Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartSamsungDas Samsung Galaxy S4 im Dauertest - Teil 1 - das Unboxing...

Das Samsung Galaxy S4 im Dauertest – Teil 1 – das Unboxing und der Erste Eindruck

Obwohl ich mittlerweile einmal im Monat mein Smartphone wechsel, ist es immer spannend, wenn ich eine Neuheit in den Händen halte. So habe ich gerade erst das Xperia Z (Testbericht) verkauft und das Geld gleich in ein Samsung Galaxy S4 investiert.


Das Galaxy S3 (Testbericht) fand ich damals ja schon ganz gut, aber an das Design habe ich mich bis heute nicht gewöhnen können. Nach wie vor finde ich es einfach nur langweilig. Aber das ist halt meine Meinung und täuscht nicht darüber hinweg, dass auch das S4 ein Verkaufsschlager werden wird.

In der Übersicht haben wir allen wichtigen Infos und Links gesammelt -> Link

Unboxing:

Bei der Verpackung macht Samsung auf ökologisch. Dieser Karton aus brauner Pappe im Holz-Look ist zu 100% recycelbar und beherbergt folgenden Inhalt:

  • Galaxy S4
  • Netzteil
  • USB Kabel
  • Headset
  • Aufsätze für das Headset
  • Akku
  • Kurzanleitung

Also wie gehabt, wobei man bei einem Preis von stolzen 699 € sicher ein bisschen mehr erwarten könnte. Sony packt seinem Xperia Z z.B. eine richtig gute Dockingstation und ein paar NFC-Tags bei.

Samsung Galaxy S4 Unboxing (3)

Verarbeitung & Ausstattung:

Beim Design hat sich Samsung wie gesagt nicht wirklich als mutig erwiesen. Warum auch? Hat ja bisher ganz funktioniert also wozu große Experimente? Obwohl es mir nicht wirklich gefällt, haben die Designer und Ingenieure etwas verblüffendes geschafft. Und zwar ist das Galaxy S4 mit seinen 136,6 x 69,8 x 7,9 mm und seinen 130 g sogar noch kleiner als das S3 mit 137 x 71 x 8,6 mm und 133 g. Dabei ist das Display und der Akku doch ziemlich gewachsen. Das muss man erst einmal hinbekommen.

Samsung Galaxy S4 Details (3)

Dazu sorgt diese umlaufende Aluumrandung dafür, dass die Seitenlinie seriöser wirkt und nicht mehr so verspielt wie beim S3. Nicht wenige kennen diese Umrandung von einem Produkt mit dem Apfel. Mir gefällt es.

Natürlich kann man darüber vortrefflich streiten, ob es sich beim S4 um einen überteuerten Plastikbomber handelt, oder ob es sich hierbei um einen hochwertigen, superleichten und trotzdem sehr stabilen High-Tech-Kunststoff handelt. Muss jeder für sich entscheiden, aber für mich spielen das Xperia Z, ein iPhone 5 oder HTC One rein haptisch in einer ganz anderen, weil höheren, Liga.

Die Front gefällt durch ein Minimum an Displayrand. Unten die bekannte Menü-Taste, jeweils flankiert von der Menü- und der Zurück-Taste. Natürlich bräuchte man die nicht mehr, aber Samsung sieht das wohl anders. Oben zentral der Hörer, daneben diverse Sensoren und die Frontkamera.

Samsung Galaxy S4 Details (6)

Die Unterseite beherbergt die mittig angebrachte micro-USB Buchse und das Mikrofon.

Links außen die einteilige Lautstärketaste in Aluoptik (oder ist das sogar Alu?) Am Kopfende die 3,5 mm Headsetbuchse, das zweite Mikrofon zur Geräuschunterdrückung und der Infrarot-Sender.

Rechts außen, ebenfalls in Aluoptik, die Power-Taste.

Ebenfalls altbekannt und geliebt bzw. gehasst ist der ultraleichte, ultraflexible und  ltradünne Akkudeckel. Dieser ist glatt und glitzert ein wenig wie das Nexus 4. Gefällt mir nicht, aber meiner Frau umso mehr. Gegenüber dem S3 ist der Lautsprecher sichtbar gewachsen, genauso wie der Akkuschacht. Leider kann man die micro-Simkarte nicht wechseln, ohne den Akku zu entnehmen. Bei der microSD Speicherkarte ist das problemlos möglich.

Leider ist die Kamera leicht erhaben und so kippelt es leicht, wenn es flach auf dem Tisch liegt. Das kann man übrigens beheben, wenn man das S View Flip Cover anbaut. Der darunter befindliche LED-Blitz ist wieder bündig eingesetzt.

Samsung Galaxy S4 Details (9)

Trotz allem liegt das Galaxy S4 richtig gut in der Hand. Im Gegensatz zum Xperia Z wirkt das S4 erheblich kleiner als es in Wirklichkeit ist. Denn die Displaygröße ist bis auf 0,01″ identisch und von den Abmessungen ist es auch nur minimal kleiner. Schwer zu beschreiben, aber absolut beeindruckend.

Besser als das Xperia Z, obwohl das Samsung nicht viel kleiner ist. Liegt halt an seiner Formgebung und ausgewogenen Gewichtsverteilung. Bei der Verarbeitung gibt es ebenfalls rein gar nichts zu bemängeln. Perfekt bis ins Detail, auch wenn diese Folie auf der Kamera einfach nur der Horror ist. Zumindest was dessen Entfernung angeht.

Hier jetzt noch mal ein Größenvergleich zu folgenden Modellen (alles Dummys):

  • Samsung Galaxy S3
  • Samsung Galaxy S3 Mini
  • Samsung Galaxy Note 2
  • HTC One
  • Samsung ATIV S
  • BackBerry Z10
  • iPhone 5
  • Sony Xperia Z
  • Nokia Lumia 920
  • HTC 8X

Erster Eindruck:

Für den ersten Eindruck musste das S4 sein Können bei einem ganztägigen Familienausflug in den Playmobil Funpark unter Beweis stellen. Morgens um 6 Uhr los. Zuerst als Navi im Auto, dann als Kamera für unzählige Fotos, wobei ich auch gleich mal die zahlreichen Fotoprogramme ausprobiert habe usw.

Tja, was soll ich dazu sagen? Es sieht besser aus als das S3, kommt aber an ein HTC One oder Xperia Z nicht heran. Aber trotzdem ist es High-End durch und durch. Das Display strahl einen dermaßen an, dass man zuerst einmal sparchlos ist. Einfach traumhaft. Natürlich gestochen scharf, natürlich mit einer irren Farbtreue und Kontrast.

2013-04-26 19.20.50

Leistung? Mehr als genug vorhanden. Egal bei was. Habe ich was anderes erwartet?

Nein. Ganz im Gegenteil. Alles andere wäre bei diesem Preis einfach nur peinlich. Leider hat Samsung sein Betriebssystem mit allerlei unnötigen Ballast wie der Bild-App, einer Hotel-App usw. vollgemüllt. Kann man zwar alles deinstallieren, aber trotzdem nervig.

Bei der Präsentation des S4 wurde ja sehr lang und breit über die unzähligen Apps gesprochen und noch mehr gezeigt. S-Note kennt man ja schon, S-Planner auch, Chat-On, Samsung Hub, Samsung Apps, Samsung Link, WatchOn, Samsung Video, S-Voice, S-Translator, Textscanner, S-Health und noch einige mehr. Dazu jede Menge Optionen in den Menüs und deren Untermenüs. Da muss ich mich zuerst einmal zurechtfinden.

Beim Akku will ich nach so kurzer Zeit lieber noch keine Aussage treffen. Den sauge ich bisher rasend schnell leer. Beim Ausflug hielt er bis knapp um 16 Uhr. Dann musste der externe Notfallakku ran. Dafür gefällt mir die Kamera sehr gut. Sie macht tolle Fotos (vor allem in der Faulheits-Automatik und das richtig gut verpackt.

Samsung Galaxy S4 Testfoto

Am schlimmsten ist aber, dass viele das neue S4 für das olle S3 halten. Gerade der „normale“ Mensch erkennt auf den ersten Blick keinen Unterschied.

Alles in allem ist der Erste Eindruck trotzdem positiv. Auch wenn ich bei weitem nicht so enthusiastisch bin, wie so manch Profi-Blogger oder Samsung Fan-Boys. Mal gespannt, was ich so im Laufe der nächsten 3 bis 4 Wochen damit erleben werde. So ein bisschen vermisse ich das Xperia z ja schon…Übrigens habe ich mir zum Schutz gleich mal das original S View Cover gegönnt und das taugt mal so richtig.

Teil 2 – so verhunzt man Android

[asa]B007WTAJTO[/asa]

Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte