Auf der IFA sind dieses Jahr die Sprachassistenten das Thema überhaupt. Kein Gerät, in dem nicht Alexa oder der Google Assistant mit eingebaut wird. Zumeist ist das nur Spielerei, aber mit dem Chris Sprachassistent bringen die German Autolabs einen spezialisierten Sprachassistenten für das Auto. Hier findet ihr alle Infos dazu.




Wer nimmt im Auto nicht mal das Handy in die Hand. Machen wir uns nichts vor. Jeder. ich eingeschlossen, obwohl ich es immer häufiger mit der Google Sprachbedienung bediene. Android Auto ist für mich keine Alternative, weil mein Auto dieses nicht unterstützt. Der Google Assistant funktioniert schon ganz gut, aber perfekt ist anders und gerade im Auto geht die Sicherheit über alles.

Von den German Autolabs wurde auf der IFA jetzt der Chris Sprachassistent vorgestellt. Wer sich ein bisschen bei Kickstarter herumtreibt, der dürfte von Chris schon mal gehört haben. Und zwar Anfang 2017, als dieses Projekt an bei Kickstarter an den Start ging und dann sehr schnell sein Ziel erreicht hat. Nun ist Chris in Serie gegangen und auf dem Markt.

Sieht aus wie eine Mischung aus einem kleinen Navi und einer magnetischen KFZ Halterung von iClever (Testbericht), wie ich sie seit Jahren in unseren Autos verwende.




Befestigt wird der Chris Sprachassistent in der Windschutzscheibe und bedarf sonst keiner weiteren Installation, was schon mal ein riesige Vorteil ist. Die Stromversorgung erfolgt über einen USB Ladekabel, was natürlich nicht so prickelnd aussieht, wenn quer durchs Auto eine Wäscheleine hängt. Also wird man entweder selber dafür sorgen müssen, das Kabel unsichtbar zu verlegen oder eine Werkstatt bemühen. Zwar ist auch ein Akku verbaut, dieser hält aber nur knapp eine Stunde durch.

Die Verbindung zum Smartphone stellt der Chris Sprachassistent über Bluetooth her. Wessen Auto kein Bluetooth besitzt, kann die Verbidung über einen eingebauten FM-Transmitter herstellen. Alles weitere steuert man über eine App, die es für Android und iOS geben wird.

Eine Internetverbindung ist zwar nicht zwingend erforderlich, schränkt die Nutzung von Chris aber massiv ein. Die Steuerung erfolgt per Sprache, aber auch Gesten. So kann man durch entsprechende Handbewegungen durch das Menü „wischen“. 

Der Chris Sprachassistent ist bereits im hauseigenen Onlineshop für 299 € erhältlich und ich versuche gerade ein Testgerät für einen Test zu bekommen. Denn ich bin sehr, sehr neugierig, welchen Mehrwert mir Chris gegenüber dem Google Assistenten bieten wird.

Technische Daten zu Chris:

  • Android ab 4.4 oder iOS 10 und neuer
  • 2.1″ TFT LCD Display
  • Bluetooth 4.2 BLE
  • 90 x 90 x 44 mm
  • 250 g

Homepage: chris.com/de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here