Jetzt hat es neben Huawei auch Oppo erwischt. Und zwar sind auch von diesem Hersteller nun alle Smartphones für den 3DMark Benchmark wegen nachweislicher Manipulationen ausgesperrt worden.




Als ob ich es geahnt habe, habe ich über genau solche Mauscheleien erst vorgestern in meinem Artikel zum DxOMark Mobile geschrieben. Dabei bezog ich mich auf Huawei, die erst vor kurzem bei Betrug in Benchmarks aufgeflogen sind.

Damals hatte der Benchmark von Anandtech.com aufgedeckt, dass mehrere Huawei Smartphones bei Erkennen eines Benchmark den Turbo zünden. Dabei werden wohl intern diverse Prozesse beendet und weitere Ressourcen des Prozessor für ein besseres Ergebnis freigegeben. Für uns passiert das beim zocken natürlich nicht. 

Aufgedeckt hat man das ganz einfach. So wurde eine Version der 3DMark Benchmark App verwendet, die schlicht anders benannt wurde. Prompt haben die Smartphones diese nicht als Benchmark erkannt und sind ohne Tricksereien an den Start gegangen. 



Die Ergebnisse waren dann nicht mehr so prall…

So lieferte das Honor Play vorher im 3DMark Benchmark einen FPS von 127,36 ab. Mit der „angepassten“ Version des Benchmark waren es dann nur noch 66,54 FPS. Das ist die Hälfte..

Selbiges beim Huawei P20 Pro. Dieses erzielte im Betrugsmodus satte 2988 Punkte im Slingshot Test und ohne nur noch 1930 Punkte.

Neben dem Honor Play und Huawei P20 Pro wurde dann noch das Huawei P20 und das Huawei Nova 3 erwischt und gebannt.

Wir wundern uns, warum die so tolle Werte erreichen und bei uns ruckelt es. Mal überspitzt geschrieben. Huaweis Erklärung damals war, den sogenannten Performance Modus für jeden zugänglich zu machen. Bisher ist aber in dieser Richtung nichts passiert. Außerdem beruft man sich darauf, dass das auch die Anderen so machen.

Und in der Tat . Denn jetzt wurde auch OPPO ertappt. OPPO ist in Asien eine große Nummer und stellt übrigens auch die OnePlus Smartphones her. Das OPPO Find X und Oppo Find F7 wurden jetzt dabei ertappt, wie sie denselben Beschiss beim 3DMark machen.

Nachdem Oppo ertappt wurde, ließ die Erklärung nicht lange auf sich warten. Sie kann hier nachgelesen werden -> Link



Also Power rauf, sobald ein Benchmark erkannt wird und mittlerweile bin ich mir sehr sicher, dass es noch etliche andere sein werden. Das Benchmark Gare steht erst am Anfang und neu ist das wirklich nicht. Samsung wurde z.B. im Jahre 2013 mit dem Galaxy Note 3 beim schummeln erwischt. 

Denn machen wir uns nichts vor. Es gibt mehr als genug Menschen, denen ist der virtuelle Schwanzvergleich in Benchmarks enorm wichtig. Anders lässt sich die Beliebtheit solcher Benchmark Apps nicht erklären und warum diese Werte in vielen Tests immer noch kommuniziert werden.

Am besten lässt man solche Angaben links liegen. Sie sind uninteressant und spiegeln die Alltagstauglichkeit in keinste Weise wider. Als nur PR und Marketing Gequatsche ohne Sinn. 

Quelle / Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here