Oh Samsung, magst du mich wirklich erhört haben. Seit Monaten, Jahren, regen sich Peter und ich uns über das eine Problem mit euren Smartphones auf. Genauer gesagt, den Akku. Vor kurzen hat Samsung sein neuestes Flaggschiff, das Galaxy S20 in einer Fan Edition vorgestellt. Das Samsung Galaxy S20 FE. Und angeblich hat Samsung bei dieser Fan Edition auf uns, die Fans gehört. Jetzt bin ich sehr gespannt ob Samsung auch auf mich gehört hat. Denn hier liegt jetzt das Samsung Galaxy S20 FE zum Test.

Vorweg, dieser Test bezieht sich rein auf die 5g Version mit dem Snapdragon. Die Version ohne 5G hat,leider, den Exynos Prozessor verbaut.

Ich möchte beim Samsung Galaxy S20 FE nicht von einer abgespeckten Version sprechen. Denn das ist es nicht. Allerdings unterscheidet es sich ein wenig, für mich in den wichtigen Punkten, vom Samsung Galaxy S20 oder gar vom Samsung Galaxy S20 Ultra. Der wichtigste Unterschied ist der Preis. Es ist 230 € günstiger als das Samsung Galaxy S 20 und 500 € günstiger als das Samsung Galaxy S20 ultra. Ich denke, dass das Galaxy S20 ultra nicht der Gegenspieler der Fan Edition sein wird. Sondern das normale Galaxy S20. Und mit diesem Gerät werden wir es jetzt zunächst einmal vergleichen.
Denn irgendwo müssen die 230 € Ersparnis hierher kommen. Die harten Daten geben zum Teil ein anderes Bild wieder.

Das Display z.b. ist von 6,2 Zoll beim Samsung Galaxy S20 auf 6,5 Zoll beim Samsung Galaxy S20 FE angewachsen.
Der Akku ist von 4000 mAh auf 4500 mAh gewachsen.
Das Gerät ist insgesamt deutlich größer. Von 151,7 x 69,1 x 7,9 auf 159,8 x 74,5 x 8,4 Ist das Samsung Galaxy S20 FE in alle Richtungen gewachsen.
Es gibt viele tolle, sehr bunte Farben
Eine 256 GB Version ist ebenfalls erhältlich.
Die Frontkamera besitzt nun 32 Megapixel anstatt 10 Megapixel beim Galaxy S20

Die Preisersparnis schlägt sich in folgender Hardware nieder.

Das Samsung Galaxy S 20 FE hat ein etwas abgespecktes Kamera Setup. 3 Linsen wurden eingebait.  Zwei Linsen mit 12 Megapixel und eine Linse mit 8 Megapixel Auflösung. Die 64 Megapixel Auflösung des normalen ist 20 wurde gestrichen.
Die maximal größte Videoaufnahme beträgt 4k und nicht mehr 8k. Wobei sich mir die Frage stellt, welcher wahnsinnige in 8K aufnimmt.
Der Arbeitsspeicher ist von 8 auf, zum Teil, 6 GB geschrumpft. 
Die Displayauflösung ist auf 1.080 x 2.400 (FHD+) verringert worden, gegenüber der 3.200 x 1.440 (Quad HD+) Auflösung beim S20
Als Display kommt ein Super AMOLED beim S20 FE zum Einsatz, gegenüber einem 2X Dynamic AMOLED Display
Der Autofokus der Frontkamera entfällt

Aber die wichtigste Änderung kommt hier. Wir sind endlich den furchtbaren Exynos Prozessor los. Und ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mich darüber freue.

Samsung GAlaxy S20 FEDer größte Schwachpunkt der bisherigen Samsung Galaxy Geräte war der Prozessor. Der hauseigene Samsung Exynos Prozessor, den wir in Europa serviert bekommen haben, hat die Akku Energie verbrannt wie sonst nichts. Während ich mit meinen übrigen Geräten, bei meiner art der Smartphone-Nutzung, auf Laufzeiten von 12 bis 14 Stunden komme, hat mein altes Samsung Galaxy S10 häufig schon nach fünf bis sechs Stunden den Geist aufgegeben. Keine Energie mehr.

Das Samsung Galaxy S20 FE soll das angeblich viel besser machen. Das Gerät besitzt keinen Exynos Prozessor mehr sondern einen Qualcomm Snapdragon. Genauer gesagt den Snapdragon 865. Hach wie mich das freut. So sollten wir auf gute Akku-Laufzeiten kommen. Denn was nützt mir die tollste Technik wenn ich sie nicht nutzen kann.

Das war jetzt ein sehr langes Vorwort. Der Testbericht selber wird ein wenig anders ausfallen. Ich  werde ihn als einen „was mir gut gefällt und was mir nicht so gut gefällt“ Artikel schreiben. Und damit starten wir jetzt.

Zunächst einmal was mir alles gut gefällt. 

Das ist heute sicherlich eine Erwähnung wert, es ist Netzstecker im Lieferumfang dabei. Aber, fairerweise muss man sagen es handelt sich um einen 9 Volt Stecker. Das heißt Höchstgeschwindigkeit aufladen ist damit nicht möglich. Aber dennoch ist der Stecker mit dabei und das gefällt mir gut.  Was mir ebenfalls gut gefällt das die Verpackung als solche. Das Gerät kommt in einer weißen Box.  Das S20 Logo wurde um die Ecken gezogen. Auf die Box sind kleiner Icons, favicons eingeprägt. Sowas macht gleich beim Auspacken ein gutes Gefühl.

Nächster Punkt der mir sehr gut gefällt, es ist direkt vom Werk aus eine Schutzfolie auf dem Display angebracht. Auch das Design des Gerätes gefällt mir sehr gut. DAs Display ist, zum Glück, nicht um die Ecken gebogen wie man es bisher von den Samsung Galaxy Geräten kannte. Das habe ich nie verstanden, warum Samsung das jahrelang gemacht hat. Glas das um die Ecke geht sowie eine Glasrückseite und wir wundern uns dass unsere Smartphones kaputt gehen. Apropos Rückseite, diese besteht beim Samsung Galaxy S20 FE aus Kunststoff. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden. Besonders wenn der Kunststoff so hochwertig verarbeitet wurde wie bei diesem Gerät. Ich habe die mintgrüne Version und die sieht wirklich gut aus.

Wenn wir schon bei der Rückseite sind, der Kamera Bump auf der Rückseite gefällt mir ebenfalls gut. Er sticht nicht so massiv hervor wie bei anderen Geräten der Samsung Galaxy Serie und ist mit seinem, ins Grüne changierende Grauton farbliche sehr passend zur Rückseite abgesetzt. Die grüne Kunststoff Rückseite geht übrigens leicht in den Rahmen über. Auch das gefällt mir sehr gut es gibt dem Ganzen ein wertiges aussehen. 

Wenn man das Gerät dann in die Hand nimmt, stellt man fest, dass der Rahmen, selbstverständlich aus solidem Metall hergestellt wurde. Das Gerät fühlt sich sehr hochwertig an. Die Linke Rahmen Seite ist komplett frei von irgendwelchen Bedienelementen. Auch kein bixby-button ist dort zu finden. Auf der rechten Rahmen Seite befindet sich der Ein-Aus-Schalter sowie die Laut/leise Wippe. Diese Knöpfe bestehen aus Metall. An der Unterseite befindet sich ein Lautsprecher, ein Mikrofon und die usb-c-Buchse in der Mitte. An der Oberseite haben wir den Sim Kartenschacht und ein weiteres Mikrofon. 

Also, Lieferumfang und Design sowie Verarbeitung sind gut bis hervorragend.

 

Etwas dass mir wirklich sehr gut gefällt beim Samsung Galaxy S20 FE ist das Display. Die Display Ränder sind sehr dünn. Das Display selber ist, wie von Samsung gewohnt, allererste Qualität. In der Theorie, auf dem Papier, muss man ein paar Abstriche zum Display das Galaxy S20 machen. In der Praxis, Realität bemerkt man diese Unterschiede aber nicht. Bei dem verbauten Display handelt es sich um ein Super-AMOLED-Display.  Das kann entweder 60 oder 120 Hertz. 60 Hertz ist akkusparender, 120 Hertz ist eleganter. Die Auflösung beträgt 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) bei einer Displaygröße von 6.47”.  Das bedeutet 407 ppi.

Um das in Worte zu fassen. Das Display ist knackscharf. Die Farben werden brillant wiedergegeben. Nicht mehr ganz so überzeichnet wie bei den Geräten früherer Jahre. Es ist für ein Samsung Galaxy eher zurückgenommen. Wie üblich kann man in den Einstellungen das Display auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Helligkeit, die adaptive Helligkeit, die Bildwiederholungsrate, ein Blaufilter, den Bildschirmmodus, ob lebendig oder natürlich, ein Bildschirm Zoom, Timeouts und so weiter. Mir gefällt, wie hätte es anders sein sollen, das Display des Samsung Galaxy S20 FE herausragend gut.

Die Leistung 

Was soll ich sagen, wir haben gebettelt gefleht geweint geschrien. Wir waren wütend wir waren traurig und endlich hat Samsung uns erhört. In dem Samsung Galaxy S20 FE steckt kein Exynos Prozessor sondern wir haben, tada, den Qualcomm Snapdragon 865. Begleitet wird dieses wundervolle Stück Technik von 6 bzw 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. Habt ihr das Modell mit 256 GB Speicher, bekommt ihr 8 Gigabyte Arbeitsspeicher bei der 128 GB Variante bekommt ihr 6 Gigabyte Arbeitsspeicher. Wie dem auch sei, der Prozessor im Zusammenspiel mit 6 oder 8 GB Speicher wird euch in den nächsten Jahren noch viel Freude bereiten.

Stand heute ist das Samsung Galaxy S20 FE eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt. Es rennt wohin es nur geht und niemals geht ihm die Puste aus. Apps und Anwendungen öffnen sich blitzschnell, Multitasking ist überhaupt kein Problem und alle Spiele können mit Höchsten Einstellungen gespielt werden. Und da es sich um einen Snapdragon handelt ist das Gerät sogar richtig ausdauernd. Es ist eins der ausdauerndsten Smartphones die wir bisher getestet haben. Danke Snapdragon, Dankes Qualcomm, danke Samsung, tschüss Exynos.

Die Kamera

Was soll ich zu der Kamera eine Samsung Galaxy schreiben was nicht in den letzten Jahren schon ausführlich beschrieben wurde. Samsung baut in ihre Galaxys herausragend gute Kameras ein. So auch beim Samsung Galaxy S20 FE. Auch hier muss man zum großen Samsung Galaxy ein paar Abstriche machen. Diese fallen aber niemanden auf. Wir haben es mit einer triple Kamera mit folgenden Technischen Merkmalen zu tun. 12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel F2.2), 12 Megapixel (Weitwinkel F1.8), 8 Megapixel (Tele F2.4, Digitalzoom: 30-fach Space Zoom, Optischer Zoom: 3x Hybrid. 

Das wichtigste bei dieser Kamera ist der Automatikmodus. Samsung Galaxy Nutzer ziehen ihr Smartphone aus der Tasche und wollen einfach ein gutes Foto machen. Und das kann dieses Gerät. Ich habe so gut wie kein schlechtes Foto mit dieser Kamera schießen können. Selbst wenn es einmal nicht so gut wurde, z.b. weil das Motiv verwackelt war, hat mir das Smartphone bescheid gesagt dass die Aufnahme nicht die gewünschte Qualität aufweist. Also schaut man sich das Bild nochmal an löscht es gegebenenfalls.

Das ist die absolute Stärke der Kamera des Samsung Galaxy S20 FE. Das Zusammenspiel von Software sowie Hardware. Das macht sich auch beim 30 fach Zoom bemerkbar. Er funktioniert sogar relativ gut aus der Hand. Mit einem Stativ wird das dann noch besser.  Wenn man den 30 fachen Zoom benutzt wird ein kleines weiteres Display, ein Sucher, auf dem Galaxy-Display eingeblendet. Dort befindet sich ein Fadenkreuz. Mit diesem kann man das zu fotografierende Objekt anvisieren. Sehr clever gelöst.

Nachtaufnahmen funktionieren gut, der Automatikmodus ist hervorragend, die Einstellungen sind vielfältig, der Zoom ist klasse und als besonderes Gimmick ist ein Mond Modus verbaut. Der bokeh Effekt lieferte hervorragend gute Ergebnisse und ist auch im Nachhinein noch anzupassen. Die Videoqualität ist ebenfalls sehr gut. Ich könnte jetzt noch komplett ausführlich die einzelnen modis beschreiben und was man mit der Software alles machen kann. Ich denke aber, der übliche Samsung Galaxy S 20 Nutzer interessiert sich dafür gar nicht. Er möchte für sein Geld, out-of-the-box, eine hervorragende Kamera erhalten. Und das bekommt er hier. 

Zu erwähnen sei noch dass die Frontkamera mit wahnsinnigen 32 Megapixeln auflöst und ebenfalls herausragend gute Fotos macht. 

Hier sind ja noch einige Beispielbilder, mit dem Galaxy S20 FE aufgenommen. Alle Fotos wurden unbearbeitet hochgeladen.

Ein weiterer Punkt der mir sehr gut beim Samsung Galaxy S20 FE gefällt und der nur sehr selten angesprochen wird ist der Klang. Nicht nur der Klang der aus den Stereo Speakern kommt, ja wir haben Stereo Lautsprecher. Auch der Klang beim Telefonieren ist hervorragend. ich verstehe meinen Telefon Partner sehr gut und auch ich werde gut verstanden. Nebengeräusche werden zuverlässig rausgefiltert. In den Ton Einstellung können wir Dolby Atmos aktivieren oder deaktivieren. Wenn man es aktiviert gibt es noch die Möglichkeit es automatisiert einzuschalten oder nur bei Filmen, Musik oder Stimme. Dolby Atmos funktioniert übrigens wirklich sehr gut. Daneben gibt es noch einen Equalizer und den von Samsung bekannten Adapt Sound.

Ich frage mich warum andere Hersteller diese Funktion nicht ebenfalls verbauen. Denn das ist grandios gut. Die Funktion Adapt Sound, unter Toneinstellungen zu finden, macht nichts anderes als Kopfhörer auf das eigene Gehör anzupassen. Wenn man es einschaltet werden verschiedene Töne aufs rechte oder linke Ohr gegeben. Währenddessen teilt man dem Gerät mit, ob man den Ton gehört hat oder nicht. Daraus entwickelt der Algorithmus ein Muster, der die Kopfhörer, den Klang der Kopfhörer, an das eigene Gehör anpasst. Es funktioniert wirklich gut. 

Und wir sind noch lange nicht fertig mit  den positiven Punkten des Gerätes. Ein weiterer ist die verbindungsstärke. Natürlich haben wir alles eingebaut was das Herz derzeit begehrt. Wir gehen bis WIFI 6. Bluetooth 5.0 und natürlich 5G.  Der Empfang ist überall hervorragend gegeben. Das mag auch an der Kunststoff Rückseite liegen. Wir erinnern uns, Kunststoff lässt Funksignale einfach besser durch als Metall oder Glas. Ein weiterer positiver Aspekt. Kunststoff sorgt natürlich auch für kabelloses Laden. Und natürlich ist das Samsung Galaxy S 20 FE in der Lage, mittels QI Matte kabellos zu laden. 

All diese Features wäre nichts wenn der Akku, so wie wir es bisher von Samsung gewohnt waren, nach wenigen Stunden zur Neige gehen würde. Nicht so beim Samsung Galaxy S20 FE. Wir wurden erhört. Nicht nur dass wir endlich einen Akku sparen in Snapdragon Prozessor verbaut haben. Der Akku ist auch nochmal größer geworden, zumindest wenn man ihn mit dem normalen S20 vergleicht. Einen gigantischen 4500 Milliampere Akku haben wir verbaut. Schaut euch einfach mal unseren Akku-Test an dann wisst ihr was ich meine. Das Gerät ist mehr als ausdauernd.  Hnzu kommen einige wirklich clevere Energiesparfunktionen.  Ich komme damit ohne Probleme über den Tag und habe sogar am nächsten noch 20 bis 30% restakku. Etwas was ich bei meinem iPhone oder anderen Smartphones nur sehr selten erlebt. Und kein Vergleich mehr zu den Samsung Galaxy Geräten der letzten Jahre.

Und zum Abschluss noch ein Punkt der mir wirklich gut gefällt. Das ist die verwendete UI von Samsung. Mit einem Abstrich auf den komme ich zum Schluss zu sprechen. Das User Interface von Samsung, die one UI 2.0 ist grandios. Peter hat hier einen gigantisch großen Tipps und Tricks Artikel geschrieben. Lest ihn euch mal durch, dann wisst ihr was ich meine. Deshalb brauche ich auch gar nicht viel dazu schreiben, da alles in Peters Artikel steht. Die One Ui von Samsung besitzt unglaublich viele Vorzüge gegenüber stock-android. Sie sieht besser aus und hat diverse intelligente Features verbaut. Aber, ein Punkt Gefällt mir dabei nicht. Und hier komme ich zu den Dingen des Samsung Galaxy S20 FE die mir nicht gefallen. 

Die meisten Nutzer freut es dass keine dezidierte bixby-taste mehr dabei ist. Wer Bixby nicht kennt. Bixby ist ein Assistent der ähnlich funktioniert wie der Google Assistent oder Siri. Mit einem Unterschied zu Siri. Bixby funktioniert deutlich besser. Bixby rückt leider immer mehr in den Hintergrund. Man muss einige Umwege gehen um in die Bixby Einstellung zu kommen. Das finde ich schade weil gerade die Routinen von Bixby sehr sinnvoll sind. Sie sind einfach gestaltet man kann sie leicht ein und ausschalten. Apple könnte sich das ganze mal anschauen um ihre lächerlichen Kurzbefehle zu überarbeiten. Wenn man schon Samsung kopiert, dann bitte richtig. Ansonsten lasst es bleiben. Und damit ich hier nicht als Apple Hasser gebrandmarkt werde. Mein normaler Daily Driver ist das iPhone. Ich wünschte nur manchmal, dass das iPhone so viel Technik besitzen würde wie ein Samsung Galaxy.

Wie dem auch sei, auch wenn Bixby ein Stück weit nach hinten gerutscht ist was die meisten Nutzer begrüßen gefällt mir die Samsung Daily Übersicht gar nicht mehr. Ich erinnere mich, bei meinem Samsung Galaxy S10 war Samsung Daily brillant und toll. Ich habe es geliebt, es war intuitiv und man konnte es relativ gut personalisieren. Jetzt ist es nur noch eine News Übersicht die in keinster Art und Weise mit Google mithalten kann. Von mir aus kann man dieses Samsung Daily komplett weglassen leider. Ich erinnere mich, als die Änderung damals auf meinem S10 eingetroffen sind, habe ich mich bitterlich auf Twitter darüber beschwert. Daraufhin hat mir ein Samsung Entwickler geantwortet. Ich soll doch erstmal abwarten. Das ist doch erst die Beta. Das ganze ist jetzt zwei Jahre her und es ist wirklich schlimm.

Einige weitere Punkte dir mir nicht so gut gefallen. Das Samsung Galaxy S20 FE besitzt die Möglichkeit der Schnellen Akkuaufladung. Nunja, schnell. Aber mit immerhin 25 Watt kann es geladen werden. Leider legt Samsung nur ein 15 Watt Netzteil in die Box. Wer diesen Artikel im Jahr 2022 liest. Ja es gab mal Zeiten da haben die Hersteller Netzteile mit in die Verpackung gelegt. Und häufig sogar Schnell-Lade-Netzteile. Leider nicht hier.

Ein weiterer Punkt der etwas weniger gut gelöst ist. Es gibt 3 Wege das Samsung Galaxy S20 FE zu entsperren. Per Code, Per Face-Unlock oder per Fingerabdrucksensor. Dieser ist ins Display eingelassen. Ich muss gestehen, dass ich davon, bei den meisten Geräten, nicht überzeugt bin. So auch beim S20FE. Diese Technik funktioniert, zumeist, noch nicht so gut wie ein physischer Fingerabdrucksensor, so auch beim S20FE. Auch das entsperren per Gesicht ist immer mal etwas hakelig. Wenn man von einem anderen Hersteller kommt und dessen Face-Unlock gewohnt ist, fällt das Galaxy S20FE schon ein wenig ab.

Kommen wir dann zum Fazit

Wie immer spannendste Frage ist, bekommt das Samsung Galaxy S20 FE unser Gütesiegel. Ja, es ist das beste Allround Smartphone dass ich dieses Jahr getestet habe. Das Sony Xperia 1 II (Link zum Testbericht) und das Sony Xperia 5 II (Link zum Testbericht) haben die bessere Kamera verbaut. Allerdings nicht im Automatikmodus. Auch gefällt mir das Design der Sony Geräte besser. Wenn es allerdings um ein Brot und Butter Arbeitspferd geht. Ein Gerät, das in keiner Kategorie das beste auf dem Markt ist aber in jeder einzelnen herausragend gut. Dann ist es das Samsung Galaxy S20 FE.

Design ist immer Geschmackssache, mir gefällt es gut. Die verwendeten Materialien sind hervorragend. Selbst die grüne Kunststoff Rückseite gefällt mir. Der Metallrahmen fühlt sich wertig an, das Display löst Hoch auf und ist gestochen scharf. Die Displayhelligkeit regelt sich hervorragend. Die Kamera im Automatikmodus, vielleicht eine der besten auf dem Markt. Die Videokamera ist sehr gut. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist gigantisch schnell der Akku unglaublich ausdauernd, das Gerät wartet mit allerlei Software Tricks auf und ist einfach, rundherum ein sehr gelungenes Smartphone

Würde ich dieses Gerät meinem besten Freund empfehlen und bekommt es deshalb dass du die Siegel?  Ohne Umschweife ja. Absolut ja und vielen Dank Samsung, ihr habt wirklich auf die Fans gehört

Vorheriger ArtikelPlantronics Voyager 8200 UC im Test – was ich gut finde und was nicht
Nächster ArtikelOnePlus Band – nach dem Teaser das erste Foto
Hallo ich bin Markus und arbeite seit dem ersten Tag, im Februar 2011, hier auf Mobi-Test mit. Ich teste zumeist Smartphones. Weiterhin Kummer ich mich um die Technik hier im Blog. Das alles gut und geschmeidig läuft. ich war jahrelang selbständiger Kommunikationsberater und arbeite seit einiger Zeit, Festangestellt für ein internationales Beratungsunternehmen in der Automobil-Branche Ich bin Hamburger der seit einigen Monaten auf dem platten Land im Grenzgebiet zwischen Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern lebt. meine Haupt Geräte sind derzeit ein iPhone sowie eine Apple Watch. Bin davon aber massiv gelangweilt und suche seit einiger Zeit die passenden Android Geräte um den Umstieg zu schaffen.

7 KOMMENTARE

  1. Danke für deinen Test. Was aber wichtig ist und nicht erwähnt wurde. Nur das s20 FE 5G was du offenbar im Test hattest hat den Snapdragon. Das normale FE hat leider denselben exynos wie die anderen S20 Varianten in Europa.

    • Doch Matthias…
      Das hat er nach dem ersten Absatz gescbrieben:

      „Vorweg, dieser Test bezieht sich rein auf die 5g Version mit dem Snapdragon. Die Version ohne 5G hat,leider, den Exynos Prozessor verbaut.“

      LG
      Andi

  2. Nein, er hat den Artikel editiert aufgrund meines Postings aber davon leider weder im Artikel etwas erwähnt noch hier in den Kommentaren Stellung genommen.

  3. Sorry, aber das stimmt schlicht und ergreifend nicht,

    ich hab den Artikel ja gelesen in der Ursprungsfassung, sonst hätte ich das Posting ja nicht gemacht, weder in der Überschrift war von 5G die Rede (sieht man übrigens in der URL des Artikels noch, da fehlt das 5G genauso wie in der ursprünglichen Überschrift) noch der von Andreas zitierte Absatz „„Vorweg, dieser Test bezieht sich rein auf die 5g Version mit dem Snapdragon. Die Version ohne 5G hat,leider, den Exynos Prozessor verbaut.““ stand im Artikel. Es wurde definitiv editiert, Markus als Autor kann ja mal was zu sagen. Daran ist ja auch nix auszusetzen, dafür sind Kommentare ja da, aber man kann es doch einfach kurz vermerken, dass der Artikel bearbeitet wurde.

  4. Ergänzung: In Folge 104 (die habe ich auch gehört) wurde der FE Test auch schon angekündigt, auch in dem Artikel zur Folge 104 ist mit keinem Wort vom FE 5G die Rede, im Podcast übrigens auch nicht. Folge 105 war nach meinem Posting.

  5. Super Handy. Meine Frau hat sich gefreut. Das dass Cover hinten aus Plastik und nicht aus „Glas“ ist, stört nicht im geringsten schliesslich ist das Handy ja nur eine „abgespeckte Version“ des s20. Alles im allen ist meine Frau sehr zufrieden mit dem Handy
    LG Gustavo Woltmann

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here