So dann wollen wir mal zum nächsten Teil kommen. Heute werfen wir einen Blick auf einen, für Windows Phone Nutzer ,spannenden Bereich des Nokia Lumia 820. Spannend deshalb, weil das Lumia 820 ja mit einem microSD-Slot daher kommt. Das war bei den Geräten die mit Windows Phone 7 gelaufen sind nicht möglich das Microsoft keinen solchen Slot vorgesehen hatte. Auch wenn ich es nicht vermisst habe so ist das einfache verschieben von Daten mittels Drag&Drop natürlich eine feine Angelegenheit. Auch der Medien Player am Gerät hat die ein oder andere Änderung spendiert bekommen. Ob zu seinem Vorteil oder Nachteil muss jeder für sich selbst entscheiden.


Die Übersicht
Teil 1 – Unboxing
Teil 2. Erstes Einschalten der Startbildschirm und die Geschwindigkeit
Teil 3. Kamera und Display

Das Lumia 820 an den Rechner angeschlossen und sofort wird es im Explorer angezeigt. Wir können nun, wie von anderen Geräten gewohnt Daten, Bilder, Musik oder Filme vom Rechner auf die SD Karte schieben. Schnell und unkompliziert.

Nun kommen wir, aus meiner Sicht, zu einem Nachteil von Windows Phone 8. Ich habe bei Windows Phone 7, die Zune Software geliebt. Zune war die Schnittstelle zwischen meinem Windows Phone 7 Gerät und meiner Mediensammlung auf dem PC. Ein sehr großes, mächtiges Allround Programm mit dem ich nicht nur Musik und Filme verschieben kann. Von dort aus kann ich auch Updates für mein Gerät suchen und installieren. Das schöne daran war, das Design. Endlich mal eine feine Software mit einigen, unnützen Gimmicks die mir aber sehr gut gefallen haben. Auch das Taggen und Nachbearbeiten der Musik Bibliothek war problemlos möglich. Cover suchen, ggf Reihenfolge ändern oder Playlists erstellen.

Egal, dass war gestern und nach vorne schauen heißt die Devise. Denn Zune funktioniert nicht mehr mit Windows Phone 8. Stattdessen können wir unterschiedliche Software nutzen. Unterschiedlich deshalb weil sie vom jeweils verwendeten Betriebssystem auf dem heimischen PC oder Mac abweicht. Somit gibt es Windows Phone Anwendungen für euren PC, egal ob mit Windows 8, 7, RT, oder Vista oder auch für euren Mac.
Diese könnt ihr euch hier herunterladen: Link zur Auswahlseite von Windows Phone-Anwendungen

Steht da Mac? Jepp Mac. Ihr könnt euer Windows Phone 8 Gerät auch mit dem heimischen Mac synchronisieren. Eine der Stärken von WP8. Somit könnt ihr in kürzester Zeit eure iTunes Playlisten mit eurem Windows Phone 8 Gerät abgleichen. Auch die bei Windows Phone 8 neu geschaffenen Gruppen / Räume sind mit einem iPhone begehbar. Dazu in einem weiteren Teil mehr.

Sie möchten nicht auf Ihre iTunes-Sammlung verzichten? Keine Sorge – Sie können Sie auf Ihrem Windows Phone mitnehmen. Wenn Sie einen PC mit Windows 8 oder Windows 7 oder einen Mac haben, können Sie Ihre iTunes-Musik mit der Windows Phone-Anwendung auf Ihr Handy kopieren. Wenn Sie Windows Vista oder Windows XP verwenden, können Sie Ihre Musik mit Windows Explorer übertragen.

Kommen wir mal zur Desktop Ansicht selber. Ich nutze Windows 8, deshalb wird diese etwas anders aussehen als bei denen die Windows 7 benutzen. Anders heißt hier aber nicht besser. Bei Windows 8 installiert sich die Windows Phone 8 Telefonanwendung als App in euren Starscreen. Soweit so gut. Wenn wir nun diese App öffnen stellen wir fest das diese noch sehr Beta wirkt. Und beim herunterladen wird einem auch eine großes „BETA“ angezeigt.

Das ganze wirkt bei Windows 8 wirkt noch sehr unfertig. Die App ist langsam, es dauert zum teil recht lange bis einzelne Ordner geladen werden.

Ein schnelles anschließen und mal eben 10 GB auf die Speicherkarte schieben entfällt somit. Besonders nervig wenn man einen Künstler einem Hauptordner verpasst hat und seine verschiedenen Alben in Unterordnern liegen. Damit hat diese Software ein massives Problem. Es werden Songs und Alben doppelt synchronisiert oder einfach vergessen zu übertragen. Wir können von dieser App auch unser Smartphone finden lassen, sollten wir es mal „verlegt“ haben oder den Marketplace durchsuchen. Alles in allem aber eine sehr unfertige, nervige Geschichte.

Bei der Desktopanwendung für Windows 7 tauchen eben solche Probleme auf. Spätestens seit Itunes sollten die Hersteller doch verstanden haben das es eine Menge Nutzer gibt, die mit den verschachtelten Explorer Bäumen nichts mehr anfangen können.

Ich meine schaut euch den Screenshot an. Das sind nur Bilder (und davon hat er auch nur 1% gefunden). Genauso sieht die „Medienbibliothek“ aus.

Bei einigen GB an Musik auf der Festplatte empfinde ich es als störend diese mittels Drag & Drop über den Explorer zu verschieben. Nun könnte man sagen, das ich meine Musik besser sortieren solle. Nö, ging vorher doch auch und andere Programme leisten dies. Ich empfehle, solange Microsoft dort nichts ändert auf andere Dienste wie Songbird, mediamonkey oder auch den Windows Media Player zu verwenden.

Kommen wir mal zum Medienplayer auf des Nokia Lumia 820 selber. Dort hat sich ebenfalls einiges getan im Vergleich zu Windows Phone 7. Aber auch hier gilt, neu bedeutet nciht besser. Aber zunächst wollen wir uns mal anschauen welche Medienformate das Lumia 820 abspielen kann.

Eine ganze Menge wird geboten. Damit sollte wirklich jeder bedient sein.

Die Bedienung ist Windows Phone Standard mit einigen neuen Features. Der Medienplayer bei Windows Phone ist die Schnittstelle zu eurer Musik, Filmen, Podcast auf dem gerät und dem Musicstore. Die Tile auf dem Startbildschirm ist ebenfalls in 3 Größen einstellbar und zeigt, wenn ein Song gespielt wird ein Bild des Künstlers. Anders als noch bei Windows Phone 7 bleibt das Bild nicht sondern wechselt wieder in dieses unschöne Grün. Schade, auch hier wurde wieder ein Design Element verschenkt.

Die Bedienoberfläche ist wie von Windows Phone gewohnt. Für alle die es nicht kennen. Bei Windows Phone wird zumeist nicht nach unten sondern zur Seite gescrollt. Somit wird die Bildschirmgröße aufgebrochen und der Designer muss sich nicht an irgendwelche Bildschirmbreiten halten. Mir gefällt es so perfekt.

Der Startbildschirm zeigt die Vorhandenen Auswahlmöglichkeiten. Das Hintergrundbild wird bestimmt von dem Musiker der als letztes gespielt wurde. Wenn kein Bild vorhanden ist wird ein grauer Hintergrund gezeigt. Dazu später mehr. Bei einem Klick auf „Musik“ wird die Medienbibliothek geöffnet.

Bei einem längeren druck auf einen Musiker (Album) öffnet sich ein Fenster mit einigen Auswahlmöglichkeiten.

– Zur Aktuellen Wiedergabe
– Smart DJ (Wird unten erklärt, Xbox PAss wird vorrausgesetzt)
– Auf Startseite (Legt eine Tile des Künstlers (Album) auf die Startseite.

Smart DJ ist ein Feature der Zune-Software. Sie erstellen damit automatische Wiedergabelisten für den PC oder das Handy. Anhand der von Ihnen angegebenen Kriterien erstellt Smart DJ eine automatische Wiedergabeliste mit Songs, die über ähnliche Merkmale verfügen (und aus Ihrer Sammlung und von Zune Marketplace abgerufen werden).
Wenn Sie beispielsweise die Rolling Stones mögen, können Sie mit Smart DJ eine Wiedergabeliste mit Songs dieser Band und von anderen Bands mit ähnlichem Musikstil erstellen. Tippen und halten Sie auf dem Telefon einen Künstler, einen Song oder ein Album, und tippen Sie auf Smart DJ-Mix abspielen.

Bei Windows Phone von Beginn an Standard ist die Möglichkeit den Player auch bei geschlossenem Lock-Screen bedienen zu können. Einfach eine der Lautstärke tasten kurz drücken und ein Fenster öffnet sich.

Die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt. Man kann sich, natürlich die einzelnen Songs anhören, Playlisten erstellen oder verwalten. Man kann direkt in den Marketplace gehen um weitere Alben des Musikers kaufen. Es werden einem ähnliche Künstler vorgeschlagen sowie eine Biografie des betreffenden Musikers ist zu lesen.

Schön ist, seit Windows Phone 8 gibt es auch einen, sehr guten, Equalizer. Schlecht ist, an den komme ich nicht so einfach ran. Ich muss einen Song starten, aus dem Player raus gehen. In die Telefoneinstellungen und dort unter Audio finde ich den Eq. Es ist einfach nur lächerlich und albern gelöst. Komplizierter geht es kaum. Auch funktioniert der Eq nur bei angeschlossenem Kopfhörer oder Box. Apropo Lautsprecher. Das Nokia Lumia 820 verfügt über einen Lautsprecher. Dieser war bei den Vorgängermodellen, dem Luia 800 / 900 mein größter Kritikpunkt. Nicht schön was aus dem Gerät raus quäkte. Das hat sich nun etwas gebessert. Von hochklassigem Soundgenuss vermag ich immer noch nicht sprechen aber es ist eine deutliche Steigerung zum Lumia 900. Leider ist er immer noch sehr höhenlastig. Da ich keinen Lautsprecher angeschlossen habe kann ich den Klang auch nicht über den Eq regeln. Wie gesagt. blöder geht es kaum.

Videos werden ebenfalls aus dem Medienplayer abgespielt. Welche Formate genau vom Gerät wiedergegeben werden kann ich nicht sagen da ich im Netz unterschiedliche Angaben dazu gefunden habe. Gesichert gilt das er mpeg und Avi abspielt. Zumindest bei mir. Natürlich auch in HD Qualität, wenn vorhanden.
Von ruckeln oder stockenden Bildern ist auch bei sehr großen Dateien nichts zu merken. Auch die „geringe“ Bildschirmauflösung macht sich in keiner Art und Weise bemerkbar.
Ehrlich gesagt, wer auf einem Smartphone einen Film schaut, soll dies tun, ich nicht. Die Möglichkeiten sind beim Lumia aber auf jedem Fall vorhanden.

Über Nokia Music werde ich in einem gesonderten „Nokia“ Teil berichten. Dort wird dann auch die Navigation Möglichkeit des Lumia 820 genauer unter die Lupe genommen werden.

Für den nächsten teil werden wir uns aber mal mit den Telefon und Kontaktmöglichkeiten des Nokia Lumia 820 / Windows Phone 8 beschäftigen und einen Blick auf den Akku werfen. Wie viel verbraucht das gerät denn so?

2 KOMMENTARE

  1. Sehr seltsam finde ich, dass man den Medienplayer nicht stoppen kann. Ich kann lediglich auf Pause drücken und sehe dann jedesmal wenn ich die Lautstärke verändere, dass das Lied pausiert ist. Keine Ahnung, ob das bei WP7 auch so war (hatte ich nicht). Für das Beenden des Mediaplayers muss ich mir extra eine App installieren, wie ‚Stop the Music‘. Was soll sowas?

  2. Auch seltsam: Wenn ich das Handy ausschalte oder der Akku leer ist, vergisst der Medienplayer, was auf der SD-Karte gespeichert ist. Die Dateien sind natürlich noch da und werden zumindest unter Songs angezeigt, aber die Listen Künstler und Alben sind leer. Ich muss dann die SD-Karte löschen und via Windows Mediaplayer neu bestücken. Das nervt. Oder gibt es da einen Trick?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here