Kaum ein Tag, an dem ich nicht gefragt werde, wie man Android schneller machen kann. Egal ob Smartphone oder Tablet. Mit einer kostenlosen App und ein paar Klicks kann man dahingehend schon einiges machen und hier erkläre ich wie es geht.

Günstig Elektronik shoppen mit lightinthebox.com
Um Android muss man sich kümmern. So wie bei Windows müllt es von Zeit zu Zeit zu und muss aufgeräumt werden. Dafür braucht man absolut kein spezielles Wissen, nur fallen einen die einfachsten Dinge nicht ein. Daher habe ich hier mal eine kleine Zusammenfassung erstellt, wie man mit ein paar Klicks seinem Androiden ordentlich auf die Sprünge helfen kann. Der Tricks dabei ist, dass man einfach nur Ordnung halten muss. Also Dateileichen beseitigen, nur die wichtigsten Apps installiert haben, immer auf dem neuesten Stand bleiben und weitere Kleinigkeiten. Alleine durch die Optimierung des Dateisystems wird Android schneller. Mit der Zeit sammeln sich locker mehrere hundert Megabyte an temporären, also nicht weiter benötigten Dateien an.

Voraussetzungen:

Das ist auch die einzige App, die wir benötigen. Natürlich gibt es tausende, aber die ist von Google und bietet alles, was wir benötigen und das schnörkellos ohne Fallstricke und doppelten Boden.

1.) Mit Files Go aufräumen

Die App Files Go zeigt direkt nach dem Start, wo es Probleme gibt. Unter anderem durchsucht es blitzschnell das Dateisystem nach Dateileichen, temporären Dateien, nicht genutzten Apps usw. Man sieht sofort, wo handlungsbedarf besteht und Files Go erledigt das mit einem Klick. Sozusagen eine echte One-Click-Optimierung.

2.) Ungenutzte Apps deinstallieren

Jeder hat sie. Auch ich. Massenhaft. Apps, die man eigentlich selten bis gar nicht nutzt, aber irgendwie nicht deinstallieren möchte, weil man könnte sie ja irgendwann mal wieder brauchen. Jetzt ist es aber Fakt, dass man eine App zu jeder Zeit, sehr schnell installieren kann. Also warum behalten? Auch hier zeigt Files Go gnadenlos, welche Apps man die letzten 4 Wochen gar nicht oder selten genutzt hat. Weg damit und Platz schaffen und damit auch wieder das System beschleunigen, denn viele Apps laufen unbewusst im Hintergrund.



3.) Bloatware deaktivieren

Die meisten Hersteller stopfen ihre Smartphones bzw. Tablets mit sog. Bloatware voll. Also vorinstallierte Apps des Herstellers oder Apps von anderen Anbietern, ob damit etwas Geld zu verdienen. Zu 99,999999% ist das aber sinnloser Müll und kann weg. Dumm nur, dass man die meisten dieser vorinstallierten Apps nicht so einfach deinstallieren kann. Aber man kann sie deaktivieren. Und das geht in den Einstellungen unter dem Menüpunkt Apps. Dort findet man alle installierten Apps, klickt drauf und geht dann auf „Beenden“. Ab sofort wird diese App nicht mehr starten oder im Hintergrund laufen.

4.) Light Versionen der Apps installieren

Von vielen Apps wie Facebooks gibt es auch sog. Light Varianten. Also abgespeckte Versionen für leistungsschwache Smartphones und/oder um Datenvolumen zu sparen. Warum nicht für unsere Zwecke nutzen? Die Facebook App ist der bekannteste Akku- und Leistungsfresser. Nachweislich mit einer der schlimmsten Apps in diesem Zusammenhang. Die normale Facebook App ist 75 MB groß. Die Lite Version gerade einmal 1,63 MB und bietet nicht viel weniger außer viel weniger Datenmüll und noch weniger Akkuverbrauch. Und es gibt noch jede Menge Menge „leichter“ Facebook Alternativen, wenn man mal im Google Playstore nach Facebook Lite sucht. Und das gibt es auch für viele andere bekannte Apps.

Noch mehr Platz und Leistung spart man, wenn man die mobile Webseite einer App nutze. So nutze ich schon ewig die mobile Seite von Twitter. Funktioniert auf dem Smartphone ganz hervorragend und gibt es für viele andere Apps auch. Beim ersten Login bietet Android sogar die Erstellung eines Icon für den Homescreen an. Ist dann auch optisch wie eine App.

5.) Immer aktuell bleiben

Auch nicht zu unterschätzen ist das Thema Akualität. Ich meine jetzt keine Updates für Android, denn darüber wird man meist hören und/oder vom System zu einem Update genötigt. Ich spreche viel mehr von Updates für die Apps. Wie oft bekomme ich Handys in die Hand gedrückt, die eine riesige Liste an Updates für Apps zeigen. Oft hört man dann „Wusste ich gar nicht“ oder „Ich dachte, das ist nicht so wichtig“. Aber auch die App Entwickler optimieren fortlaufend ihre Apps und davon kann man profitieren.

6.) Den Homescreen sauber halten

Auch so ein Leistungsfresser sind vollgestopfte Homescreens, am besten noch mit einem Live-Wallpaper. Also einen animierten Hintergrund, der eine sich im Wind wiegende Blumenwiese zeigt oder was auch immer. Das frisst nicht nicht nur Leistung, sondern auch ordentlich Akku, weil Android permanent arbeiten muss. Also aufräumen d.h. Ordner erstellen und die Apps einsortieren und statische Hintergrundbilder nutzen. 

7.) Einen anderen Launcher nutzen

Nicht zu unterschätzen sind in der Hinsicht der Leistungsoptimierung sog. Launcher. Also Apps, die die Homescreens oder eigentlich die komplette Oberfläche optisch verbessern und auch mehr Funktionen als der vorinstallierte bieten. Der Playstore bietet hunderte davon. Der bekannteste ist der Nova Launcher, welchen ich seit Jahren nutze oder der Smart Launcher. Diese haben derart viele Möglichkeiten, dass man System wirkungsvoll entschlacken kann. 



8.) Keine Apps zur Optimierung installieren

Klingt im ersten Moment völlig paradox, aber das ist leider ein Fakt. Die allermeisten Apps dieser Spezies schaffen mehr Probleme, als sie lösen. Und das nicht zu knapp. So laden einige Apps, gefragt oder auch gerne mal ungefragt, weitere Apps herunter oder schicken sensible Userdaten quer durch die Welt. Nicht wirklich witzig. Traurige Berühmtheit erlangte dabei der Clean Master, der jetzt zu Cheetah Mobile gehört. Früher richtig gut, ist das heute ein aufgeblähtes Monstrum was nix kann und noch weniger taugt. Dafür alle möglichen Nebenwirkungen frei Haus bietet.

9.) Öfter mal ein Neustart

Die einfachste, schnellste und zumeist auch effektivste Möglichkeit, dem System auf die Sprünge zu helfen. Denn durch einen Neustart wird der RAM geleert, laufende Apps gestoppt und noch vieles mehr wieder auf Anfang gesetzt. Ich mache es einmal am Tag. Dauert keine 30 Sekunden und bewahrt mich sicher vor einigen Problemen.

Das sind alles nur Möglichkeiten und können flexibel genutzt werden. Wer noch mehr tun möchte, kann sich noch folgende Tipps anschauen:

2 KOMMENTARE

  1. Guten Tag ich nutze seit einiger Zeit den CM launcher. Dsagtest aber das der Nova der beste ist. Ich möchte das beste für mein Handy und da meine Frage ist der CM launcher auch gut oder sollte ich einen anderen nehmen. LG Rosie

    • Deinstalliere bitte umgehend diesen CM Launcher. Der kommt von Cheetah Mobile, einem der berüchtigsten Firmen, wenn es um Apps geht. Da ist jeder andere Launcher um Längen besser.

      Gruß
      Peter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here