wie man es möchte. Ist übrigens bei solchen langen Listen am rechten Rand schon mal die Suchleiste aufgefallen?

34.) Das Smartphone direkt zum Homescreen entsperren:

Normalerweise muss nach dem Entsperren des Lockscreen noch das Gerät selbst entsperrt werden. In den Einstellungen -> „Passwort & Sicherheit“ -> „Gesicht“ -> „nach dem Entsperren den Startbildschirm öffnen“ kann es so umgestellt werden, dass nach dem Faceunlock direkt zum Homescreen entsperrt wird.

35.) Mit Schnellstart Apps schneller öffnen

Mit dem „Schnellstart“ lassen sich nach dem Entsperren bis zu drei Apps direkt öffnen. Nach dem Unlock per Fingerabdruck den Finger gedrückt halten und es erscheint ein Menü mit Apps, welches man in den Einstellungen -> „Passwort & Sicherheit“ -> „Fingerabdruck“ -> „Schnellstart“ einstellen kann.

36.) Berechtigungen kontrollieren:

Berechtigungen gibt es viele und in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „Berechtigungsmanager“ kann man kontrollieren, welche Berechtigung von welchen Apps genutzt wird und diese dann gezielt erlauben oder einschränken.

37.) Nutzung der Berechtigungen kontrollieren:

Wer seltsame Aktivitäten aus seinem Oppo zu bemerken scheint, kann mal in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „Privatsphäredashbord“ kontrollieren, welche Berechtigungen in den letzten 24 Stunden genutzt wurde.

38.) Apps sperren:

Es gibt Apps, die möchte man gerne extra sperren und diese kann man in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „App-Sperre“ aktiviert werden. Oben rechts gibt es noch weitere Einstellungen zu finden, wie man diese Apps entsperren kann.

39.) Apps ausblenden:

Vielleicht möchte man eine App erst gar nicht sichtbar lassen bzw. verstecken? Kann man in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „Apps ausblenden“ kann man Apps unsichtbar machen und damit auch deren Benachrichtigungen entfernen.

40.) Privatsafe nutzen:

Im Privatsafe kann man alle Arten von Daten verstecken. Aktiviert wird es in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „Privatsafe“ und über das Kontextmenü zu Fotos, Video und anderen Dateien ausgewählt werden. Allerdings funktioniert das nur in Apps von Oppo selbst, also „Fotos“, „Videos“ oder „Dateimanager“.

41.) System klonen:

Was zunächst etwas absurd klingt, macht durchaus Sinn, wenn man das Handy z.B. auch als Geschäftshandy genutzt wird. Denn mit dem Systemklon kann man sich in den Einstellungen -> „Datenschutz“ -> „Systemkloner“ ein zweites, komplett unabhängiges, System einrichten. Mit eigenen Apps, eigenen Passwörtern, Einstellungen usw.

42.) Notfalldaten und Kontakte einstellen:

In den Einstellungen -> „Sicherheit und Notfälle“ kann man durch 5-maliges Drücken der Power-Taste einen Notruf absetzen. Dann werden automatisch der Notruf gewählt und vorab festgelegte Notfallkontakte kontaktiert. Zudem können wichtige Daten wie die Blutgruppe usw. eingetragen werden.

43.) Stromsparmodus konfigurieren:

In den Einstellungen -> Akku“ -> „Stromsparmodus“ kann man selbigen so konfigurieren, dass er sich bei einem bestimmten Akkustand automatisch aktiviert und auch wieder deaktiviert. Im „Super-Stromsparmodus“ werden dazu noch viele Funktionen abgeschaltet, um auf eine maximale Laufzeit zu kommen.

44.) Reverse Charge nutzen:

Bei einiges Modellen von Oppo kann man das kabellose Laden nutzen, um Geräte wie Headsets drahtlos auf der Rückseite des Oppo laden zu können. Dazu müssen beide Geräte das Laden nach Qi unterstützen. Dieses kann in den Einstellungen -> „Akku“ -> „Umgekehrtes drahtloses Laden“ aktiviert werden.

45.) Akkuverbrauch der Apps kontrollieren und anpassen:

In den Einstellungen -> „Akku“ -> „Erweiterte EInstellungen“ -> „Akkunutzung optimieren“ kann man Apps gezielt daran hindern den Akku im Hintergrund zu verbrauchen oder umgekehrt auch ohne „automatisches optimieren“ dauerhaft im Hintergrund laufen zu lassen.

46.) Lautstärke beim kabellosen Laden reduzieren:

Wer das original Oppo Qi-Ladegerät (Link zu Amazon*) nutzt, kann dessen Lautstärke zu bestimmten Zeiten z.B. Nachts reduzieren. Das Laden dauert dann zwar länger, ist aber leiser. Das funktioniert nur mit dem original Ladegerät!!!

47.) Standard-Launcher ändern:

Wer einen anderen Launcher wie z.B. den Nova-Launcher fest einstellen möchte, kann dieses in den Einstellungen -> „Apps“ -> „Standard-Apps“ -> „Start-App“ erledigen. Dort kann man auch einen Browser oder Telefon-App einstellen.

48.) Apps klonen:

Apps wie z.B. Facebook kann man mit zwei Accounts gleichzeitig laufen lassen, wenn man in den Einstellungen -> „Apps -> „App Cloner“ dieses klont. Dabei wird eine zweite Kopie der App erstellt. Funktioniert derzeit aber nur mit wenigen Apps.

49.) Splitscreen nutzen:

Auf großen Displays macht so ein Splitscreen absolut Sinn. Bei ColorOS aktiviert man ihn entweder über die 3-Finger-Geste wischen von unten nach oben oder über die Anzeige der letzten Apps und dann an der App rechts oben auf das Menü und dort Splitscreen“ auswählen. Aktiviert wird die Geste in den Einstellungen -> „Apps“ -> „Splitscreen“ -> „Splitscreen“

50.) Intelligente Seitenleiste aktivieren:

Eigentlich ist das eine „Erfindung“ von Samsung. Diese intelligente Seitenleiste am rechten Displayrand, welche man in den Einstellungen ->“Spezielle Features“ -> „Intelligente Seitenleiste“ aktivieren kann. Andere Apps als die vorhandenen können nicht eingebunden werden.

51.) Flexible Fenster nutzen:

Ein cooles Feature sind die „Flexiblen Fenster“ oder auch Floating Windows genannt. In der Anzeige der letzten Apps kann die entsprechende App rechts oben über das Menü ein „Unverankertes Fenster“ geöffnet werden, welches dann frei auf dem Homescreen verschoben und auch von der Größe angepasst werden. Dieses Feature kann aber noch mehr und eine kurze Anleitung findet man in den Einstellungen -> „Spezielles Feature“ -> „Flexible Fenster“.

52.) Navigationstasten vertauschen:

Oft ist beim neuen Smartphone die Zurück- und die Letzte-Apps-Taste vertauscht. In den Einstellungen -> „Systemnavigation“ -> „Tasten“ kann man diese unten vertauschen.

53.) Gestennavigation aktivieren:

Auch wenn viele meinen, dass man mit den Tasten am unteren Displayrand schneller ist, auf Dauer sind es die Gesten und die kann man in den Einstellungen -> „Systemnavigation“ -> aktiviert werden. Weiter unten kann man diese mit einem Tutorial erlernen.

54.) Gestensteuerung aktivieren:

Viele Aktionen wie z.B. Screenshots erstellen, Apps starten oder eingehende Anrufe durch umdrehen stummschalten. Das alles kann man in den Einstellungen -> „Systemeinstellungen“ -> „Gesten und Bewegungen“ aktivieren und sogar eigene Gesten einrichten.

55.) Einhandmodus aktivieren:

In ColorOS gibt es eine Art Einhandmodus Light, den man in den Einstellungen -> „Systemeinstellungen“ -> „Einhandmodus“ findet. Um diesen aktivieren zu können, muss aber zunächst die Bedienung auf Gesten umgestellt werden. Danach wischt man am unteren Displayrand nach unten, um die Anzeige umzuschalten.

56.) Screenshots bzw. Teilscreenshots erstellen:

Screenshots lassen sich wie bekannt durch drücken der Leiser-Taste und der Power-Taste erstellt werden, aber auch durch wischen nach unten mit drei Fingern. Wenn nur ein Teil des Display abfotografiert werden soll, dann wischt man mit drei Fingern nach unten, hält diese dann aber kurz. Zu finden in den Einstellungen -> „Systemeinstellungen“ -> „Screenshot“.

57.) Rollenden Screenshot erstellen:

Wenn man einen Screenshot erstellt, erscheint linkunten s kurz ein Menü und darunter ein weiteres, zum erstellen von überlangen Screenshots wir z.B. von Webseiten.

58.) Bildschirmaufzeichnung erstellen:

Screenshots sind nur ein Bild, oft sind kurze Videos hilfreicher. In den Einstellungen -> „Systemeinstellungen“ -> „Bildschirmaufzeichnung“ kann man diese konfigurieren.

59.) Entwickleroptionen freischalten:

In den Einstellungen -> „Über das Telefon“ -> „Version“ -> tippt man mehrmals hintereinander auf „Build-Nummer“ damit anschließend in den Einstellungen -> „Systemeinstellungen“ der Menüpunkt „Entwickleroptionen“ erscheint.

Achtung: es hat einen Grund, warum die Entwickleroptionen so gut versteckt sind!!!

60.) Telefonmanager nutzen:

Der Telefonmanager ist eine Sammlung vieler wichtiger Funktionen in einer App, die man direkt im Ordner „Werkzeuge“ finden kann. Hier kann man dem Smartphone in gewissen Grenzen wieder Beine machen, in dem der Speicher aufgeräumt wird und unnötige Dateien entfernt werden uvm.

61.) Kamera schneller starten:

Um noch schneller auf die Kamera zugreifen zu können, tippt man auf das Menü oben rechts -„Einstellungen“ -> „Schnellstart“ und kann dort das doppelte Drücken einer der beiden Lautstärke-Tasten konfigurieren.

62.) Kamera mit Gesten auslösen:

In den Kameraeinstellungen, zu erreichen oben rechts über das Menü -> „Einstellungen“ -> „Aufnahme-Methoden“ können zwei Gesten zum Auslösen ausgewählt werden.

63.) Weitere Aufnahmeprogramme nutzen:

In der Kamera kann man mal ganz nach links zu „Mehr“ wischen und dort weitere Programme für Aufnahmen entdecken. Mit dem Stift kann man deren Reihenfolge ändern.

Print Friendly, PDF & Email
Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Smartphone Testberichte