[Fotoserie] das Acer Iconia A500 ausgepackt

Kaum da, schon hier bei mir und direkt auch hier im Blog…das brandneue Acer Iconia A500. Und weil ich es ja nicht länger abwarten kann, packe ich es sofort aus und habe euch ein paar Fotos gemacht. Unter anderem auch welche im Vergleich zum iPad 2.

499 € kostet dieses Tablet und die kompletten technischen Daten gibt es hier.

Kommen wir also zum wesentlichen…

Lieferumfang:

  • Tablet
  • Anleitungen
  • Displaytuch
  • Ladegerät
  • USB Datenkabel

Eine Speicherkarte ist leider nicht dabei und das Ladegerät ist mal wieder ein eigenes Format und kein USB.

Auch die in der Pressemitteilung aufgeführte Staubschutztasche fehlt.

Der Erste Eindruck:

Beim herausnehmen spürt man sofort das kühle Aluminiumgehäuse. Es fasst sich gut an, trotz 10″ recht handlich und griffig. Aber die 99 g mehr gegenüber dem iPad 2 merkt man sofort. Ist jetzt kein wirklicher Nachteil, weil eben größeres Display und ein bisschen mehr Technik.

Auf den ersten Blick ist es sehr sauber verarbeitet, keine sichtbaren Spalten, keine scharfen Kanten. Alles in allem einfach top.

Rundumblick:

Schauen wir uns das Tablet mal von allen Seiten an.

Leider ziemlich prominent sichtbar und ungeschützt ist der Dock Connector auf der Unterseite.

Links findet man die Power-Taste, den 3,5 mm Headset Anschluss und die HDMI Buchse (ebenfalls ungeschützt).

An der Oberseite die Lautstärketaste , die Taste zum deaktivieren der Displayrotation und eine Klappe…ja diese Klappe, die so gar nicht zum positiven Gesamteindruck passen will.

Sie besteht aus billigen viel zu weichen Plastik und verbirgt den Schacht für die microSD Speicherkarte und in den 3G Modelle die Simkarte.

Auf jeden Fall hat man beim Öffnen immer das Gefühl, diese Klappe abzureißen, da sie an zwei noch dünneren Plastikstreifen gehalten wird.

Ne, gefällt mir absolut nicht und hätte sicher anders gelöst werden können.

Genug aufgeregt, kommen wir zur rechten Außenseite.

Eine USB 2.0 Buchse, eine MicroUSB-Buchse und die Buchse für den Netzstecker.

Die Rückseite beherbergt zwei (recht kleine) Lautsprecher und die Kamera inkl. LED Blitz.

Diese ist ein bisschen tiefer eingelassen und mit einem ganz leicht erhabenen Rand versehen, so das sie nicht so leicht verkratzen dürfte.

Vergleich mit dem iPad 2:

Da ich ja auch ein iPad 2 mein Eigen nenne, muss es doch direkt mal für ein paar Vergleichsfotos hinhalten.

Der Apfel ist flacher…viel flacher, aber trotzdem finde ich das Acer irgendwie griffiger.

Keine Ahnung, wie ich es ausdrücken soll. Das A500 liegt einfach besser in der Hand.

Aber dazu werde ich in meinem morgen beginnenden Alltagstest näher eingehen…

Der Erste Start:

Genug gesehen, schalten wir es doch mal ein…

Nach wenigen Sekunden erscheint das erste Menü zu einrichten des WLAN.

Obwohl Android 3.0 Honeycomb komplett anders aussieht, fühlt man sich sofort heimisch.

So kommt es, das das Tablet nach wenigen Schritten fix und fertig eingerichtet ist und mich das 10,1″ Display entgegenstrahlt.

Junge, Junge…Honeycomb sieht einfach nur geil aus und obwohl alles irgendwie neu ist, findet man sich sofort zurecht.

Sorry Apple, aber ich liebe Android 3.0 schon nach einer Minute mehr, als iOS nach fast 2 Wochen.

Installiert ist übrigens Android 3.0.1

Jetzt wird erst einmal der Akku geladen und alles meinen Wünschen entsprechend eingerichtet.

Ab morgen starte ich dann den ausführlichen Alltagstest, in dem ich alles auf den Prüfstein stelle. Vom Akku, über Honeycomb selbst, entsprechende angepasste Apps und Games für den Tegra 2 Prozessor usw.

Stay tuned…

1 Kommentar zu „[Fotoserie] das Acer Iconia A500 ausgepackt“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.