Kabelloses Laden per Qi-Standard macht beim iPhone durchaus Sinn, aber nicht, wenn das Display nachts ständig angeht und das iPhone Töne von sich gibt. Die Erklärung dafür ist nicht ohne weiteres zu erkennen. Hier steht, woran es liegen könnte.

Seit dem iPhone 8 beherrscht auch Apple das kabellose Laden nach dem Qi-Standard. Ist ja auch mega praktisch so ganz ohne Kabelsalat. Einfach auf das Qi-Ladepad legen und schon wird das iPhone ganz schonend aufgeladen. Das ist übrigens kein Märchen, dass diese Art des Laden den Akku nachhaltig schont, weil ganz gemütlich und vergleichsweise langsam mit bis zu 10 Watt. Natürlich spielt hier auch das „Optimierte Laden“ eine gewisse Rolle.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Mittlerweile habe ich Dutzende dieser Qi-Ladegeräte getestet (Testbericht) und seit dem meine Frau, meine Tochter und ich auf das iPhone umgestiegen sind, haben wir noch ein paar mehr dazu gekauft. Vor kurzem auch noch das AUKEY Graphite XL Wireless Fast Charger bei Amazon zum Preis von 19,99 Euro*.

Mit dem Aukey Wireless Charger passiert folgendes: das iPhone wird auf 100% komplett aufgeladen und dabei das optimierte Laden ignoriert, obwohl im iPhone aktiviert. Sobald es 100% erreicht hat, beendet das Ladegerät den Ladevorgang, es ertönt dieser „Ding“-Ton und das Display leuchtet auf. Eben als Hinweis, dass der Akku voll ist und das iPhone nun bitte von der Ladematte genommen werden sollte. In kurzer Zeit fällt die Ladung dann wieder auf 99% ab, weil das iPhone ja eingeschaltet ist und damit Strom verbraucht. Das Ladepad erkennt das und fängt an, das iPhone wieder vollständig aufzuladen. Dieses wird wieder mit einem Ton und Display aufleuchten quittiert. Das Ganze so lange, bis man das iPhone genervt vom Ladepad nimmt.

MFi kompatible Qi-Ladegeräte günstig bei Amazon kaufen*

Lange habe ich herumprobiert. Ob das Ladepad defekt ist? Mein iPhone? Nein, mein iPhone schon mal nicht, denn auf der Ladematte meiner Frau funktionierte es wie gewünscht. Das iPhone blieb die ganze Nacht ruhig und war am Morgen zu 100% aufgeladen. Also muss es am Ladepad liegen. Aber was passt da nicht? Das iPhone wird ja geladen, das Aukey kann also nicht defekt sein. In den Einstellungen des iPhone habe ich nichts gefunden, mit dem man dieses Aufwachen irgendwie steuern kann.

Am Ende war es wohl das fehlende „MFi“-Label des Aukey Wireless Charger das Problem. MFi steht für „Made for iPod/iPhone/iPad“ und ist das offizielle Zertifikat von Apple, dass Zubehör von Drittanbietern vollständig kompatibel mit Apple Produkten sind. Und eben dieses fehlt dem Aukey, wohl aus Kostengründen, denn Apple lässt sich das gut bezahlen.

MFI-zertifizierte Ladegeräte unterstützen auch das optimierte Laden, bei dem das iPhone zunächst auf 80% aufgeladen wird, dann auf diesem Level gehalten und kurz vor dem Trennen des Ladegerät auf 100% fertig aufgeladen. Das iPhone erlernt dafür das Ladeverhalten und das funktioniert wirklich gut. Ein MFI-Zertifiziertes Ladegerät weiß das und macht genau dasselbe. 

Und eben dieses fehlt dem Aukey Wireless Ladepad und bereitet wohl diese Probleme. Warum habe ich seinerzeit das Aukey gekauft? Nicht wegen des Preises, denn es ist im Vergleich zur Masse teurer, aber Aukey ist eben Aukey und kein No-Name. Auf das MFi-Label habe ich dabei nicht geachtet und das werde ich ab sofort tun. 

Nie mehr Zubehör ohne MFi-Label, auch wenn es dadurch teurer ist!!! Das Aukey wandert in den Elektromüll, weil die Rückgabe bei Amazon mittlerweile abgelaufen ist und reklamieren bei Aukey hilft auch nicht, da es ja nicht defekt ist, sondern schlicht nicht für Apple taugt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here