Eine der häufigsten Fragen bei Apple Ladegeräten dreht sich darum, ob es immer ein original sein muss, oder ob auch Drittanbieter funktionieren und vor allem, mit welchem Ladegerät lade ich mein iPhone/ iPad am schnellsten? Das habe ich ausprobiert und verglichen.




Ich bin kurzem von Android zu Apple umgestiegen und damit musste ich auch die komplette Lade-Infrastruktur anpassen. Natürlich will ich unsere iPhones und iPads so schnell wie möglich laden. Also ging ich auf die Suche nach passenden Ladegeräten und Ladekabel.

Mit meinem iPhone 11 wird ab Werk das Netzteil mit 5W und der Bezeichnung MD813ZM/A* geliefert. Bei meinem iPad Air war es ein MD836ZM/A* mit 12 Watt. Beim meinem iPhone 11 Pro aus dem Artikel zum Umstieg von Android zu iOS ist es der 18W USB‑C Power Adapter mit der Bezeichnung MU7V2ZM/A*.

Beim letztgenannten muss man etwas aufpassen, denn es ist ein Netzteil mit USB Typ-C Buchse. Es passt also nicht das normale USB Ladekabel rein. 

Soweit die originalen, die ich allesamt hier liegen habe. Dazu habe ich mir noch bei Amazon das CHOETECH PD 18W USB C Ladegerät* für 11,99 Euro* dazu bestellt und noch das kompakte Aukey Minima 18W PD Charger für 12,99 Euro*, um auch einen wesentlich günstigeren Drittanbieter im Vergleich zu haben.

CHOETECH PD 18W USB C Ladegerät günstig bei Amazon kaufen*

Denn im Gegensatz zu anderen Herstellern wie Samsung, die Ladegeräte von Drittanbietern künstlich ausbremsen, erlaubt Apple auch Zubehör von Drittanbietern die volle Leistung, wenn diese nach Mfi zertifiziert sind.

MFi steht für „Made for iPod/iPhone/iPad“ und ist eine offizielle Zertifizierung von Apple für Zubehör von Drittanbietern. Und genau darauf muss man beim Kauf unbedingt achten.

Es schadet dem iPhone bzw. iPad auch nicht, wenn man es mit einem anderen Ladegerät auflädt. Die verbaute Elektronik erkennt das zuverlässig und steuert den Ladevorgang.

*** Update vom 15.08.2020 ***

Mit aufgenommen habe ich jetzt auch den neuen original Apple 30W USB‑C Power Adapter mit der Bezeichnung MY1W2ZM/A, den man z.B. bei Amazon ab 48 Euro bekommen kann*.

Der Vergleichstest:

Wie immer habe ich ganz einfach und vor allem für jedermann nachvollziehbar getestet. Ohne Messgeräte oder sonstwas. Natürlich ist das nicht hoch wissenschaftlich, aber wen interessieren wissenschaftliche Auswertungen? Eher ist doch von Interesse, wie vie Prozent ich noch in den Akku geladen bekomme, wenn ich in 30 Minuten aus dem Haus muss.

Natürlich variieren die Werte von Modell zu Modell, denn die Akkukapazitäten unterscheiden sich bei den iPhone Modellen und je mehr der Akku noch voll ist, bevor er geladen wird, umso langsamer wird es aus Sicherheitsgründen weiter geladen.

Zu Beginn habe ich den aktuellen Ladezustand meines iPhone 11 notiert und dann mit mit dem jeweiligen Ladegerät und dem original Ladekabel aufgeladen. Während des Ladevorgangs habe ich es nicht genutzt.

Nach 15 Minuten habe ich den Akkustand notiert, dann wieder nach 30 Minuten, 45 Minuten und nach 60 Minuten. In der Tabelle sieht man die absoluten Werte, also um wie viel Prozent der Akku nach X Minuten aufgeladen wurde.

Fazit:

Wenn, dann sollte man sich direkt die 18 Watt Ladegeräte mit Power Delivery (PD) kaufen. Und es muss nicht immer original sein. Das Aukey Minima liefert dieselbe Leistung, ist aber kompakter und kostet weniger als 1/3 als das Original von Apple.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here