Der Ausverkauf beginnt – das HP TouchPad wird ab 99 Euro verramscht: Alle anderen bekommen Geld zurück [Update 5]

Gerade einmal zwei Tage ist es her, das bekannt wurde, das HP keine weiteren Geräte mehr produzieren wird (wir berichteten) und schon fangen diverse Onlineshops an das HP TouchPad förmlich zu verramschen. BestBuy hat den Preis von jetzt auf gleich von $399 auf gerade einmal $99,99 gesenkt. Aber es gibt auch noch positive Neuigkeiten im Bezug auf die Zukunft von webOS.

Weitere Shops werden dem Beispiel wohl folgen, denn bisher weiß niemand, wie es in Zukunft mit dem Tablet gerade in Bezug auf Updates weiter geht.

HP hat in seinem Blog mittlerweile Stellung zum Fortbestand von webOS bezogen und dort noch mal betont, das man zwar keine neuen Geräte mehr mit webOS bauen wird, aber das Betriebssystem als solches weiter entwickelt wird. Anders lautende Meldungen diverser Seiten sind somit falsch -> Link

Und das die Konkurrenz nicht schläft merkt man an diversen Mitteilungen an webOS Entwickler, in denen z.B. für einen Umstieg auf Windows Phone freie Geräte versprochen werden. Per Twitter hat unter anderem auch Brandon Watson versucht die Entwickler zu WP7 zu locken.

Bei Amazon und anderen deutschen Shop hat sich der Preis von 399 € noch nicht wirklich bewegt. Aber man darf gespannt sein, ob und wann auch hier zu lande der Preisverfall beginnt. Zumindest bei ebay sind die Preise massiv eingebrochen…

 

 

 

*** Update ***

Jetzt startet der Abverkauf auch bei uns in Deutschland.

Hier die Preise:

  • HP TouchPad 16GB = 99 €
  • HP TouchPad 32GB = 129 €
  • HP TouchPad 64GB = 179 €
  • HP Pre 3 = 79 €
  • HP Veer = 59 €

Allerdings scheinen die HP Server hoffnungslos überlastet zu sein, denn man erreicht den Shop derzeit nicht.

Quelle

*** Update 2 ***

Auch Media Markt, notebooksbilliger.de und einige anderen wollen sich am Abverkauf mit diesen Preisen beteiligen. Aber man muss öfter probieren, denn auch deren Server scheinen überlastet oder die Geräte sind bereits ausverkauft…

*** Update 3 ***

Du hast ein HP TouchPad für viel Geld gekauft? Kein Problem! HP arbeitet an einer Lösung für dieses Problem. Auf Facebook wurde mitgeteilt das es eine Teilrückerstattung geben soll.

Für alle die ihr Gerät zwischen dem 1. Juli 2011 und dem 19. August 2011 gekauft haben soll es Geld zurück geben. Wie das ganze abgewickelt werden soll, wurde noch nicht gesagt. Natürlich geht das ganze nur mit einer Rechnung zum Gerät.

„Eine wichtige Information für alle HP TouchPad Besitzer: HP Kunden, die zwischen dem 1. Juli 2011 und 19. August 2011 ein HP TouchPad gekauft haben, erhalten von HP eine Teilrückerstattung. Wir planen gerade, wie wir den Prozess so einfach und unkompliziert wie möglich umsetzen können. Bitte haltet auf jeden Fall Euren Kaufbeleg bzw. Quittung bereit. Wir bitten hier noch ein wenig um Geduld und bedanken uns sehr für Euer Verständnis.“

Via
Quelle

*** Update 4 ***

HP hat für Käufer des Touchpad, Veer oder Pre3 eine Homepage eingerichtet, über die man sich die Differenz vom seinem Kaufpreis zum Sonderangebot erstatten lassen kann.

Entscheidend ist das Aktivierungsdatum des Gerätes.

Homepage: https://h41237.www4.hp.com/de/de/

Quelle

*** Update 5 ***

Wer unbedingt noch ein ToucPad haben will sollte morgen auf die Facebook Seite von notebooksbilliger.de gehen. Eine genaue Uhrzeit ist noch nicht genannt worden, von daher sollte man Fan werden (auch eine Masche an Fans zu kommen 😉 )

Dort werden nochmals 1300 Stück der 32GB Variante für je 129 € verhökert.

Link: https://www.facebook.com/Notebooksbilliger?sk=app_172876086066223

Quelle

4 Kommentare zu „Der Ausverkauf beginnt – das HP TouchPad wird ab 99 Euro verramscht: Alle anderen bekommen Geld zurück [Update 5]“

  1. HP zeigte mit dem Zeitpunkt der Entscheidung keine webOS Geräte mehr zu bringen, ein schlechtes Timing.

    Man hätte zumindest die Einführung des Pre 3 und der verbesserten Weißen Version des TouchPad mit 64GB abwarten können. Nun will HP scheinbar diese beiden Geräte die vor kurzen in deren Shop vorbestellbar und in 1-2 Wochen Lieferbar wehren. Wieder einstampfen.

    Die Kunden Weltweit die sich ein TouchPad zum vollen Preis gekauft haben, werden sicherlich nicht mehr gut auf HP zu sprechen sein. Wenn Ihr Teuer erworbenes Gerät, nun zum Schnäppchen über dem Ladentisch geht.

    So verliert man Kunden an die Konkurrenz, auch Treue Geschäftes Kunden, die man eigentlich für die Konzern neu Ausrichtung braucht.

    Fazit: Nicht nur die Restbestände des TouchPad fallen in Preis, auch die HP Aktie befindet sich im freien Fall. Herr Apotheker hat von Anfang an nicht die richtige Medizin, um webOS zum Erfolg zu führen. 

  2. Ohne frage kann man nichts besseres für 100,- Euro bekommen.

    Vorhausgesetz die Händler oder HP  machen so was auch in Europa.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.