Jolla Phone – endlich frischer Wind beim Design und Betriebssystem

Jolla Sailfish Phone BannerWer kennt MeeGo noch? Als Betriebssystem leider eine ziemliche Todgeburt, obwohl es wirklich Potential hatte. Nach wie vor schieben sich Nokia und die ehemaligen Entwickler bzw. die Szene gegenseitig die Schuld am Scheitern zu. Mittlerweile ist daraus das Sailfish OS geworden und die Entwickler haben mit Jolla eine eigene Firma gegründet. Und von dort kommt nun das Erste eigene Smartphone. Das Jolla Phone.


Und das Teil hat was. Nicht nur, weil es bei den Farben bunt zugeht, aber trotzdem nicht reißerisch wie z.B. die Windows Phones von HTC. Eher dezente Töne. Und weil Nokia mit den Wechselcover schon immer erfolgreich war, hat man dieses Prinzip übernommen. So kann man beliebig je nach Laune wählen. Noch pfiffiger ist allerdings die Sache mit den Apps gelöst, denn ohne die bekommt man heute keinen Fuß auf den Boden. Anstatt selber bei 0 anzufangen, bietet Sailfisch einen Android Emulator. So laufen alle Apps auch auf dem Jolla Phone. Ein genialer Schachzug oder?

Leider hat Marc Dillon, der Chef des Ganzen, bei der Präsentation des Smartphone nicht wirklich viel verraten. Ob damit der Schuss nicht mal nach hinten losgeht, denn wer kauft heute noch gerne die Katze im Sack?

Jolla Phone_9

Technische Daten:

  • Salfish OS
  • 4,5″ 720p Display
  • Dual-Core Prozessor
  • 16 GB interner Speicher
  • microSD Slot
  • LTE
  • 8 Megapixel Kamera
  • Akku wechselbar

Homepage: http://jolla.com/

Das Smartphone kann ab sofort auf der Homepage zum Preis von 399 € vorbestellt werden. Die Lieferung soll dann Ende 2013 erfolgen.

Mir persönlich gefällt das Design sehr gut und auch das OS macht einen modernen Eindruck. Ich bin mir sicher, dass wir uns das mal bei Zeiten ganz aus der Nähe betrachten werden.

Hands-On:

[asa]B007JTKLEK[/asa]

Peter W.

2 Kommentare zu „Jolla Phone – endlich frischer Wind beim Design und Betriebssystem“

  1. Ich freu mich schon tierisch auf das System. Seit meinem geliebten N900 habe ich kein MeeGo mehr in der Hand gehabt.
    Ich denke die Jungs von Jolla gehen den richtigen Weg und bringen erstmal kein Überhardware sondern ein gutes Device mit solidem OS.
    Ich bin gespannt wie anpassbar das dann unter der haube ist. Ich denke da zurück an die Spielchen die ich mit dem N900 machen konnte.
    Jedenfalls werde ich mir es noch vorbestellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert