Dienstag, September 27, 2022
StartAllgemeinLenovo K80 - dieser RAM Riese kommt hoffentlich auch zu uns

Lenovo K80 – dieser RAM Riese kommt hoffentlich auch zu uns

Für Smartphones galt in der letzten Zeit nur eines. Immer mehr Zoll, immer mehr Pixel, immer mehr GHz und immer mehr Megapixel. Der Arbeitsspeicher ist dabei irgendwie auf der Strecke geblieben. Das es anders  geht hat bislang nur das ASUS ZenFone 2 gezeigt. Jetzt bekommt es mit dem Lenovo K80 aber ernstzunehmende Konkurrenz. Hier habe ich alle wichtigen Daten und Infos gesammelt.

Das ASUS ZenFone 2 mit seinen 4GB RAM habe ich hier schon vorgestellt und vereinzelt gab es mal 3 GB RAM wie beim Samsung Galaxy Note 4 (Testbericht). Aber die meisten krebsen noch mit 1 GB RAM herum und die etwas besseren mit 2 GB. Bei Smartphones und Tablets gilt mittlerweile dasselbe, wie bei den PCs. RAM kann man nie genug haben. Das mehr geht und dazu nicht einmal High-End Preise zahlen muss, ist also möglich. Aber auch sonst muss sich das K80 nicht verstecken. Zudem wird es noch eine etwas kleinere Version mit „nur“ 2 GB RAM und 32 GB Speicher geben.

Lenovo K80:

  • Android 5.0 LollipopLenovo K80_2
  • Lenovo Vibe UI
  • 5,5″ IPS Display mit 1920 x 1080 Pixel
  • 1,8 GHz Intel Atom 64bit Prozessor
  • 2 / 4 GB RAM
  • 32 / 64 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera mit optischen Bildstabilisator
  • 5 Megapixel Frontkamera
  • LTE-FDD
  • WLAN 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 4.0
  • GPS / GLONASS
  • NFC
  • 8,47 mm
  • 146 g
  • 4000 mAh (nicht wechselbar)

Produktseite (chinesisch): lenovo.com.cn/Lenovo_Mobile_K80

Ab dem 30. April ist es vorerst nur in China für umgerechnet 270 € in den Farben Schwarz, Silber und Rot erhältlich.

Bleibt zu hoffen, dass Lenovo dieses höchst interessante Phablet auch nach Deutschland bringt und das dieser Trend Schule macht und vielleicht Standard wird.

Lenovo K80_1

Quelle

[asa]B00HVZ90OO[/asa]

Print Friendly, PDF & Email
Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte