Über die ziemlich genialen SmartTags hat Holger j schon vor ein paar Tagen schon mal berichtet. Mit dem Sony Xperia S werden zwei dieser Chips mitgeliefert und so konnten wir es endlich einmal in freier Wildbahn ausprobieren. Soviel sei schon mal verraten. Ich und auch Holger sind total begeistert und sehen in dieser, eigentlich nicht ganz neuen Idee, eine Menge Potential. Und noch etwas sei schon mal verraten. Es ist nicht nur auf Sony beschränkt.

Vielleicht nutzt ihr ja wie ich auch eine App, die zur Nacht hin alles mögliche wie z.B. WLAN, Sync oder den Klingelton und Benachrichtigungen deaktiviert, damit man seine Ruhe hat. Oder auf Arbeit wird die Lautstärke erhöht, das Wallpaper geändert usw.

In meiner Zeit mit Android habe ich diverse Apps ausprobiert und auch einige davon gekauft. Im Moment nutze ich GreenPower Premium, da es am zuverlässigsten arbeitet. Aber halt auch nicht perfekt. Gerade das deaktivieren und aktivieren des WLAN abhängig vom Standort klappt nicht immer und es erkennt nicht, wenn ich im Auto sitze. Und genau da springen die Xperia™ SmartTags mit ihren 28 mm Durchmesser, einer Dicke von 3,2 mm und niedlichen 2,2 g Fliegengewicht in die Bresche und machen vieles sehr einfach.

Diese Chips kann man an beliebigen Orten aufhängen oder an die Wand pappen. Bleiben wir doch mal beim Bett. Einfach das Smartphone in die Nähe des Chips bringen und schwupps wird das Profil angepasst. Morgens aus dem Bett gekrabbelt und ab ins Auto zur Arbeit. Am Innenspiegel baumelt ein weiterer Chip und schwupps…Bluetooth an, GPS an, Klingelton laut, WLAN aus usw.

Genial oder? Und mit der passenden Android App „Xperia™ SmartTags“ kann man die Aktionen sehr leicht den eigenen Wünschen anpassen. Wobei man zugeben muss, das die wählbaren Aktionen im Moment zwar schon einige Möglichkeiten bieten, aber da ist noch viel Luft nach oben.

Und wer jetzt befürchtet, das es nur mit Sony Smartphones funktioniert, der kann beruhigt weiter lesen. Es läuft wohl auf allen Androiden, die mindestens Android 2.3.7 und NFC an Bord haben. Getestet habe ich es mit dem Samsung Galaxy Nexus und dem HTC One X. Läuft auf beiden völlig problemlos und macht einen Heiden Spaß. Allerdings muss man schon sehr nah an den Chip heran gehen. NFC soll ja bis zu einer Entfernung von 10 cm funktionieren. Bei den SmartTags musste ich bis zu 1 cm ran gehen, damit sie erkannt wurden.

Aber es gibt einen klitzekleinen Nachteil…man kann im Moment noch keine SmartTags kaufen. Im Sony Onlineshop und auch in allen anderen Shops stehen sie allesamt noch auf „nicht lieferbar“. Sony nennt beim Preis 14,99 € für ein Set aus 4 Stück.

Wobei die Idee an sich schon älter ist. Auf RFID habt ihr sicher schon mal gehört. Eine ähnliche Technik, die man in Form von Aufklebern a Bahnhöfen kennt um darüber Farkarten zu kaufen. Und Sony ist auch nicht der einzige Hersteller, der NFC in der oben beschriebenen Form nutzen möchte. Auch LG hat diese Idee gehabt und diese LG Tag+ genannt. Hier kommen keine Chips zum Einsatz sondern Aufkleber. Wir haben mal im Bezug auf das kommende LG Optimus LTE darüber berichtet.

Mittlerweile kann bereits „leere“ NFC Aufkleber (nicht die von LG) kaufen, die man mit der passenden App wie den NFC TagWriter beschreiben kann um damit z.B. beim berühren einen Link öffnen. Dabei steht die Entwicklung erst noch am Anfang. Überlegt euch doch einmal, was das für Möglichkeiten eröffnet.

Woran denkt ihr dabei? Wo würdet ihr solche Chips oder Aufkleber anbringen und was damit steuern?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTGZrRmd0b1F0RlEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3NCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Quelle / Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here