Sonntag, September 25, 2022
StartAllgemeinMicrosofts Mapping-Tool vereinfacht App-Portierung

Microsofts Mapping-Tool vereinfacht App-Portierung

Der Marketplace von Windows Phone 7 wächst rasant.

Vor wenigen Tagen waren es bereits 15.000 Anwendungen, Tendenz steigend.

Microsoft ist bemüht, immer mehr Entwickler dazu zu bewegen, Apps und Programme für Windows Phone 7 beizusteuern.

Nach wie vor werden die meisten Apps erstmal für iOS und Android entwickelt, bevor sie überhaupt für Windows Phone 7 geplant werden.

Viele Anwendungen schaffen diese Sprung aufgrund der unterschiedlichen Systeme und dem Mehraufwand der Anpassung auf Windows Phone 7 erst gar nicht und bleiben somit quasi iOS-/Android-Exklusiv.

Das soll sich nun ändern.

Microsoft erhofft sich durch ein neues Mapping-Tool, welches die Anpassung eines iOS-Apps auf Windows Phone 7 erleichtern soll, einen deutlichen Zulauf bisher tätiger iOS-Entwickler.

Zwar gibt es bereits ähnliche Tools, diese beschränken sich allerding meist auf wenige Aspekte und machen eine optimale Anpassung einer bereits für iOS erhältlichen App auf Windows Phone 7 trotzdem nur mit einem hohen Mehraufwand möglich.

Viele Entwickler verzichten dadurch auf eine Anpassung für Windows Phone 7.

Das Mapping-Tool besteht hauptsächlich aus einer API-Datenbank, die die iOS-API abbildet und das WP7-Pendat anzeigt.

Vereinfacht gesagt, können Entwickler so ihre iOS-App aufrufen und bekommen vom Tool für jede verwendete Methode und jedes Objekt, jedes Ereignis und jedes Vorgehen das passende Gegenstück angezeigt, welches auf Windows Phone 7 die gleichen Funktion erfüllt wie bei iOS.

Die App wird in ihren Komponenten und Funktionen quasi auf Windows Phone 7 gespiegelt.

Für jedes Detail wird so die notwendige Programmierung angezeigt, um die iOS-App eins zu eins auf Windows Phone 7 zum laufen zu bekommen.

Dies soll die Umwandlung der Apps deutlich erleichtern und Entwicklern die Scheu nehmen, bereits für iOS erhältliche Apps auch für Windows Phone 7 bereit zu stellen.

Wer sich das Tool gern ansehen möchte, kann dies hier tun:

Wer Lunte gerochen hat und sich gern umfassender mit dem Thema beschäftigen möchte, kann sich auf der Homepage informieren:

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Carmen
Handys waren schon immer meine Leidenschaft, die ich durch Zufall vor einigen Jahren zum Beruf machen konnte. Bis heute lässt mich die mobile Welt mit ihren Handys, Smartphones, Tablets und was der Markt sonst noch so her gibt, einfach nicht mehr los.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte