Samsung Galaxy Z Flip – wohl doch kein reines Glasdisplay

Was ist mit Samsung los? Bei der Präsentation des Klapphandys Samsung Galaxy Z Flip wurde mehrfach auf das Glasdisplay verwiesen. Wie sich jetzt herausstellt, ist das aber wohl nicht ganz die Wahrheit.




Präsentationen sind eine Dauerwerbesendung. Marketinggesabbel am laufenden Band. So auch das Unpacked 2020 Event von Samsung die Tage. Wenn auch sehr kurz, aber die hatte es mehr als in sich. Denn wie sich langsam herausstellt, nimmt es Samsung wohl nicht so ernst mit der Wahrheit.

Nennen wir es mal „eigene Wahrheit“. Ganz so wie ein aktueller Präsident mit komischer Frisur irgendwo in der westlichen Welt. Denn auch beim Samsung Galaxy S20 hat man in Punkto Zoom ein wenig die Realität etwas flexibel ausgelegt.

Hier geht es um das Display des Z Flip. Dies soll laut Samsung (mehrfach explizit erwähnt) aus reinen Glas bestehen. Zwar aus einem ganz speziellen, Ultra Thin Glass (UTG) genannten Glas, aber eben aus reinen Glas.

Und Markus fragte in Folge 56 unseres Podcast zurecht mehrfach, wie Samsung das geschafft hat. Denn genau auf dieses höchst interessantes Detail ist man bei der Präsentation gar nicht erst eingegangen.

Jetzt im Nachhinein weiß man warum…weil es  nicht einmal annähernd so kratzfest wie normales Glas ist. Es wird vom deutschen Unternehmen Schott geliefert und ist mit einer „Dicke“ von 30 μm ziemlich genau 16 mal dünner als normales Displayglas. Zum Schutz wird noch eine PET Folie aufgebracht.

Wir als Kunden werden aber am Ende mit dem Begriff „Glas“ in eine höchst trügerische Sicherheit gewogen und das sie trügerisch zeigte sich ganz schnell.

Woher man das so früh schon weiß? 

Da gibt es einen gewissen Herrn Zack Nelson. Dieser betreibt den höchst erfolgreichen Youtube Kanal JerryRigEverything, auf dem er es sich zur Aufgaben gemacht hat, alle Smartphone Neuheiten zu zerkratzen. Zuletzt das Moto Razr 2019 und jetzt ganz aktuell das Samsung Galaxy Z Flip.

Und die Ergebnisse in Punkto Display sind schlicht erschreckend. Dieses  Ultra-Thin-Glas lässt sich sehr einfach mit einem Fingernagel verkratzen bzw. fast schon zerstören. Genauso leicht wie Plastik.

Im nächsten Video zerlegt es in seine Einzelteile und geht da ganz speziell auf das Display ein:

In diesem Video wird noch mal speziell das Display in seine Einzelteile zerlegt:

Und genauso wie auch schon beim Samsung Galaxy Fold, scheint es direkt mit dem Verkaufsststart die ersten Probleme auch mit dem Z Flip zu geben. Ein Käufer hat nach wenigen Klappvorgängen einen Displaybruch zu verzeichnen. Zwar hat Samsung schnell reagiert und Ersatz geschickt, aber es wird sicher nicht das Einzige bleiben.


Mittlerweile gibt es ein offizielles Statement von Samsung, aber der Ruf ist mal wieder ziemlich ramponiert und so langsam wird das eher fragwürdig als faszinierend.

Quelle / Quelle / Quelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.