Sehr viel wurde über das Samsung Galaxy S21 geschrieben. Aber wir wollten unsere eigenen Erfahrungen sammeln. Nachdem Peter seinen überragenden Tipps und Tricks Artikel für das Galaxy S21 geschrieben hatte, schickte er mir das Gerät damit ich es ausgiebig testen konnte. Und hier lest ihr nun unseren Testbericht, aufgebaut nach dem „was mir gefällt und was mir nicht gefällt“ Schema und mit vielen Dank an notebooksbilliger.de die uns das Gerät zum testen zur Verfügung gestellt haben.

Schon als die ersten Leaks erschienen sind waren Peter und ich hin und weg von dem Gerät. Man kann es sich in unserem Podcast anhören. Das Design des Gerätes, mit dem aufgesetzten Kamera-bump auf der Rückseite, bis hin zu den Leistungsangaben. Uns war klar, wir mussten dieses Gerät testen. Bevor wir damit richtig einsteigen, beginnen wir hier erst mal mit der Übersicht der technischen Daten. Wenn das nicht interessiert der kann direkt nach unten scrollen. Denn die technische Übersicht dieses Gerätes ist wirklich unglaublich umfangreich.

DISPLAY
Display Größe
Auflösung B x H1.080 x 2.400 Pixel
Diagonale Zoll6,2 Zoll
Diagonale mm152,4 mm
TypAMOLED
Pixeldichte424 ppi
GEHÄUSE
Gehäuse-Format
Höhe x Breite x Tiefe151,7 x 71,2 x 7,9 mm
Gewicht169 g
FarbenGrau, Weiß, Rosa, Violett
HARDWARE
Prozessor
Prozessor / CPUSamsung Exynos 2100
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB
Akku
Akku Kapazität4.000 mAh
Induktives Laden
Speicher
interner Speicher128 GB
256 GB
SD-Kartenslot
ArtenmicroSD
SIM-KartenslotNano-SIM
Mehrfach SIM Dual-SIM
Tasten
Hardware-Tastatur
LED-Benachrichtigung
KONNEKTIVITÄT
LTE (4G)
5G
WLAN
StandardIEEE 802.11a
IEEE 802.11b
IEEE 802.11g
IEEE 802.11n
IEEE 802.11ac
IEEE 802.11ad
IEEE 802.11ax
Band2.4 GHz, 5 GHz
ANSCHLÜSSE & ÜBERTRAGUNG
USB
USB-Port
Typ3.1 Typ C
Lightning-Connector
Infrarot
Audio-/ Kopfhörerbuchse
NFC
Radio
KAMERA
Hauptkamera
Kameraabdeckung
Blitz / Fotoleuchte
Arteinfarbig
Sensor
Kameraauflösung4272×2848 (12,2 Megapixel)
Videoauflösung
ISO-Einstellung manuell, automatisch
Weißabgleich manuell, automatisch
Dual-Kamera
Dual Kamera FunktionWeitwinkelkamera
Objektiv
Bildstabilisator
Digitaler Zoom 30.0 – fach
Optischer Zoom
Autofokus
Makro
Nachtmodus
Software
Geotagging
Gesichtsfelderkennung
HDR
Panoramafunktion
Programmautomatik
Serienbildaufnahmen
Zeitlupe
Frontkamera
Auflösung3648×2736 (10,0 Megapixel)
Videoauflösung
Blitz
BlitzartDisplay-Flash

Alles was gut und teuer ist hat Samsung in dem S21 verbaut. Wer ist noch eine Spur mächtiger möchte, muss zum Galaxy S21 Ultra greifen.

Kurz zu den Unterschieden. Das S21 Ultra bietet einen 108 Megapixel Kamera Sensor auf der Rückseite sowie einen 40 Megapixel Kamera Sensor auf der Frontseite. Es besitzt  eine sogenannte Space Zoom Fähigkeit. Einen 100 fachen Zoom. Es besitzt einen 5000 Milliamperestunden Akku, kann mit einem S-Pen benutzt werden und bietet bis zu 512 GB Speicher. Das S21 Ultra bietet zwei 10 Megapixel Zoom Objektive und eine WQHD+ Display Auflösung.

Im direkten Vergleich zum Galaxy S21 Ultra wirkt das hier getestet der S21 wie Hausmannskost. Es hat nur einen 64 Megapixel Kamera Sensor auf der Rückseite sowie ein 10 Megapixel Front Sensor auf der Vorderseite. Der Akku liefert nur 4000 Milliamperestunden und als maximale Speichergröße ist 256GB zu erhalten. Als Displayauflösung ist nur FHD+ zu erhalten. Aber es hat dennoch das 120Mhz Display.

Warum also zu dem kleineren Gerät greifen? Wenn doch auch die ultra Version vorhanden ist, die alles technisch Machbare in einem Gehäuse vereint. Die Gründe sind vielfältig und logisch nachvollziehbar.

Das beginnt bereits beim Gehäuse. Das Samsung Galaxy S 21 ultra bietet eine Displaygröße von 6,8 Zoll während das Samsung Galaxy S 21 mit 6,2 Zoll daher kommen. 6,8 Zoll sind Über 17 cm Display Diagonale. Das S21 ultra wiegt 227 Gramm. Dagegen wirkt das S21 mit seinen 169 Gramm beinahe als Leichtgewicht. Den Hundertfache space Zoom des 21 Ultra kann man getrost vergessen da außer Pixel-Matsch nicht mehr viel zu erkennen ist. Und der größte Unterschied ist für mich der Aufpreis. Wenn ich die offiziellen Preise von Samsung nehme, gibt es das Galaxy S21 für 849 € und das S21 ultra für 1249 €. Das sind 400 € Unterschied oder anders ausgedrückt, Man kauft sich ein Galaxy S21 und mit den gesparten 400 € kann man sich noch ein iPhone SE 2020 dazu kaufen.

So, jetzt kennt ihr den Grund warum wir hier das Galaxy S21 testen, es ist der bessere deal. Was genau das Gerät leistet erfahrt ihr jetzt.

Beginnen wir mit dem „Was mir gefällt“ am Samsung Galaxy S21

Das erste Auspacken ist schon sehr positiv. Ich habe die mattschwarze Versionen und die sieht einfach gut aus. Einer der ersten Designaspekte, der sofort auffällt, die Rückseite ist im Vergleich zu den letzten Jahren nicht mehr aus Glas sondern aus Kunststoff. Nun ja, es fällt nicht wirklich auf, da der Kunststoff unglaublich hochwertig verarbeitet ist und den Anschein von Metall macht. Jetzt habe ich bei Kollegen, in einem Artikel gelesen, dass die Kunststoff Rückseite einer der Gründe ist, weshalb man dieses Gerät nicht kaufen sollte. 

Ich finde es immer wieder lustig dass sich Menschen hinsetzen und Geräte danach bewerten aus welchen Materialien diese hergestellt wurden. Klar eine Glasrückseite ist deutlich besser. Die geht nämlich viel schneller kaputt wenn das Gerät herunterfällt. Ach ihr habt eure Geräte einer Schutzhülle? Aus Plastik? Dann ist es doch völlig egal aus welchem Material das Gerät hergestellt wurde, oder?

Tschuldigung für diesen Einwurf, aber wer unseren Podcast regelmäßig hört weiß, dass ich mich über solche Artikel ständig aufrege.

Also, machen wir mal weiter. das Samsung Galaxy S21 sieht einfach richtig gut aus. Das Design ist immer Geschmackssache aber man kann den Designern von Samsung nicht vorwerfen, dass sie sich keine Gedanken gemacht haben. Der Kamera-Bump geht nahtlos in den Rahmen über. Dieser besteht, wie auch der Bump aus Metall. Dieses ist leicht nach hinten abgeschrägt. Dadurch liegt das Gerät recht gut in der Hand. Auch wenn es den Anschein hat dass so ein 6,2 Zoll Gerät relativ klein ist. Für mich war es dennoch gewöhnungsbedürftig da ich zumeist mit 6 Zoll großen Smartphones unterwegs bin. Mir gefällt das Design ausgesprochen gut. Ich würde nicht soweit gehen das Gerät als Handschmeichler zu bezeichnen aber es fasst sich wirklich sehr gut an.

An der Geräte-Unterseite haben wir den USB C Anschluss, einen Lautsprecher sowie den SIM-Karten Anschluss. Auf der rechten Gehäuseseite haben wir den Ein-Aus-Schalter sowie die Lautstärken Wippe. Die Oberseite des Rahmens wird von zwei Mikrofon Löchern unterbrochen. Das war’s auch schon. 

Display

Beim ersten Einschalten macht sich direkt einen Wow-Effekt bemerkbar. Das Display ist plan und gerade auf dem Gerät aufgesetzt. Der Displayrahmen wirkt minimal. Hell und freundlich strahlt einem dieses große 6,2 Zoll Display an. Die Farbwiedergabe ist, wie nicht anders zu erwarten, brillant. Der Touchscreen reagiert, wie könnte es anders sein, perfekt auf Eingaben. Das Display bietet unglaublich vielfältige Einstellungsmöglichkeiten. Hier möchte ich euch den Tipps und Tricks Artikel von Peter empfehlen. Dort ist wirklich alles was das Betriebssystem betrifft aufgeschrieben.

Das Display ist auf jeden Fall einer der Höhepunkte dieses Gerätes. Ist es besser oder schlechter als am Vorgängermodell? Wen interessiert das? Wenn ihr das Samsung Galaxy S21 kauft erhaltet ihr ein Fantastisch aussehendes Display, welches Farb und Schwarzwerte sehr gut wiedergibt. Auch stundenlange streamen auf Netflix oder YouTube ist damit überhaupt kein Problem. Das Display ist groß genug dass es wirklich Spaß macht sich darauf Inhalte anzuschauen aber nicht so übertrieben groß dass man nach einiger Zeit Probleme hat das Gerät festzuhalten. Alles in allem, wenn wir Punkte vergeben würden, volle Punktzahl. Übrigens ist von Haus aus bei Auslieferung bereits eine Schutzfolie auf dem Display angebracht. Auch das finde ich sehr gut. Geschützt ist das Display ohne Schutzfolie mit Gorilla-Glas Victus. Aber seid euch versichert, am Ende des Tages ist es Glas. Und Glas bricht. Also lasst das Gerät nicht fallen.

Die Kamera des Galaxy S21

Was ist über die Kamera des Samsung Galaxy S 21 nicht schon alles geschrieben worden. Unzählige Testberichte, Vergleichstest und Videos wurden veröffentlicht. Die Meinung gehen hin und her. Derzeit gibt es eine große Diskussion im Bezug auf das Galaxy S21 ultra. Welches eine nicht so gute Kamera verbaut haben soll. Ich muss sagen, ich bin mit der Kamera des Samsung Galaxy S21 mehr als zufrieden. 

Kommen wir erstmal zu den technischen Einzelheiten. Folgende Objektive wurden im Galaxy S21 verbaut. 

  • Ein 12 Megapixel (Weitwinkel, F2.2-Blende); 
  • Ein 12 Megapixel (Ultra-Weitwinkel, F2.2-Blende);
  • Ein 64 Megapixel (Tele, F2.0-Blende)

Es gibt, wie bei Samsung üblich eine Vielzahl von technischen Spielereien und Anpassungsmöglichkeiten für die Kameras. Die meisten von uns nutzen aber den Automatikmodus. Point and shoot. Die Kamera muss im Automatikmodus hervorragende Bilder liefern. Und das tut die Kamera, Kameras, des Samsung Galaxy S21 in jeder Situation.

Die Fotos sind generell etwas farbintensiver als die Bilder anderer Kameras. Die Objektive sowie die verwendete Software kann hervorragend mit dem Umgebungslicht arbeiten. Szenen werden relativ originalgetreu wiedergegeben. Ich zeige euch hier mal ein paar Beispielbilder. Vergleiche zwischen einem Foto mit dem S21 und einem Google Pixel 5.

Beide Fotos wurden am selben Ort zur selben Zeit aufgenommen. Auf der linken Seite seht ihr das Bild des Pixel auf der rechten Seite das Bild des Galaxy S21.  Wie ihr seht kommt das S 21 mit dem Gegenlicht deutlich besser zurecht. Während die Sonne beim Pixel, ein heller großer matschiger Ball ist wirkt sie beim S21 deutlich kleiner und detaillierter. Dadurch wird das Bild nicht so hell und das Blau des Himmels kommt besser zum Vorschein.

Links das Bild des Pixel, rechts das Bild des Galaxy S21

Hier seht ihr ein weiteres gutes Beispiel. Der Himmel beim Foto das Galaxy, auf der rechten Seite wird korrekter wiedergegeben als beim Pixel auf der linken Seite. Auch kommt das Galaxy mit dem Schatten des Hauses besser klar. Während es beim Pixel ein wenig im Dunkeln liegt ist es beim Galaxy heller. Auch das ist ein etwas realistischerer Blick auf die Szenerie. Generell kommt das Galaxy mit Gegenlichtaufnahmen hervorragend klar. Der Himmel wird immer in der korrekten Farbe dargestellt und nicht wie bei vielen anderen Geräten farblich verwaschen. Diese präzise Farbwiedergabe ist einer der großen Vorteile  Samsung Galaxy S21.

Links das Pixel, rechts das Galaxy S21

Weiter unten findet ihr noch eine ganze Galerie von Bildern die ich mit dem S21 gemacht habe. Egal in welcher Situation ihr seid, ob ihr ein Weitwinkel benötigt  oder nah an ein Objekt wollt. Das Samsung Galaxy S 21 erzeugt im Automatikmodus immer  gute Fotos.

Dazu kommen die Unmengen an Spielereien die im Samsung Galaxy S 21 verbaut wurden. Die alle im Einzelnen zu erklären würde zu weit führen und aus meiner Sicht ist das auch unnötig. Denn das ein oder andere benutzt man mal und lässt es dann bleiben. So wie AR Zeichnung oder den “Essen-Modus”, indem wir essen fotografieren können, sind für den ein oder anderen eventuell sinnvoll für mich nicht. 

Zusätzlich gibt es in den Kameraeinstellungen noch die Bereiche Bixby Vison und AR Zone. In der AR Zone könnt ihr euch eigene Emticons erstellen und ganz viel Fancy Stuff machen. Wem es gefällt. Bixby Vision ist sowas wie Samsungs Antwort auf Google Lens.

Dort schaltet die Kamera in einem modus in dem diese interessante Dinge sucht und euch Vorschläge dazu machen.Zumeist leitet sie euch dann auf eine Shopping Seite weiter.

Ja auch Videos habe ich mit dem Gerät gemacht. Die Qualität der Videos ist sehr gut. Ihr könnt Videos mit bis zu 8k aufnehmen. Ja ihr habt richtig gelesen. 8k. Ich weiß gar nicht welche Abspielgeräte 8k wiedergeben können aber hey, es ist klasse dass wir das können. Die Videos werden auch richtig gut die Bildqualität ist gigantisch und ihr könnt in der Nachbearbeitung sehr tief ins Video reinzoomen. 

Aber, bedenkt bitte eins. Eine Minute Video in 8k kosten euch 578 MB Speicher. Das heißt 10 Minuten in 8k sind knapp 6 Gigabyte. Da der Speicher bei dem Galaxy  S21 nicht erweitert werden kann, könnte der Platz auf dem Gerät irgendwann recht eng werden.

Wie dem auch sei, ich halte die Videofunktion bei Smartphones sowieso für ein wenig überschätzt. Creator werden auch weiterhin nur selten ein Smartphone nutzen um ihre Videos zu erstellen. Und all die Instagram-Influencer werden kaum ein 8K video aufnehmen, im Wissen das Instagram es nicht wiedergeben kann. Und für all jene die hobbymäßig mal die Kinder beim Spielen filmen wollen oder im Urlaub ein paar Videos aufnehmen möchten sollten wissen, dass sie mit der Kamera des Samsung Galaxy  S21 ein hervorragendes Werkzeug an die Hand bekommen.

Es gibt sowohl bei der Foto als auch bei der Videofunktion einen Profi Modus. Dieser ist nicht so weitreichend und so tiefgehend wie der Profimodus des Sony Xperia 1 (Link zum Test) oder 5 (Link zum Test) aber dennoch recht stark. Wer sich wirklich tiefergehend mit der Kamera des S21 beschäftigt wird feststellen, für wirklich jede Situation ist diese Kamera gerüstet. Ich halte die Kamera des Samsung Galaxy S 21 für eine der besten Smartphone Kameras auf dem Markt. Schwächen hat sie allenfalls bei kompletter Dunkelheit, aber das kann kein Smartphone so gut wie die Pixel und der Energieverbrauch, gerade beim Filmen in 8k ist sehr hoch. Aber dazu später mehr. 

Ich bin bisher noch nicht auf den Zoom Modus eingegangen. Dieser liefert beim Galaxy S21, 30 fachen Zoom. Und wie üblich, ist er kaum zu gebrauchen. 5 facher Zoom ist wirklich gut nutzbar, 10 facher Zoom noch gerade zu gebrauchen. Alles was da drüber geht ist Spielerei und endet in einem Pixelmatsch. Ich frage mich wirklich warum Samsung dieses Feature so sehr nach vorne stellt. Sei es jetzt der 30-fache Zoom beim S21 oder der Hundertfache Zoom beim S21 ultra. Beides ist in der Praxis nicht zu gebrauchen. Dann lasst es lieber weg und sprecht da nicht drüber. Denn wenn ich mir dieses Gerät nur aus dem Grund kaufe werde ich enttäuscht sein.

Für all jene die diese Kamera als Automatik Kamera nutzen wollen. Perfekt. All jene die sich keine Gedanken ums Tageslicht machen wollen. Stehen sie nun mit dem Rücken zur Sonne oder fotografieren sie gegen die Sonne. Für all jene die einfach abdrücken wollen ist es die perfekte Kamera. Zumindest ist sie nicht schlechter als die Kamera der Mitbewerber.

Ein Punkt noch zum Abschluss und auf denen gehe ich weiter unten genauer ein. Die Kamera könnte noch bessere Bilder schießen wenn das Galaxy S21 kein Exynos Prozessor sondern ein Snapdragon verbaut hätte. Das wissen wir aus Vergleichstest die wir gesehen haben.  Kurze Erläuterung, das Samsung Galaxy S21 wird mit zwei verschiedenen Prozessoren ausgeliefert. Wir in Europa erhalten, leider, den Samsung eigenen Exynos Prozessor. Diese Prozessoren sind für die Bildbearbeitung wichtig. Und das kann der Snapdragon noch etwas besser als der Exynos. Jetzt könnte man sagen das ist irrelevant da die Bilder die hier bei uns vorliegen ebenfalls gut sind. Denn noch gibt man dasselbe Geld für dasselbe Gerät aus. Und da ist es mehr als ärgerlich wenn der Prozessor in anderen Teilen der Welt dafür sorgt dass die Fotos noch besser werden.

Das User Interface

Das User Interface von Samsung nennt sich OneUI. Hier möchte ich euch den Tipps und Tricks Artikel von Peter an die Hand geben. Dort wurde die OneUi perfekt und mehr als umfangreich beschrieben. Und das ist richtig dass  diese Bedienoberfläche ihren eigenen Artikel bekommen hat. Denn kaum eine ist so umfangreich und so flexibel wie die von Samsung. Die Möglichkeiten und die Tricks die sich dahinter verbergen sind einfach gigantisch. Und für mich, in der täglichen Arbeit mit diesem Gerät, war es eine Freude  dieses User-Interface zu nutzen. Wir kennen es seit vielen Jahren und es wird regelmäßig geupdatet, neue Funktion werden spendiert das Look-and-Feel verbessert alles in allem ist es für mich die beinahe perfekte Android Oberfläche. Aber wie gesagt, lest euch den Artikel von Peter durch dort ist wirklich alles erklärt.

Der Klang und die Verbindungen

Dann wollen wir uns die Konnektivität des Gerätes ein bisschen näher betrachten. Eigentlich ist ja alles im grünen Bereich und das finde ich gut. Zwei Kleinigkeiten die mich wundern. Der Empfang gerade im WLAN Bereich ist so wie von einem Premium Gerät erwartet.  Da Metall und Glas natürlich die Empfangsleistung etwas einschränken. Das heißt ich merke hier keinen Unterschied zu z.b. einem Xperia 1. Aber, das Galaxy S21 hat eine Kunststoff Rückseite. Deshalb hätte ich eine etwas stärkere Empfangsleistung im WLAN erwartet. Dem ist aber nicht so. Nebenbei, natürlich wird der neueste Standard WIFI 6 unterstützt.

Bluetooth 5.0 ist verbaut, das ist sehr gut. Allerdings gibt es einige Hersteller die bereits bluetooth 5.2 nutzen. Es ist schade dass dies gerade bei einem Premium Gerät nicht umgesetzt wurde. Aber auch das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Das Samsung Galaxy S 21 ist ein Dual-SIM Gerät. Die Telefonfunktion ist einwandfrei. Ich verstehe mein Gegenüber hervorragend und auch ich werde sehr gut verstanden. Ich habe keinerlei Abbrüche bemerkt. Bluetooth wird ausreichend und weit gehalten. Auch das Verbinden mit sämtlichen meiner Bluetooth Endgeräte funktioniert problemlos.

Der Klang, wie üblich seit einiger Zeit bei Samsung ist powered by AKG. AKG wurde vor einigen Jahren von Samsung gekauft und kümmert sich mittlerweile um den Klang der Geräte. Der Dual Stereo Sound ist sehr gut. Das Gerät kann mehr als ausreichend laut und auch in hohen Lautstärken neigt das nicht zum verzehren. Alles in allem ist das Samsung Galaxy S 21 eines der besseren Geräte was Klang betrifft. Auch hier, wieder der Hinweis auf Peters Tipps und Tricks Artikel. Dann auch im Bereich Klang und Equalizer gibt es unheimlich viele Einstellungsmöglichkeiten. 

Was ich Ok finde – Die Leistung und der Akku

So dann kommen wir zum ersten Punkt der Licht und Schatten ist. Hier ist das ein bisschen schwierig eine deutliche Einschätzung abzugeben. Denn das hängt sehr stark vom Nutzungsverhalten ab. Der Leistung des Gerätes und dem Akku. Das hängt, leider mal wieder, stark zusammen. Im Samsung Galaxy S21 ist der neueste Exynos Prozessor verbaut. Zumindest wie ein Europa bekommen diesen Prozessor. Es handelt sich dabei um einen Samsung eigenen Prozessor der angeblich einer der leistungsfähigsten auf dem Markt sein soll. Und zu 90% stimmt das auch. Dieser Prozessor ist unglaublich schnell und potent. Ein Teams Meeting starten und dabei in einem Doc irgendwas nachlesen, kein Problem.

Apps öffnen sich augenblicklich und es gibt so gut wie keine, von Android so gewohnten, Mikroruckler. Ein wirklich gutes tolles angenehmes Arbeiten. Allerdings leider nur arbeiten. Sobald man in den Bereich der Spieler kommt sieht das ein bisschen anders aus. Der Prozessor verrichtet auch hier zu Beginn sehr gut seinen Dienst. Wenn man eine Zeit länger spielt wird das Gerät merklich warm, die Leistung bricht ein und  man kann dem Akku beim Energieverlust zuschauen.

Der Akku hält im Alltag unglaublich lange durch. Hier wurde scheinbar das größte Problem der Exynos Prozessoren, der Wahnsinnige Akkuverbrauch angegangen und dieser Fehler wurde scheinbar behoben. Ich habe jetzt schon zweimal scheinbar geschrieben denn hier kommt ganz viel Schatten.

Solange man keine Spiele spielt ist dieses Gerät wirklich perfekt. Die Laufzeit ist mehr als ausreichend und man wundert sich am Abend ob man es wirklich mit einem Samsung zu tun hat. Nicht selten hatte ich abends noch 30% Akku. Wenn man dann aber ein Spiel an wirft, und alle Rechenkerne des Prozessors benutzt werden sieht die Sache leider ganz anders aus. Wie oben geschrieben kann man dann dem Akku dabei zuschauen wie er Energie verliert. 

Hier 2 Screenshots die das Problem verdeutlichen. Ich habe den Wildlife Stress Test, 3DMark duchlaufen lassen. Das Galaxy S21 vs dem Pixel 5. Und wie zu erwarten, im ersten Durchgang hat das Galaxy haushoch gewonnen, aber die 20 Minuten Benchmark haben 10% Akku gekostet. Im Gegensatz zu 1% beim Pixel 5.

Im 2. Durchgang hat das Galaxy S21 fast 40% seiner Leistung verloren. Während das Pixel 5 mit seinem alten Snapdragon konstant geblieben ist. Auch kosten 2 Durchgänge, 16% Akku Energie während es beim Pixel 5 nur 5% sind

Dies zeigt einmal mehr sehr deutlich die Probleme des Exynos Prozessor. In der täglichen Arbeit, E-Mails checken Instagram, sogar  YouTube schauen oder Zoom, Microsoft Teams, geht dieser Prozessor sehr sparsam mit den Ressourcen um. Aber kaum kommt ein Spiel hinzu, werden die 8-Kerne benötigt,  wird es problematisch. Das bedeutet ihr müsst euch sehr sicher sein wofür ihr dieses Gerät benutzen wollt. 

Leider ist ein weiterer Schwachpunkt des Gerätes, genauer gesagt das Exynos Prozessors nicht behoben worden. Das Gerät wird unglaublich warm wenn es intensiv genutzt wird. Also beim Spielen. Abschließend zu diesem Punkt, es ist anstrengend in jedem Samsung Testbericht dasselbe schreiben zu müssen. Warum hält Samsung weiterhin am Exynos Prozessor fest? Das ist für mich absolut unverständlich und eine Frechheit gegenüber den Käufern in Europa. Denn im übrigen Teil der Welt verkauft Samsung dasselbe Gerät mit einem Snapdragon. Dieser geht deutlich besser mit dem Akku um, dieser ist auf Strecke leistungsfähiger, wenn es ums Spielen geht, und die Kamera Bilder werden besser da der Prozessor für die Bildbearbeitung mit zuständig ist.

Was mir nicht gefällt am Samsung Galaxy S21

Dann beginnen wir mal mit den Punkten die mir nicht so gut gefallen. 

Zunächst einmal finde ich es schade dass es kein erweiterbaren Speicher mehr bei dem Gerät gibt. Das heißt wir sind auf 128 oder 256 GB festgelegt. Auch wenn das im ersten Moment relativ viel wirkt kann es bei sehr viel Filmen in 4K doch etwas eng werden.

Auf die nächsten Punkt bin ich oben schon eingegangen möchte es hier aber noch einmal präzisieren. Die Akkulaufzeit unter Volllast, das heißt wenn ich spiele gefällt mir nicht. Ein weiteres Problem ist die Ladefähigkeit. Zunächst einmal generell. Beim S21 wurde ähnlich wie bei den iPhones kein Ladegerät mehr mit in die Verpackung gegeben. Ein USB-C Kabel ist dabei aber kein eigenes Ladegerät mehr. Was heißt wir müssen die Ladegeräte nutzen die wir zu Hause haben. Somit bin ich nicht in den Genuss der schnellladefunktion das Samsung S 21 gekommen. 

Apropos Schnellladefunktion. Diese beträgt bei Samsung maximal 25 Watt. Wenn wir jetzt sehen, dass andere Hersteller wie Huawei, Oppo oder oneplus bei bis zu 90 Watt angekommen sind sind 25 Watt nicht wirklich schnell. So dauert es knapp anderthalb Stunden bis das Gerät voll aufgeladen wurde. Drahtloses Laden ist zwar mit dabei, aber das wird sich heutzutage bei einem Flaggschiff schon voraus.

Der Fingerabdrucksensor im Display. Ich kann mir nicht helfen aber ich habe das Gefühl das funktioniert nicht richtig. Ich habe sehr viele fehlerhafte Eingaben. Jedes dritte oder vierte Mal beim Entsperren funktioniert das nicht und ich muss ein weiteres Mal den Finger auflegen. Das mag nicht so schlimm sein aber, wenn man aber Face Unlock vom iPhone kennt oder den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wie beim Pixel 5 dann weiß man, wie unausgereift diese Technologie, Fingerabdrucksensor im Display, noch ist. Allerdings ist er im Vergleich zu vielen anderen Geräten einigermaßen gut positioniert. Ich glaube diese Technologie kann erst dann richtig funktionieren, wenn man die Fläche größer wählen würde. Bedeutet ich kann mein Finger irgendwo auf dem Display ablegen. Solange das nicht funktioniert ist ein Fingerabdrucksensor im Display für mich keine Lösung.

Face Unlock oder entsperren mittels Gesichtserkennung. Dies funktioniert wie bei allen Smartphones die kein iPhone sind oder die keine dezidierte Kamera dafür nutzen nicht gut. OnePlus ist da schon ein gutes Stück weiter aber so perfekt wie beim iphone funktioniert es bei keinem anderen Hersteller. Ein Hinweis der sich seit Jahren bei Samsung durchzieht. Wenn etwas noch nicht richtig funktioniert dann lasst es doch einfach weg. Nicht so schlimmer als ein Feature schlecht besprechen zu müssen als das gar nicht zu besprechen. Apple macht vor wie es funktioniert und solange ihr das nicht hinbekommt ist es halt ein Minuspunkt.

Fazit Samsung Galaxy S21

Dann kommen wir jetzt langsam mal zum Fazit. Auch wenn die Negativpunkte zu Schluss doch mehr geworden sind als ich gedacht habe ist das Samsung Galaxy S 21 eine absolute Empfehlung. Die Verarbeitung des Gerät ist toll, das Display ist grandios und die Kamera eine der besten die heute in einem Smartphone erhalten könnt. Das User Interface mit der OneUI sorgt dafür dass ihr dieses Gerät unglaublich personalisieren könnt. Darüber hinaus ist es noch IP68 wassergeschützt, besitzt Gorilla Glas viktus und liegt sehr angenehm in der Hand.

Besonders gut und für viele sicher einen Kaufanreiz, beim S21 gibt  Samsung eine 4 jährige Update Garantie.

Deshalb bekommt es selbstverständlich unser Gütesiegel, oder? Nein, bekommt es nicht. Ja, das Galaxy S21 ist wie oben beschrieben ein grandiose Smartphone und wer immer genau dieses haben möchte kann bedenkenlos zugreifen. Aber, wenn mein bester Freund mich fragen würde, soll ich mir das Gerät kaufen würde ich sagen, nein. Wenn es ein Samsung sein soll würde ich ihn zum Samsung Galaxy S20 FE (Link zum Testbericht) raten. Das macht nichts wirklich schlechter als das S21 kostet aber, Stand heute, mehr als €200 weniger.

Das Samsung Galaxy S21 - Viel Licht aber auch Schatten
  • Design / Verarbeitung
  • Geschwindigkeit (Arbeiten)
  • Geschwindiglkeit (Spielen)
  • Akku
  • Kamera
  • Lieferumfang
  • Preis / Leistung
4

Zusammenfassung

Das Samsung Galaxy S21 ist ein tolles Smartphone, aber es hat auch einige Punkte die, wie immer bei Samsung, nicht gut sind

Vorheriger ArtikelPolar Ignite 2 und Polar Vantage M2 vorgestellt
Nächster ArtikelMobi-Test Podcast Folge 116 – das OnePlus 9 spaltet
Hallo ich bin Markus und arbeite seit dem ersten Tag, im Februar 2011, hier auf Mobi-Test mit. Ich teste zumeist Smartphones. Weiterhin Kummer ich mich um die Technik hier im Blog. Das alles gut und geschmeidig läuft. ich war jahrelang selbständiger Kommunikationsberater und arbeite seit einiger Zeit, Festangestellt für ein internationales Beratungsunternehmen in der Automobil-Branche Ich bin Hamburger der seit einigen Monaten auf dem platten Land im Grenzgebiet zwischen Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern lebt. meine Haupt Geräte sind derzeit ein iPhone sowie eine Apple Watch. Bin davon aber massiv gelangweilt und suche seit einiger Zeit die passenden Android Geräte um den Umstieg zu schaffen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here