Heute wollen wir uns das Newgen medicals FBT-58 mal etwas genauer betrachten. Es handelt sich dabei ausdrücklich nicht um eine Smartwatch. Der Hersteller nennt es ein Fitnessarmband. Das ist spannend, denn all jenen, denen ich dieses Gerät gezeigt habe, haben sofort an eine Smartwatch gedacht. Für ein Fitnessarmband sind recht viele Funktion verbaut. Wir bewegen uns hier im Preisbereich von 40 € und wollen uns das Gerät mal etwas näher anschauen.

Der Lieferumfang ist völlig okay. In der blau-weißen Pappverpackung befindet sich das Fitnessarmband, die Newgen medicals FBT-58 sowie einige Papiere und der Ladestecker. Dieser besitzt einige Pogopins. Selbige werden magnetisch an der Unterseite der Uhr, Entschuldigung, des Fitnessarmband, befestigt. Das Newgen medicals FBT-58 besteht komplett aus Kunststoff. Das Armband ist sehr weich und elastisch. Auf der rechten Seite befindet sich der Modus Schalter. Auf der Unterseite sind die Sensoren so wie der Ladeanschluss verbaut. Die Armbänder kann man relativ einfach wechseln. Es können Standardarmbänder verbaut werden. Bei der schließe handelt es sich um eine Dornenschließe. Das ist sehr gut da das Fitnessarmband so sicher am Handgelenk bleibt.

Kommen wir zu den technischen Daten des Newgen medicals FBT-58. Das Gerät besitzt ein 1,3 Zoll großes Display. Dieses ist mit 2,5 D Schutzglas versehen. Was immer das bedeutet. Es scheint kein Gorilla Glas zu sein. Bei dem verwendeten Display handelt es sich um ein Touch fähiges Farbdisplay. Als Verbindung ist Bluetooth 4.2 verbaut. Das Gerät soll Blutsauerstoffmessung (SpO2, was ist das?) Beherrschen. Außerdem die Herzfrequenz messen, Schritte zählen, das Schlafverhalten tracken sowie den Menstruationszyklus aufzeichnen. Es sind 9 Sportarten voreingestellt, Gehen, Laufen (Rennen), Wandern, Radfahren, Laufband, Fitness, Klettern, Spinning, Yoga. Es gibt einen Schlafmodus der automatisch den Schlaf aufzeichnet. Eine Benachrichtigungsfunktion bei eingehenden Nachrichten auf dem Smartphone. Es gibt eine App für Android oder iOS. Mit dieser App kann man noch mehr Funktionen auf dem Gerät freischalten. Der Akku hat eine Größe von 210 und soll bis zu 9 Tage Laufzeit sorgen. Das ist eine ganze Menge. Dann schauen wir uns das in der Praxis an.

Wenn wir das Gerät zum ersten mal starten fällt sofort das Farbdisplay auf. Dieses ist größer als von mir angenommen. Es ist völlig logisch, dass nicht das komplette Display zur Anzeige benutzt wird. Es ist oben und unten ein großer Bereich, der einfach nur schwarz ist. Aber, wie gesagt, ich hatte mit noch weniger Display gerechnet. Auf dem Homescreen sieht man die Uhrzeit und das Datum. Außerdem werden die Anzahl der schritte. Auch der Akkustand wird angezeigt. Wischt man auf dem Display nach rechts, kommt man zu den einzelnen Apps. Man kann Sport auswählen, die Herzfrequenz messen, Blut Sauerstoff sowie den Blutdruck. Wenn man auf diesem Display nach unten scrollt, kommt man zu den nächsten Anwendung. Noch weiter runter geht es in die Einstellungen und in die sogenannte Sportanmeldung.

Wenn man auf dem Homescreen nach links wischt, kommt man zu vier großen Einstellungen. Wenn man nach unten wischt, kommt man zu den Nachrichten und wenn man nach oben wischt, sieht man die sportlichen Aktivitäten. Die Anzahl der gelaufenen Schritte, die Länge der Strecke, die man zurückgelegt hat, sowie die verbrauchten Kalorien und man bekommt eine Akkumulation der Woche angezeigt. Mit dem einzelnen Knopfo auf der rechten Seite kann man das Display ein und ausschalten Oder in den Untermenüs wieder zurückspringen.

In den Einstellungen kann man zunächst einmal zwischen 4 watchfaces wählen. Man kann die Helligkeit der Uhr steuern, man kann die verwendete Firmware-Version sehen und man kann die Uhr ausschalten.

Als App kommt die allseits bekannte veryfitpro App zum Einsatz. Das ist in dem Sinne spannen, da diese App eigentlich all die günstigen Chinatracker von Amazon bedient. Also Hersteller, die keine eigene App programmiert haben. Das newgen medicals FBT 58 wird in der App als NX4944 erkannt. Wenn die App einmal installiert ist, kann man viele weitere Einstellung auf dem FBT 58 durchführen. Man kann z. B. Signalisierung bei eingehenden Anrufen einschalten. Die ist standardmäßig ausgeschaltet. Und das gilt für vieles andere. Das Gerät ist in der Lage zu signalisieren, wenn man zu lange sitzt. Mittels Vibration und Displayicon wird ein „Beweg Dich“ Befehl gegeben. Auch das kann man einschalten. Intelligente Signalisierung bedeutet Wecker. Unter Gesundheitspflege trägt man die Menstruation-Daten ein. Das kommt für mich weniger infrage. Spannend finde ich, dass die voreingestellte Firmware-Version 15.8.1. 33.1 mit der Bezeichnung V1 die aktuellsten Firmware-Version ist. Scheinbar wird an der Uhr nicht groß weiter gearbeitet. Übrigens, ja die App ist leider immer noch etwas merkwürdig übersetzt. Aber dafür funktioniert sie einigermaßen.

 

Wie gut und genau funktioniert dieses Fitness Armband nun? Um es klar zu sagen, wir haben schon deutlich schlechteres Fitnessarmbänder getestet. Wer dieses Armband nutzen möchte, um sich über seine täglichen Aktivitäten auf dem Laufenden zu halten. Wer wissen möchte, ob er genügend Bewegung hat. Für diese Nutzergruppe ist dieses Armband durchaus sinnvoll. Wer mit dem newgen medicals FBT 58 semiprofessionell Sport damit treiben möchte, sollte zu einem anderen Gerät greifen. Aber das gilt für alle Fitness Armbänder im Bereich von 40 bis 50 €. Ein professionelles Fitnessarmband beginnt bei 200 €. Und für eine Garmin Fenix 6 können es bis zu €1000 werden. Wer glaubt dass ein, Gerät für ein Bruchteil des Preises einer Fenix, dieselben Daten und Werte liefert, der hat etwas Grundlegendes nicht verstanden.

Die Schritte werden ok gezählt. Abweichung gibt es selbstverständlich, aber die liegen in einem für mich tolerierbaren Maße. Auch Sportarten werden gut mit getrackt. Wenn man allerdings sein Smartphone nicht dabei hat, werden die Strecke nicht aufgezeichnet, da kein GPS verbaut wurde. Blutdruck, Herzfrequenz sind Spielereien. Wer darauf angewiesen ist, soll sich bitte ein medizinisches Gerät zulegen. Denn dies ist das newgen medicals FBT 58 nicht. Über die Sauerstoffsättigung im Blut, den SpO2 Wert hat Peter einen eigenen Artikel geschrieben. Wie sinnvoll das ist, möchte ich hier nicht erörtern. Und die Laufzeit von bis zu 9 Tagen wird nur erreicht, wenn man dieses Gerät komplett kastriert. Wenn man es normal nutzt, kommt man auf eine Nutzungszeit von zwei bis zweieinhalb Tagen. Das Display löst gut auf und Benachrichtigungen werden zuverlässig wiedergegeben-

Jetzt stellt sich die Frage, ob dieses Gerät überhaupt zu empfehlen ist. Und ich sage ja. Denn es bietet durchaus einige Vorteile. Zunächst einmal das Display. Benachrichtigung vom Smartphone werden zuverlässig auf das Armband übertragen. Und zwar alle Benachrichtigung. Das heißt, wenn ihr eine Whatsapp-Nachricht erhaltet oder eine sms vibriert euer Armband kurz und ihr könnt den Inhalt der Nachricht sofort lesen. Aufgrund des relativ großen Displays, größer als bei üblichen Fitnessarmbändern, ist das Lesen der Nachricht keine Qual, sondern funktioniert wirklich gut. Auch die Auflösung des Displays ist vollkommen ausreichend. Die Schlafüberwachung funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Es ist selbstverständlich ein Bewegungssensor in dem Fitnessarmband verbaut. Dieser Bewegungssensor registriert, ob ihr euch nachts bewegt. Wie oft ihr euch nachts bewegt. Und anhand dieser Bewegungsdaten errechnet ein Algorithmus euren Schlafrhythmus. Wenn ihr euch also nachts sehr viel Hin und Her wälzt, zeichnet das Fitnessarmband diese Bewegung auf und geht davon aus, dass ihr keinen guten Schlaf hattet. So funktionieren die meisten Fitnessarmbänder. Und das funktioniert tatsächlich gut.
Darüber hinaus ist das newgen medicals FBT 58 nach IP68 Staub und wassergeschützt. Das bedeutet, duschen ist damit absolut möglich.

Kommen wir zum Fazit und ob dieses newgen medicals FBT 58 unser Gütesiegel bekommt. Üblich bei diesen Geräten müssen wir den Preis in Relation setzen. Wir fragen uns ja immer, würden wir unseren besten Freund so ein Gerät empfehlen. Und unter gewissen Voraussetzungen würde ich das. Wenn jemand nicht mehr als 50 € ausgeben möchte und ein wenig über seine körperlichen Aktivitäten am Tag informiert werden möchte, dann würde ich sagen, greif zu. Wenn jemand bei Benachrichtigung nicht ständig das Smartphone aus der Tasche ziehen möchte, sondern bei einem bloßen Blick aufs Handgelenk sehen möchte, ob es sich lohnt zu antworten oder nicht. Zugreifen. Darüber hinaus sieht es einigermaßen gut aus, hat ein Glas Display eine, für den Preis, gute Auflösung, trägt sich angenehm leicht und ist wasserdicht. Für unter 50 € bekommt hier ein gutes Gerät.

newgen medicals FBT 58
  • Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Funktionalität
  • Preis / Leistung
3.5
Vorheriger ArtikelKlang der AirPods verbessern – so einfach geht es
Nächster ArtikelRealme Watch S und Realme Watch S Pro vorgestellt
Hallo ich bin Markus und arbeite seit dem ersten Tag, im Februar 2011, hier auf Mobi-Test mit. Ich teste zumeist Smartphones. Weiterhin Kummer ich mich um die Technik hier im Blog. Das alles gut und geschmeidig läuft. ich war jahrelang selbständiger Kommunikationsberater und arbeite seit einiger Zeit, Festangestellt für ein internationales Beratungsunternehmen in der Automobil-Branche Ich bin Hamburger der seit einigen Monaten auf dem platten Land im Grenzgebiet zwischen Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern lebt. meine Haupt Geräte sind derzeit ein iPhone sowie eine Apple Watch. Bin davon aber massiv gelangweilt und suche seit einiger Zeit die passenden Android Geräte um den Umstieg zu schaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here