Der Unterschied von Apple, Google, Microsoft ist manchmal nur an details zu erkennen. Diese Details sind es aber die ein System ausmachen. Nehmen wir den Online Bilderpeicher. Ich habe meine Fotos, seit Jahren, bei Google Fotos liegen. Einige, aus den Jahren 2010 und 2011 befinden sich im Microsoft OneDrive.

Ich möchte nun diese Fotos runterladen und in meine iCoud, Apple Fotos laden. Ich möchte für alte Bilder nicht 2 oder 3 Orte durchsuchen müssen sondern alle an einem Platz haben. Da ich mir nicht vorstellen kann wieder auf Android zu wechseln, stehe ich nun vor einem Problem.

Wenn ich die Bilder bei Microsoft oder Google runterlade, werden sie bei Apple Fotos als neuste Bilder einsortiert. Das heißt, selbst ein 10 Jahre altes Foto wird nicht an dem Datum der Erstellung sondern an dem Tage des Downloads hinzugefügt. Das ist bei einigen tausend Bildern natürlich Blödsinn.

Es fehlt bei Google und Microsoft eine Funktion die es bei Apple Fotos, logischerweise, gibt. Nämlich der Export mit dem Originaldatum, und den original GPS Daten. Hier seht ihr, wie ihr das bei Apple Fotos auf dem Mac erledigen könnt.





Wie also Fotos vom Onlinespeicher mit korrekten Daten downloaden? Eventuell kann mir jemand auf die Sprünge helfen und hat eine Idee wie ich so etwas auch bei Google und Microsoft hinbekomme. Und nein, es ist keine Lösung, wie im Google Support Forum, jedes Bild einzelnd neu zu taggen und den Zeitstempel zu ändern. Das ganze bei 2000 Bilder ist etwas umständlich. Auch wenn der ein oder andere Blogger genau diesen Weg empfiehlt.

Es ist halt nicht entscheidend, nur schön wäre es schon wenn ich alle Bilder am selben Ort gespeichert hätte. Dann könnte man zum Beispiel auch die monatlichen Kosten für Google Drive und Microsoft onedrive sparen.

Wie ihr seht, ich nehme es wirklich ernst mit meinen Umzug auf iOS. Wer als eine Idee hat, schreibt es doch bitte in die Kommentare.
Für unterwegs empfehle ich euch übrigens eine robuste externe SSD Festplatte. Dort habt ihr alle Bilder gespeichert und greift schnell drauf zu.

Vorheriger ArtikelRedmi AirDots S im Test – was ich gut finde und was nicht
Nächster ArtikelMobi-Test Podcast Folge 70 – Huawei unter Druck und Massen an AirPods Fakes
Hallo ich bin Markus und arbeite seit dem ersten Tag, im Februar 2011, hier auf Mobi-Test mit. Ich teste zumeist Smartphones. Weiterhin Kummer ich mich um die Technik hier im Blog. Das alles gut und geschmeidig läuft. ich war jahrelang selbständiger Kommunikationsberater und arbeite seit einiger Zeit, Festangestellt für ein internationales Beratungsunternehmen in der Automobil-Branche Ich bin Hamburger der seit einigen Monaten auf dem platten Land im Grenzgebiet zwischen Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern lebt. meine Haupt Geräte sind derzeit ein iPhone sowie eine Apple Watch. Bin davon aber massiv gelangweilt und suche seit einiger Zeit die passenden Android Geräte um den Umstieg zu schaffen.

3 KOMMENTARE

  1. Hey Markus, also in den EXIF-Daten steht bei meinen Fotos, die ich über das Tool Backup&Sync von Google auf meinem Windowsrechner synchronisiert habe, das richtige Aufnahmedatum, GPS usw. drin, allerdings ist das Datum der Datei, das des Tages an dem ich die Fotos zu Google hochgeladen habe. Da ich immer nur ausgewählte Fotos „von Hand“ hochlade kann es hier schonmal zu größeren Abweichungen kommen, aber EXIF passt immer. Leider kann ich nicht sagen, wie das „wunderbare“ Apple mit solchen Informationen umgehen kann.

    • Danke für deine Antwort, aber genau das ist das Problem, welches auch Google nicht beherrscht. Die Bilder werden in Google Fotos, genau wie bei Apple nach dem tag des Downloads einsortiert. Auch wenn die Metadaten korrekt sind. l

    • Danke für deine Antwort, aber genau das ist das Problem, welches auch Google nicht beherrscht. Die Bilder werden in Google Fotos, genau wie bei Apple nach dem tag des Downloads einsortiert. Auch wenn die Metadaten korrekt sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here