Die Marktanteile der Smartphonehersteller im 1. Quartal 2019

Nicht erst seit der Panikmache rund um Huawei vs. Google rücken die Marktanteile in den Fokus der Technikwelt. Sie sind interessanter als man zunächst denkt, denn sie funktionieren wie eine Glaskugel.



Es ist in der Tat so, dass man die quartalsweise erhobenen Auswertungen sehr einfach interpretieren kann. Dafür muss man sicher nicht studiert haben. Welcher Hersteller setzt zum Höhenflug an? Welcher Hersteller ist auf dem absteigenden Ast? Wie verhalten wir Käufer uns auf längere Sicht? Was gefällt uns? Was nicht? Das alles kann man sehr konkret herauslesen.

Die Macher von counterpointresearch.com liefern jedes Quartal die aktuellen Zahlen für den europäischen Smartphonemarkt. Schön übersichtlich sind dort immer die Top 5 zu sehen im direkten Vergleich zum Vorjahresquartal und dann noch unterteilt in Gesamt Europa, Westeuropa und Osteuropa, wobei uns aber die osteuropäischen Zahlen nicht wirklich interessieren. Dort ticken die Uhren wohl etwas anders.

Gerade jetzt, wo Huawei so richtig in der Krise zu stecken scheint, spucken die Auswertungen ein dickes Plus von 11% an Wachstum für den chinesischen Megakonzern heraus. Nur noch Samsung kann mit einem mageren Plus von 1% dagegen halten. Alle anderen fallen mehr oder weniger ab. Bezogen auf ganz Europa.

Apple verliert um 2%, sogar Xiaomi verliert einen Prozent und das bei einem ohnehin niedrigen Niveau. Und das, wo man gerade erst in Europa durchstarten möchte. Oder wer ist Alcatel? Den französischen Hersteller hat hierzulande niemand mehr auf dem Schirm, können aber vor allem in Frankreich und Spanien Marktanteile gewinnen.

Im Westen Europas sieht es ein wenig anders aus. Da dominiert nach wie vor Apple, aber der Abstand schrumpft immer mehr. Es sind nur noch 2% bis zu Samsung, dicht gefolgt von Huawei, die sich innerhalb eines Jahres um immerhin 6% steigen konnten. Alcatel erreicht praktisch aus dem Nichts den 5. Platz und das innerhalb eines Jahres. Hersteller wie Motorola, Nokia oder LG spielen keine Rolle mehr und werden nur noch unter ferner liefen gelistet.

Extrem spannend wird die Entwicklung von Huawei infolge der aktuellen Krise. Wie werden die Zahlen im nächsten Quartal aussehen?

Und was haben die Analysten noch herausgefunden? Unter anderem:

  • die Top 5 erreichen zusammen einen Marktanteil von 84%
  • 1/4 ihrer Umsätze erzielen Huawei und Samsung in Europa
  • die Chinesen haben einen Marktanteil von 30% des gesamten Marktes in Europa
  • mit Hilfe von Honor wächst Huawei rapide weiter (bisher)
  • Xiaomi stagniert zwar in Westeuropa, aber die Verkaufszahlen werden weiter steigen



Warum verliert z.B. Apple? Liegt es an den fehlenden Innovationen?

Es ist mittlerweile offensichtlich, dass immer mehr Smartphone Nutzer ihr aktuelles Gerät länger behalten. Dazu zähle auch ich. Eigentlich wollte ich auf das Xiaomi Mi 9 (Testbericht) umsteigen. Bin ich aber nicht. Stattdessen erst einmal das Google Pixel 3a XL gekauft (Testbericht folgt). Am Ende bin ich doch bei meinem OnePlus 6 geblieben. Es läuft einfach, also warum wechseln? Und genau so denken immer mehr.

Wer braucht denn wirklich drei oder mehr Linsen? Oder noch größere Displays? Noch mehr Power? Eigentlich niemand, wenn man mal wirklich ehrlich zu sich selbst ist.

Oder liegt es auch daran, dass immer mehr Käufer nicht mehr bereit sind, solche hohen Preise für ein Handy zu bezahlen. 800 Euro und mehr schmerzen und da überlegt man es sich zweimal, ob man jährlich wechselt. Haben es die Hersteller mit ihrer Preispolitik übertrieben? Ist es wieder z.B. an der Zeit für ein günstiges Einsteiger-iPhone wie damals das iPhone SE?

Quelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.