Nach dem 3er kommt das 4er und so sind heute die Sony WF-1000XM4 offiziell vorgestellt worden. Wie immer findet ihr hier alle wichtigen Daten, Infos und eine erste Einschätzung meinerseits.

Sony hat es getan und heute das (nicht nur von mir) lange erwartete Sony WF-1000XM4 offiziell vorgestellt. Schon der Vorgänger Sony WF-1000XM3 (Testbericht) hatte mich sofort in seinen Bann gezogen und erfreulicherweise hat das 4er ein paar tolle Funktionen des Over-Ear Kopfhörers Sony WH-1000XM4 (Testbericht) spendiert bekommen. So gibt es unter anderem die Speak-to-Chat-Funktion, die die Musik anhält, sobald man anfängt zu sprechen, ohne das man das Headset absetzen muss oder die standortbasierte, automatische Anpassung des ANC Profils. Der 6 mm Treiber wurde überarbeitet, genauso das komplette Ladecase, welches nun erheblich geschrumpft werden konnte. Dasselbe gilt für die Ohrstöpsel, um den Tragekomfort noch weiter zu erhöhen. Ein Knochenschallsensor soll die übertragene Stimme ohne Umgebungsgeräusche weiterleiten. Trotz vieler Funktionen soll der Akku mit aktiven ANC bis zu 8 Stunden durchhalten. Schaltet man ANC aus, dann werden es bis zu 12 Stunden. Zusammen mit dem Ladecase sollen es dann zusammen 24 Stunden werden. Nur 5 Minuten laden sollen für bis zu 60 Minuten Musik sorgen. Das gilt natürlich nur kabelgebunden. Wer es kabellos möchte, muss etwas länger laden.

Technische Daten Sony WF-1000XM4:

  • 20 Hz–20.000 Hz
  • 6 mm Treiber
  • Bluetooth 5.2
  • NFC
  • A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  • SBC, AAC, DSEE HX, LDAC (was ist das?)
  • spritzwassergeschützt nach IPX4 (was bedeutet das?)
  • USB Typ-C
  • Google Assistant, Amazon Alexa
  • ANC
  • Trageerkennung
  • 7,3 g (Earpiece)
  • 41 g (Case)
  • kabelloses Laden
  • Quick Charge

Produktseite: sony.de/wf-1000xm4

Erscheinungstermin: Juni 2021

Farben: Schwarz, Silber

Preis: 279 Euro 

Verfügbarkeit: Das Sony WF-1000XM4 ist ab dem 11. Juni 2021 im Handel erhältlich. Bei Amazon* ist es bereits zur Vorbestellung zu haben.

Einschätzung: Ick freu´mir so und das wirklich, denn ich bin ein riesiger Fan der Sony In-Ears und es gilt die Krone in unserer Bestenliste zu verteidigen, denn die Konkurrenz wird immer besser, wie man z.B. an den Huawei FreeBuds Pro (Testbericht) sehr gut sehen kann. Denn es muss nicht immer AirPods Pro sein, denn obwohl ich iPhone Nutzer bin, habe ich die AirPods Pro wieder verkauft und ich suche nach etwas Neuem. Die Anfrage für ein Testmuster ist raus und notfalls kaufe ich es mir für den Test.

Pressemitteilung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here