Jeder kennt und sehr viele nutzen Streamingdienste wie Spotify oder Tidal, aber kaum jemand kennt die Qualitäten, mit denen die Daten auf dem Smartphone landen, denn das ist wichtig zu wissen, wenn man mit Bluetooth Headsets hört und das maximale Klangerlebnis haben möchte.




Die Tage habe ich einen großen Artikel über die verschiedenen Bluetooth Audio Codecs geschrieben und nun gehe ich auf ein weiteres wichtiges Thema in diesem Bezug ein. Gerade auf Seiten wie myDealz.de kann man immer wieder haarsträubende Diskussionen mit jeder Menge Halbwissen nachlesen. 

Denn was nützen mir die tollsten High-End Headsets wie z.B. das Bowers & Wilkins PX7 (Testbericht) mit dem supersten Audio-Codec, wenn der eigene Streaming Anbieter nur schlechte Qualität liefert?

Gerade über das Thema Qualität könnte man jahrelang ohne Ergebnis diskutieren. Den meisten genügt eine Qualität von 128 kbit/s und nur wenige wissen, dass längst nicht alle Anbieter klanglich an die Audioqualität einer herkömmlichen CD mit ihren 1411 kbit/s herankommen.

Fakt ist aber schon mal eines. Wer die kostenlosen Angebote diverser Anbieter wie Spotify Free nutzt, bekommt immer nur die minimale Qualität. Erst wer bezahlt, bekommt gute Klangqualität.

Worauf es ankommt:

Wichtigster Faktor ist hierbei die Bandbreite, welche in kbit/s oder kb/s gemessen wird, die Bitrate und die Abtastrate. Also je höher diese Werte, umso besser der Klang. Vereinfacht gesagt. Denn je mehr Bandbreite zur Verfügung steht, umso weniger muss die Musik komprimiert werde und damit bleibt mehr vom ursprünglichen Klang übrig.

Bluetooth Headsets mit aptX günstig bei Amazon kaufen*

In der folgenden Tabelle habe ich bei weitem nicht alle Streaminganbieter berücksichtigt, sondern die bekanntesten oder mit besonders guter Qualität. Auch habe ich etwaige Daten für die Webplayer nicht mit aufgenommen, sondern nur für Smartphones bzw. Tablets. 

Auch habe ich nicht das Musikangebot oder Funktionen berücksichtigt, sondern rein nur die Qualität des Streams. Leider findet man solche Informationen bei einiges Anbietern erst nach langer Suche oder auf Anfrage. Eine Anfrage bei Napster bezüglich der Qualitäten blieb bislang unbeantwortet.

Was auch ganz wichtig ist. Auch wenn man es im Netz überall lesen kann und eher fragwürdige Seiten Anleitungen dazu schreiben (die am Ende nicht funktionieren) – die Klangqualität eines Streams kann man nicht verbessern. Egal was andere einem erzählen wollen. Erst für Geld bekommt man eine bessere Qualität.

Fazit:

Rein von den technischen Daten her gewinnt diesen Vergleich ein Underdog. Ganz ehrlich. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass Amazon die mit weiten Abstand beste Qualität bietet. Dahinter der mir bislang unbekannte Anbieter Qobuz und auf dem 3. Platz Deezer Hifi, weil man hier CD-Qualität zum Preis von 14,99 Euro bekommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here