Lenovo IdeaPad Duet im Test – Dieses Tablet-Chromebook ist der Wahnsinn

Ja, die Überschrift ist ziemlich reißerisch. Aber ich wüsste wirklich nicht wie ich dieses Tablet, das Lenovo IdeaPad Duet sonst bezeichnen könnte. Kein Gerät der Technikwelt schreit so sehr “kauf mich” wie dieses Gerät. Der Grund weshalb ihr euch dieses Gerät auf jeden Fall zulegen solltet ist der Preis und die für den Preis gebotene Leistung. Ihr erhaltet für, zumeist unter 300 €, eine komplette Arbeitsstation. Ab und an bekommt ihr das Gerät sogar für unter €200 – Welches nicht normal für die gebotene Leistung ist. Link zum Lenovo Duet* Ihr erhaltet ein Tablet welches nicht mit Android läuft sondern mit Chrome OS. Dazu gibt es noch eine fantastisch funktionierende Tastatur. Zugegeben, alles was ich jetzt in diesen Testbericht schreibe bezieht sich auf dem Preis. Denn all das was dieses gerät leistet ist für diesen preis der absolute Hammer. Aber beginnen wir direkt mit dem Test zum Lenovo IdeaPad Duet.

Ich nutze dieses Gerät jetzt seit über einem Vierteljahr. Und ich bin jeden Tag erstaunt und verwundert wie gut es ist. Das beginnt beim Lieferumfang, über die Verarbeitung bis hin zum Display. Ich werde euch jetzt näher erklären wofür ich mir dieses Gerät gekauft habe, wie gut es funktioniert, welches seine Vor und nicht zu verschweigen auch seine Nachteile sind.

Ich nutze dieses Gerät jetzt seit über einem Vierteljahr. Und ich bin jeden Tag erstaunt und verwundert wie gut es ist. Das beginnt beim Lieferumfang, über die Verarbeitung bis hin zum Display. Ich werde euch jetzt näher erklären wofür ich mir dieses Gerät gekauft habe, wie gut es funktioniert, welches seine Vor und nicht zu verschweigen auch seine Nachteile sind.

Ich habe oben ja geschrieben, Tablet oder Chromebook. Es ist de facto ein Chromebook. Ein Chromebook ist ein Laptop ähnliches Gerät welches als Betriebssystem Chrome OS besitzt. In Deutschland ist es noch nicht wirklich angekommen. In den USA hat es nach über 10 Jahren den Durchbruch geschafft. Gerade im Bildungssektor. Chrome OS ist ein Betriebssystem von Google. Zu Beginn, in der grauen Vorzeit von ChromeOS war es ein Betriebssystem welches komplett im Internet lief. Ohne Internet Verbindung konnte man mit diesem System nichts anfangen. Mittlerweile hat sich viel geändert und man kann auch offline arbeiten. Perfekt funktioniert dieses Betriebssystem in Verbindung mit einem Android Smartphone. Dies ist aber kein Muss.

Ich habe oben ja geschrieben, Tablet oder Chromebook. Es ist de facto ein Chromebook. Ein Chromebook ist ein Laptop ähnliches Gerät welches als Betriebssystem Chrome OS besitzt. In Deutschland ist es noch nicht wirklich angekommen. In den USA hat es nach über 10 Jahren den Durchbruch geschafft. Gerade im Bildungssektor. Chrome OS ist ein Betriebssystem von Google. Zu Beginn, in der grauen Vorzeit von ChromeOS war es ein Betriebssystem welches komplett im Internet lief. Ohne Internet Verbindung konnte man mit diesem System nichts anfangen. Mittlerweile hat sich viel geändert und man kann auch offline arbeiten. Perfekt funktioniert dieses Betriebssystem in Verbindung mit einem Android Smartphone. Dies ist aber kein Muss.

Früher waren Chromebooks sehr preisgünstig. Mittlerweile hat sich dort auch ein Markt etabliert. Es gibt günstige Einsteigergeräte für 300 € und es gibt High-End Geräte für 1000 €. Chrome OS bietet viele Vorteile. Zunächst einmal die Unterstützung von Google. Es gibt jahrelang Updates für Chrome OS. Jahrelange bedeutet im Fall des Lenovo Duet, bis 2028. Wenn ihr wissen wollt wie lange ein Chromebook mit Updates versorgt wird, hier ist eine feine Übersicht von Google. Darüber hinaus ist Chrome OS sehr ressourcenschonend. Es basiert auf Linux und kann deshalb auch auf älteren Geräten genutzt werden. Ihr könnt euch hier eine Testversion von Chrome OS hier runterladen und auf eurem alten Laptop installieren. Das funktioniert sehr gut und so kann aus einem 10 Jahre alten Laptop noch eine durchaus gut funktionierende Multimedia Maschine werden.

Chrome OS ist nicht Android. Dennoch funktionieren die meisten Android Apps auf Chrome OS. Wenn ihr euch also das Lenovo Duett Chromebook kauft, könnte den Großteil eurer vom Smartphone gewohnten Apps auch auf eurem Chromebook, Laptop nutzen. Wenn ihr dann noch eine Maus anschließt… aber das führt jetzt alles schon zu weit. Darauf gehe ich später noch mal näher ein. Zunächst einmal schauen wir uns die technischen Spezifikationen an.

Technische Daten Lenovo Duet Chromebook

Display 10,1 Zoll IPS LCD, 1920 x 1200 Pixel
Prozessor MediaTek Helio P60T
Grafikkarte ARM G72 MP3 800 GHz
Arbeitsspeicher 4 GB LPDDR4X RAM
Massenspeicher 64/128 GB eMMC Speicher
Laufzeit bis zu 10 Stunden
Kommunikation WiFi 2 x 2 802.11 a/b/g/n/ac 2.4 GHz/5 GHz, Bluetooth 4,2
Anschlüsse 1x USB-C (Gen. 2)
Extras Tastaturcover mit Durckpunkt
Maße / Gewicht 24,5 cm x 16,5 cm x 1,82 cm; 920 g (Tastatur + Tablet)
Kamera Vorderseite: 2 MP mit LED; Rückseite 8 MP

Der Lieferumfang des Lenovo Duet

Was kann man bei einem 300 EUR Tablet erwarten. Nun ja zunächst einmal ist das kein Tablet. Es ist ein Chromebook. Denn wir bekommen eine Tastatur mitgeliefert. Diese Tastatur wird mittels Magnet am Display, am Tablet befestigt. Diese Magnet-Vorrichtung hält bombenfest. Sie ist wirklich sehr sehr sicher. Ihr könnt das Gerät sogar am Bildschirm tragen und die Tastatur fällt nicht ab. Neben der Tastatur erhaltet ihr ebenfalls eine Schutzhülle für die Rückseite. Diese Schutzhülle hat einen eingebauten Stand. Das heißt, ihr könnt ein Teil dieser Schutzhülle ausklappen und sie arretiert in der Höhe in der ihr es wollt. So könnt ihr wie mit einem Laptop arbeiten.

Man muss dazu wissen dass Chrome OS mittlerweile einen sehr guten Tablet Modus spendiert bekommen hat. Wenn ihr das Gerät ohne Tastatur benutzt, könnt ihr wie mit einem Android-Tablet damit arbeiten. Mit dem Unterschied dass Chrome OS sehr viele Gesten besitzt die ihr nutzen könnt. Es ähnelt sehr einem iPad in der Bedienung. Sobald die Tastatur angedockt ist ändert sich das Layout und dir arbeitet mit Chrome OS im Laptop Modus. Witzigerweise hat Microsoft dasselbe mit Windows 8 versucht und ist kläglich gescheitert. Google zeigt wie perfekt so etwas funktionieren kann.

Die angesprochene Schutzhülle der Rückseite wird ebenfalls mittels Magneten sehr sicher am Gerät befestigt. Diese Hülle fühlt sich sehr gut an. Sie ist mit einem feinen Stoff bezogen und leicht gepolstert.

Was das aufladen betrifft, natürlich liefert Lenovo euch einen Netzstecker und ein USB-C Kabel mit. Anders als andere Hersteller, Hallo Apple, Hallo Samsung, befindet sich beim Lenovo Duet alles in der Verpackung

Generell gibt es an der Verarbeitung des Gerätes nichts auszusetzen. Niemand würde hier glauben es mit einem günstigen Gerät zu tun zu haben. Das Gerät besteht aus Metall. Das muss man sich einmal vorstellen bei einem Gerät für unter 300 €. Wir haben einen Metall-Rahmen und Rückseite. Das schaffen die meisten Smartphone-Hersteller nicht einmal bei Ihren günstigen 300 € Geräten. Der obere Teil der Rückseite besteht selbstverständlich aus Kunststoff. Anders würde es sicherlich zu Problemen mit WLAN und Bluetooth Empfang kommen.

Ich gehe jetzt vom Gerät als Laptop aus. Das heißt nicht als Tablet. An der rechten Gehäuseseite unten befindet sich der USB-C Anschluss und oben den Ein-Aus-Schalter sowie die laut und leise Taste. Die restlichen Gehäuse Seiten sind ohne irgendwelche Anschlüsse. Mit Ausnahme der unteren Seite an dem die Tastatur befestigt wird. Oben in der Mitte des Displays haben wir eine Selfie-Kamera mit einer kleinen Beleuchtung. Somit kann man mit diesem Gerät ohne weiteres Video Calls erledigen. Auch wenn es sich nur um eine 2 Megapixel-Kamera handelt und die kleine LED auch nicht die Butter vom Brot zieht finde ich es dennoch gut, dass so etwas überhaupt verbaut wurde. 

Die Tastatur wird  mittels eines Magnet-Mechanismus an dem unteren Gehäuse Kante befestigt. Natürlich ist sie nicht die hochwertigste der Welt. Sie hat keine Hintergrundbeleuchtung und das Touchpad ist relativ klein. Aber es funktioniert alles. Zum Surfen im Internet oder während einer Vorlesung Texte Mitschreiben reicht sie mir als aus. Soweit man sich an die Tastatur gewöhnt hat ist das Arbeiten damit ein Kinderspiel. Das Touchpad kann natürlich alle Chrome OS Gesten umsetzen. Nebenbei, anders als bei einem PC findet hier keine F1 bis F12 Tasten. Die obere Tastatur-reihe ist auf Chrome OS angepasst. Ihr könnt damit sehr schnell den Taskmanager öffnen, verschiedene Apps nebeneinander gruppieren Vor und Zurückspringen Lautstärke oder Display Helligkeit einstellen. Die komplette Unterseite der Tastatur ist gummiert. Ein wegrutschen während des Schreibens ist nicht möglich. Und ja, für Mobi-Test habe ich tatsächlich schon sehr lange Testberichte auf diesem Gerät geschrieben. Mit dieser Tastatur.

Ich starte jetzt direkt mal mit den negativen Punkten, denn die gibt das auch. Der Prozessor ist ein MediaTek Helio P60T. Das bedeutet, er ist nicht der Schnellste. Da ihm auch nur 4GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen nimmt sich das Gerät immer mal eine kleine Auszeit. Flüssiges Arbeiten wie man es von einem 1000 € Smartphone gewohnt ist, vergesst es. Aber auch hier gibt es etwas positives zu vermelden. Denn das was ich mit Auszeit meine, ist nicht zu vergleichen mit einem alten Laptop. Sobald ihr in einer Anwendung drin seid, und die Laden geht schnell, könnt ihr flüssig arbeiten. Selbst eine Excel Tabelle mit 20.000 Spalten und 30 Zeilen ist schnell geladen und das arbeiten geht problemlos.

Das ist der größte Vorteil von Chrome OS. Und dieser Vorteil wird auch auf diesem Lenovo Duet ausgespielt. Während so einer Excel Tabelle auf meinem Dell Latitude Laptop geladen wird oder mein MacBook schnauft, bin ich auf dem Lenovo Duet bereits mit der Arbeit fertig. Und das ist mein völliger ernst. Im Februar diesen Jahres hat Chrome OS. Das erste mal Apple in den Marktanteilen überholt. Und seitdem steigt Chrome OS. Es ist mittlerweile, besonders in Amerika, ein ernsthafter Herausforderer für Windows. Gerade im Bildungssektor wo viel mehr mit Textverarbeitung und Tabellen gearbeitet wird ist Chrome OS ein perfektes Betriebssystem.

Ein Bereich in dem der Prozessor seine Stärken ausspielt sind Apps. Viele schwören auf Intel-Prozessoren. Und es gibt auch Chromebooks mit Intel Prozessoren. Diese sollen schneller, flüssiger sein. Das mag in der Theorie stimmt. In der Praxis, bei den meisten Anwendungen, allerdings nicht. Da der  verwendete Helios Prozessor auf der AMR-Prozessor-Architektur aufsetzt und Android Apps und Spiele für ARM optimiert sind laufen diese deutlich flüssiger als auf einem viel teureren, Intel basierten Gerät. Ein gutes Beispiel ist Call of Duty mobile. Auf einem Intel basierten, 1000 € Chromebook kommt ihr kaum über den Ladebildschirm heraus. Hier auf diesen 300 € Lenovo Duet Sind diese Spiele sehr flüssig mit guten Grafik Details zu spielen. Und das gilt für alle Android Apps.

Ein weiterer negativer Punkt sind die Anschlüsse. Das Gerät verfügt nur über einen USB C Anschluss. Wenn man weitere Geräte verbinden möchte benötigt man einen USB-C Dongle. Diese gibt es aber für wenig Geld auf Amazon. Ich habe hier zB ein USB-C auf HDMI Stecker liegen. Um mein Chromebook auch an meinen großen Bildschirm anschließen zu können.

Ich habe mir auch eine Maus gekauft. Da mein Chromebook zumeist auf einem Laptop Ständer steht und somit recht hoch, ist es etwas mühselig in der Bedienung. Es steht während meiner Arbeitszeit neben meinem Hauptrechner als Medienstationen. Ich habe auf diesem Chromebook beinahe die komplette Fußball EM und die Olympischen Spiele gesehen. Ansonsten wird damit viel gestreamt und YouTube gesehen. Da ist eine Maus natürlich perfekt. Weil ich nicht immer ganz nach vorne greifen möchte zum Touchpad Oder zum Display.

Das Lenovo Duet verfügt nur über einen USB-C Anschluss. ich benötige also eine Bluetooth Maus. Denn das Gerät besitzt selbstverständlich Bluetooth. Ich habe mich übrigens für die Microsoft Mobile modern Maus entschieden. Den Testbericht dazu lest ihr hier. So können auch viele weitere Geräte angeschlossen werden. Über Bluetooth. Neben der Maus habe ich noch Kopfhörer angeschlossen und ein Bluetooth Headset. Aber klar, es wäre schön mehr Anschlussmöglichkeiten zu haben.

Vielmehr negatives fällt mir jetzt tatsächlich nicht ein. Zumindest nicht was ich nennen könnte wenn ich den Preis in Relation setze. Ein Beispiel was ich damit meine ist das Display.

Display des lenovo Duet Chromebook – Tablet

Wir haben es mit einem 10,1 Zoll IPS LCD Display zu tun, welches mit 1920×1200 Pixel auflöst. Das ist natürlich gering im Vergleich zu Geräten die mit 2700 x 2000 Pixel auflösen. Aber, zunächst haben wir es mit einem 10 Zoll Display zu tun. Und dafür ist die Auflösung sehr gut. So gut, das das Display das absolute Herz und Sahnestück dieses Gerätes ist. Ein IPS-LCD -Display mit dieser Auflösung finden wir selbst bei 700 € teuren Chromebooks nicht.

Um einen realistischen Vergleichswert zu liefern.  Die Pixeldichte dieses Lenovo Duett ist genau so hoch wie bei einem MacBook Air und seinem sogenannten Retina-Display. Natürlich kann und will ich die Qualität dieser beiden Displays nicht miteinander vergleichen. Dennoch, dass Lenovo Duett kommt dem sehr nahe. Wie gesagt, das Display ist wirklich das Herzstück dieses Gerätes. Es reagiert sehr zügig auf Eingaben, ja es ist ein Touch Display. Die Helligkeit wird mit 400 nits angegeben. Das bedeutet es sollte sehr hell strahlen. Das kann ich bestätigen, da ich mit dem Gerät des Öfteren auf der Terrasse in der Sonne gearbeitet habe. Völlig problemlos. Die Blickwinkelstabilität hat sehr gut, die Farbwiedergabe ist sehr gut. Es ist total verrückt was hier geleistet wird. Schaut euch mal an was ihr sonst für 300 € bekommt. Und wie oben beschrieben, das Gerät ist immer für €279 zu bekommen. Derzeit sogar für €199 auf Amazon*.

Eine Sache ist für viele sicherlich wichtig. Für mich auch. Es ist ein mobiles Gerät da stellt sich die Frage, wie lange hält denn der Akku. Und ein weiterer positiver Aspekt dieses Gerätes. Der Akku ist beinahe unverwüstlich. Er hält und hält und hält. Das liegt daran, dass der Prozessor nicht der stärkste ist. Er geht sehr pfleglich mit der Akku Energie um. Das heißt ihr kommt mit dem MacBook oder Windows Laptop.

Das Lenovo Duet besitzt eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Diese ist ok. Bei Tageslicht macht sie okaye Bilder, in der Dunkelheit kann man diese vergessen. ich für meinen teil benötige keine Kamera bei einem Tablet. Aber jeder wie er mag.

Das Lenovo IdeaPad Duet besitzt auf der Oberseite (Laptop-Modus) 2 Lautsprecher. Wir haben also einen Stereo-Klang. Wie die klingen? Gut. Sie sind ausreichend laut und der klang ist mehr als zufriedenstellend. Ich habe kein Problem, den ganzen tag darüber irgendwelche Serien zu streamen und vom Klang genervt zu sein. Wie das ganze Tablet so auch hier. Es kling viel besser als man es von einem Gerät dieser Preisklasse erwarten kann oder darf.

Jetzt stellt sich nur die Frage für wen eignet sich denn dieses Gerät. Und da ist ganz simpel. Für jeden der keine allzu hohen Ansprüche an das tägliche Arbeiten stellt. Wer also tagtäglich mit den Werkzeugen von Adobe unterwegs ist, Photoshop, InDesign und so weiter, wer Filmschnitt betreibt. All jene die Spezialisten Programme benötigen. Für die wird ein PC oder Mac auch weiterhin die erste Wahl bleiben.

Aber alle die einen guten günstigen Laptop suchen. Die schreiben, ab und zu mal eine Tabelle bearbeiten und ihre sozialen Netzwerke im Auge behalten wollen. Für Studierende und Schüler, für die Oma die weit weg wohnt und gerne Videotelefonie mit den Enkeln macht, für all jene die normalerweise mit ihrem Smartphone gut klarkommen, für alle die ist dieses Gerät perfekt.

Ihr könnt beinahe sämtliche Apps nutzen die ihr auch auf eurem Smartphone nutzt. Natürlich sind WhatsApp und Signal vorhanden.  Natürlich könnt ihr Facebook und tiktok nutzen. Instagram und YouTube. Sämtliche Google-Dienste sind perfekt in dieses Gerät implementiert. Sei es jetzt Docs oder Tabellen was auch immer. Wenn ihr euer Android-Gerät mit dem Chromebook koppelt dann könnt ihr sogar nahtlos arbeiten. Ihr könnt das was ihr auf eurem Smartphone begonnen habt auf eurem Lenovo IdeaPad Duet Chromebook weiterführen.

Etwas auf dass ich noch gar nicht eingegangen bin, natürlich lässt sich das Gerät nicht nur mit der mitgelieferten Tastatur und dem Touchpad oder einer Maus bedienen. Auch einen Stift  könnt ihr nutzen. Ihr müsst nur darauf achten dass es sich um einen USI-Stift handelt. Diese könnt ihr problemlos nutzen. Ihr könnt auf dem Gerät zeichnen und schreiben. Und eure Handschrift wird sogar in Text umgewandelt. Das Betriebssystem besitzt einen Stift-Modus und die neuen Notizapps für Chrome OS sind wirklich gut. Ich habe das Gerät immer neben mir liegen bei einem Call um handschriftlich Notizen zu erstellen und diese dann in Text umzuwandeln. Einfacher geht es nicht.

Die Möglichkeiten mit diesem Gerät sind so unglaublich vielfältig und am Ende klappt ihr es zusammen und habt ein schlankes Gerät welches überall hinein passt. Wie gesagt, für mich mittlerweile der perfekte Begleiter, den ich überall dabei habe.

Es ist das erste Gerät bei dem ich mir nicht die Frage stelle, warum soll ich es mir kaufen sondern warum soll ich es mir nicht kaufen. Klar Gründe habe ich einige genannt aber ich denke für 95% alle Anwender ist dieses Gerät perfekt. Selten habe ich unser Gütesiegel so gerne vergeben wie in diesem Fall.

Kaufen könnt ihr das Gerät überall. Nutzt doch einfach unseren Amazon Link, wir erhalten dafür in kleines Kickback und sagen Danke. Link zum Lenovo Duet Chromebook*

Lenovo IdeaPad Duet Chromebook
  • Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Geschwindigkeit
  • Display
  • Preis / Lesitung
4.2

2 Kommentare zu „Lenovo IdeaPad Duet im Test – Dieses Tablet-Chromebook ist der Wahnsinn“

  1. Hallo, du hast mich erfolgreich Influenza.
    Hab mir das Teil um ~200€ geholt und hab es nicht bereut.
    Dein Glück😄.
    Als Couch surfgerät und vor allem fürs streamen super.
    Die Tastatur ist für diesen Preis top!
    Leider hat es kein GPS denn ich hätte es fürs Firmenauto als großes Navi verwendet.
    Den hinteren Deckel mit Ständer find ich genial.
    Macht Spaß!

    PS:Iss nicht beim podcasten,das kommt respektlos den Hörern entgegen meine ich 😉

    1. Pfff… 😉

      Ist Eis ok? Ich finde es total lustig wie viele menschen sich dadurch getriggert fühlen 🙂

      – JA, das Gerät ist, zu dem preis, echt der Wahnsinn. Das kein GPS verbaut wurde, ist tatsächlich mein Fehler. Also nicht das die es nicht verbaut haben aber das ich es nicht erwähnt habe. Stimmt, auf die Idee es zum Navigieren zu nutzen wäre ich gar nicht gekommen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.