Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartAllgemeinIm Test: 12V Dual USB Kfz-Ladegerät mit 2 x 1000 mA von...

Im Test: 12V Dual USB Kfz-Ladegerät mit 2 x 1000 mA von Proporta

USB Auto Kfz-Ladegerät gibt es wie Sand am Meer. Gehört ihr auch zu der Sorte Mensch, die gerade bei Handyzubehör ganz gezielt nach dem billigsten Angebot sucht, anstatt auf teurere Markenware zu setzen? Ja? Dann habt ihr bestimmt auch schon mal wie ich bei ebay ein Proporta KFZ-Ladegerät mit USB Anschluss für 2,99 € inkl. Versand gekauft…ein großer Fehler, wie sich herausgestellt hat…

Es kam der Tag, als ich mir ein HTC Desire HD gekauft habe und es auch mal unterwegs im Auto laden musste. Also Kabel rausgekramt, Handy dran und nach über 1 Stunde Fahrt gewundert, warum sich da nicht wirklich was am Ladezustand geändert hat.

Ganz krass beim navigieren während der Fahrt. GPS verbraucht per se schon mal eine ganze Ecke mehr an Akku, also habe ich mein gutes Stück direkt zu Fahrtbeginn laden lassen und plötzlich während der Fahrt…Aus…das Desire HD ist aus gegangen. Akku leer, trotz Ladegerät…

Selbes Phänomen beim iPad 2 im Auto oder meinem Acer Iconia A500 Tablet. Da packt es mein Billig-ebay-Ladegerät ja nicht einmal das Tablet starten zu lassen. Also nachgeforscht und einen Bekannten gefragt (von Beruf Elektrotechniker), ob er mir ein wenig helfen kann, dem Problem auf die Spur zu kommen.

Das original HTC 12V Ladekabel C200 für 19,99 € liefert 1000 mA.

Bei Messungen an meinem Billig-Fernost-ebay-Nachbau kam heraus, das gerade mal magere 260 mA rauskommen, also kein Wunder das die heutigen Kraftprotze nicht wirklich versorgt werden. Schon gar nicht, wenn man sie während der Fahrt benutzt.

Es muss doch aber irgendwas zwischen den teuren Originalteilen und dem Ebay-Billig-Schrott geben, also auf die Suche gegangen und bei Proporta hängen geblieben. Dort gibt es ein 12V Proporta KFZ Ladegerät mit 2 USB Anschlüssen mit jeweils 1000 mA und das zum Preis von 10,95 €. Auf Anfrage habe ich dieses Ladekabel zu Testzwecken zur Verfügung gestellt bekommen.

Und hier jetzt meine Messungen und Erfahrungen.

Zuerst der Test mit dem No-Name Kabel.

Zu Fahrtbeginn beträgt der Ladezustand am Desire HD exakt 28%.

Nach 48 Minuten Fahrt, das Desire HD wird dabei nicht genutzt, also nur geladen, beträgt der Akkustand 41%, also ein Plus von 13%. Macht 1% mehr in 3,7 Minuten und somit bräuchte man zum vollständigen Laden des Desire HD über 6 Stunden.

Am nächsten Tag das Proporta ausprobiert.

Ladezustand: 56%

Noch während der Fahrt nach knapp 38 Minuten…Akku voll…100%

Auf dem Heimweg noch mal probiert, dabei aber navigieren lassen. Zu Beginn steht der Akku bei mageren 18%. Trotz GPS Nutzung und einem Telefonat per Bluetooth-Freisprechanlage von knapp 4 Minuten ist der Akku nach 41 Minuten Fahrzeit auf 41% geladen worden.

Auch bei Testläufen mit den beiden Tablets merkt man, das der Proporta Lader erheblich mehr Dampf hat und auch solche Geräte mühelos im Betrieb laden kann.

Und weil wir es ja ganz genau wissen wollen, habe ich das iPad 2 (6930 mAh) und das Acer Iconia A500 (3260 mAh) zusammen laden lassen, was auch mühelos gelingt, wobei es aber durch die großen Akkus natürlich entsprechend länger dauert, bis diese voll sind.

Am Ende bleibt für mich eine Erkenntnis.

Genau wie bei Werkzeug sollte man bei Akkus und den Ladegeräten nicht sparen und lieber auf Markenware bzw. original Herstellerware setzen.

Ansonsten könnte es passieren, das man zweimal kaufen muss.

Übrigens…wem 2 x 1000 mA nicht ausreichen. Proporta hat auch ein Ladegerät mit 2 x 2000 mA im Angebot -> Link

 

Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

8 Kommentare

  1. Habe ich es richtig verstanden, dass Du das Acer Iconia A500 mit dem KFZ-Adapter lädst? Welches Kabel verwendest Du denn? Ich dachte immer, bisher gäbe es kein entsprechendes Kabel und das wäre für mich ein Grund das Tablet nicht zu kaufen…

  2. Ja, das würde mich auch interesieren, das Acer A500 kann doch gar nicht über den USB geladen werden, wie stellst du das an? Bitte dringend um Antwort, danke.

  3. Soweit ich gehört habe benötigt das Acer Iconia A500 12V Spannung mit 1,5A. Das verlinkte Ladegerät liefert nur 5V.
    Daher würden mich hier nähere Details interessieren.

  4. Dass du dein Acer Iconia A500 über USB lädst verwundert mich ebenfalls. Bei mir am PC kommt leider kein Strom über die USB Buchse und ich habe bisher auch überall gelesen dass laden via USB nicht funktioniert. Hast du obiges Ladekabel mit dem Standard-Datenkabel von Acer benutzt?
    Würde mich über eine Antwort freuen!

    LG Philipp

  5. Kann hier nur Zustimmen. Mit meinem Ex-Billigteil habe ich den Akku nie auf 100 Prozent bekommen. Letzte Woche ist es dann auch noch in der 12V Dose geschmolzen. Der Geruch war … habe es direkt auf einem Rastplatz entsorgt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte