Donnerstag, Oktober 6, 2022
StartSamsungApple iPhone 13 vs. Samsung Galaxy S22 - Unboxing und Einrichten

Apple iPhone 13 vs. Samsung Galaxy S22 – Unboxing und Einrichten

Ich brauche ein neues Smartphone. Mein Google Pixel 6 ist mir viel zu groß und leidet an diversen Kinderkrankheiten. Seit nunmehr 14 Tagen befindet es sich bei Media Markt in der Reparatur. Mehr dazu in unserem Podcast. Könnt ihr hier nachhören. Nachdem mir von Cyberport freundlicherweise das Samsung Galaxy S22 für einen Test zur Verfügung gestellt wurde, haben wir nachgefragt, ob mir Cyberport auch noch das iPhone 13 senden können, vielen vielen Dank dafür. Der Grund ist sehr einfach. Beide Geräte besitzen die für mich perfekte Größe. 6,1 Zoll Display. Es liegt einfach richtig gut in der Hand. Wir werden hier einen mehrteiligen Testbericht durchführen und uns in jedem Teil auf ein Aspekt  konzentrieren. Am Ende werden wir einen Sieger küren und das Gerät wird dann mein neues Smartphone.

Nun wissen die meisten Podcast Hörer sicher, dass ich kein großer Apple-Fan bin. Das ist auch der Grund, weshalb das iPhone 13 und nicht das iPhone 13 pro. Ich halte den Preisaufschlag vom 13er zur Pro Version für nicht gerechtfertigt. Anders sieht das beim Samsung aus. Das Galaxy S22 hat ebenfalls eine Pro-Version spendiert bekommen. Diese nennt sich bei Samsung aber ultra. Dass S 22 Ultra ist ein komplett anderes Gerät. Es ist ein Samsung Galaxy Note, welches jetzt in der S-Serie angesiedelt wurde.  Während beim iPhone 13 pro eine bessere Kamera verbaut wurde, erhält man beim Samsung S 22 ultra diverse weitere Features. Neben einer besseren Kamera ist auch der Samsung Stylus, der S-Pen mit an Bord und all die Features, die der S-Pen bietet. Es ist darüber sehr viel größer als das Galaxy S22. So groß dass ich es nicht mit mir rumtragen möchte. Deshalb also iPhone 13 gegen Galaxy S22 in der Standard-Version.

Beide Geräte sind meiner Ansicht nach perfekt miteinander zu vergleichen. Das sehen wir, wenn wir uns die groben technischen Daten anschauen. Beide Geräte besitzen eine Displaygröße von 6,1 Zoll. Es handelt sich bei beiden Geräten um AMOLED-Displays die von Gorilla-Glas victus geschützt werden. Die Gehäusemaße sind beinahe identisch. Wir bewegen uns hier im zehntel Millimeter Bereich.

  • Das Iphone 13: 146,7 x 71,5 x 7,65 mm – 140g
  • Das Galaxy S22: 146 x 70,6 x 7,6 mm – 164g

Wie ihr seht beinahe identische Größen. Der einzige Unterschied ist das Gewicht. Das Samsung Galaxy wiegt 24g mehr als das iPhone. Das mag an dem größeren Akku liegen. Diesen benötigt das Samsung Galaxy S22 um auch nur ansatzweise auf die Akkulaufzeiten zukommen, die ein iPhone bietet. Aber dazu in dem Akkuteil mehr, sobald der erschienen ist, werde ich ihn hier verlinken.

  • Akku iphone 13: 3.240 mAh
  • Akku Galaxy S22: 3.700 mAh

Auf weitere technische Unterschiede gehe ich ein, wenn ich die dazugehörigen Artikel geschrieben habe. Heute wollen wir uns nur mal um das Unboxing, das haptische Anfass-Gefühl sowie das Einrichten der Geräte kümmern.

Ach war das lustig, als Samsung Apple aufs Korn genommen hat. Vor ungefähr zwei Jahren hat Apple damit begonnen, keine Netzstecker mehr den neuen Geräten beizulegen. Apple gab an, dass die meisten Nutzer sowieso ein Stecker zu Hause haben und man dadurch die Verpackung kleiner machen kann. Dies soll eine Menge CO2 sparen. Samsung hat sich daraufhin in diversen Werbespot lustig drüber gemacht. Wenn ich mir heute die Umverpackung vom Galaxy S22 und vom iPhone 13 anschaue stelle ich fest, sie sind identisch. Sie sind wirklich eins zu eins genau gleich groß. Bedeutet auch Samsung liefert keine Stecker mehr mit. Da ich jetzt seit zwei Jahren kein iPhone mehr genutzt habe, war ich auf der Suche nach einem passenden USB Stecker. Denn seit einigen Jahren liefern die Hersteller ihre Netzstecker nur noch mit Micro-USB aus. Aber, auch hier die Zukunft Einzug bei Apple gehalten. Das mitgelieferte Ladekabel ist usb-c auf Lightning. So dass ich mein Google Schnellade-Netzteil nutzen kann. 

Ansonsten ist der Verpackungsinhalt bei beiden Geräten ziemlich mau. Vor einigen Tagen durfte ich das Oppo Find X5 testen. Ein Oberklassegerät von Oppo welches um einige Hundert Euro teurer ist als das iPhone oder das Samsung. Denn auch das ist bei diesen beiden Geräten ziemlich gleich. Der Preis. Nebenbei, Preisstabilität bei Apple. Auch die ist kaum noch gegeben. Ihr findet immer und überall im Internet Anbieter die das iPhone für einen deutlichen Rabatt anbieten.

Um kurz zurück auf das Oppo zukommen. Dort war im Lieferumfang nicht nur ein 80-Watt-schnellladestecker und das dazugehörige Ladekabel, Oppo liefert auch noch eine auf dem Gerät angebrachte Schutzfolie sowie eine Schutzhülle mit. Über die Qualität der beiden brauchen wir nicht diskutieren. Aber für die Übergangszeit, bis man sich eine Schutzhülle ausgesucht hat und bis das passende Displayschutzglas angekommen ist, reicht es aus. Den Testbericht zum Oppo findet ihr übrigens hier – Zurück zum iPhone und dem Galaxy S22. Also bis auf ein Ladekabel den Papieren und einem Sim-Kartenschacht-Entfern-Werkzeug wird nicht mitgeliefert.

iPhone 13 vs Galaxy S22 – Erstes Anfassen 

Es ist faszinierend, wie Design-Entscheidung dazu beitragen, ob ein Gerät vom ersten Moment einen kleinen Bonus erhält. Dieser Bonus verschwindet ganz schnell wieder, spätestens dann, wenn man eine Schutzhülle um sein Gerät trägt, aber im ersten Augenblick ist es faszinierend. Wie oben beschrieben sind beide Geräte beinahe baugleich. Das Samsung Galaxy ist um 0,9 mm schlanker als das iPhone 13. Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass ich diese 0,9 mm wirklich bemerke. Aber das Galaxy S22 fasst sich einfach deutlich besser an. Es liegt viel angenehmer in der Hand. Der Grund ist sehr einfach. Auch wenn es unglaublich toll aussieht das iPhone 13 mit seinem kantigen eckigen Design so sorgt leicht abgerundete Rahmen des Samsung Galaxy S22 dafür, dass das Gerät besser in der Hand liegt.

Und nicht nur das. Durch diese leichte Rundung im Rahmen setz das Display auch etwas später ein. Das heißt, der Rahmen um das Display des Samsung Galaxy S22 wirkt schmaler als beim iPhone 13.

Galaxy S22 – iphone 13

Auch wenn die Smartphones von heute von der Vorderseite beinahe alle gleich aussehen. Ok, aufgrund der Notch fällt das iPhone noch immer etwas auf. So kann man sie dennoch zumindest auf Android Seite kaum noch voneinander unterscheiden. Da hilft die Rückseite. Die Art, wie die Hersteller ihren sogenannten Kamera-Bumps anbringen, ist unglaublich vielfältig. Zumindest auf Android Seite. Was haben wir da nicht schon alles gesehen. Jede Form und Positionierung wurde schon ausprobiert. Samsung hält sich jetzt, das zweite Jahr in Folge, an einem sehr feinen Stilmittel fest. Welches sie leider etwas abgeändert haben. Beim Samsung Galaxy S21 ist der Bump aus dem Rahmen gewachsen als ein komplettes Teil. Bei dem diesjährigen S22 ist es leider aufgesetzt.

Der Kamera-Bump des Samsung Galaxy S22 liegt wie im letzten Jahr in der linken oberen Ecke. Der Kamera-Bump des iPhones 13 hat sich im Vergleich zum letzten Jahr ebenfalls nicht geändert. Einzige die Anordnung der Linsen wurde von vertikal zu diagonal geändert. Apple sagt, dass dies mit der neuen Ultra Weitwinkel Linse zu tun hat, die aus dem letztjährigen iPhone12 Pro übernommen wurde. Aber auf die Kameras gehen wir in einem gesonderten Artikel ein.

Die Rückseite der beiden Geräte ist schlicht. Mit einem weitern Designelement beim Samsung. Dort ist die Rückseite mattiert, der Rahmen aber Hochglanz. Das sieht fein aus. Der Gehäuserahmen unterscheidet sich ein wenig. Und zwar in einem sehr wichtigen, spannenden Detail. Auf der rechten Gehäuseseite haben wir beim Samsung die Lautstärkewippe und darunter einen dezidierten Ein und Ausschalter. Wenn man diesen Button zweimal klickt, öffnet sich die Kamera. Wenn man ihn länger drückt, öffnet sich Bixby. Bixby ist so was wie der Google-Assistent oder Siri, nur für Samsung. Beim iPhone haben wir an der rechten Gehäuseseite den Ein / Aus-Schaltknopf, wenn man ihn länger drückt, öffnet sich Siri. Wenn man diesen Knopf zweimal drückt, öffnet sich Apple Pay. Die rechte Gehäuseseite wird oben und unten von zwei Antennen Bändern unterbrochen. Diese sollen aus recycelten Kunststoff bestehen. Beim Samsung allerdings sind diese Antennen Bänder auf der rechten Seite nicht zu sehen. 

An der Geräteunterseite haben wir beim Samsung Galaxy S22 einen Lautsprecher, in der Mitte den USB-C-anschluss und daneben den Simkartenschacht. Es befindet sich direkt daneben ein kleines Loch. Das ist ein Mikrofon. Es kann zur Verwechslung kommen, wenn man versucht, den Sim Kartenschacht zu öffnen und das Sim-Kartenschacht-Wechselwerkzeug in dieses Loch steckt. Wir wissen durch ein Video von Jerry Rigg, dass dies keine Gefahr bedeutet. Man kann damit das Mikrofon nicht beschädigen. Beim iPhone haben wir an der Unterseite ebenfalls einen Lautsprecher, ein Mikrofon sowie den Lightning-Anschluss.

An der linken Gehäuseseite befindet sich beim Samsung Galaxy S22 nichts außer drei Antenne- Bänder. Zwei oben, eins unten. Eine interessante Konstruktion, die ich so bisher noch nicht gesehen habe oder mir so bisher nicht aufgefallen ist. Beim iPhone ist auf der linken Gehäuseseite relativ viel los. Wir haben unten den Simkartenschacht darüber die Lautstärken-Wippe und den üblichen Ton Ein/Aus Schalter.

Phone 13 vs Galaxy S22 – Erstes Einrichten

Der erste Einrichtprozess ist bei beiden Geräten relativ gleich. Ich habe hier ein Video aufgenommen, in dem ich versucht habe, diesen Prozess und noch einiges mehr mit der Kamera festzuhalten. So viel dazu, das Einrichten des iPhones geschieht schneller als das Einrichten des Samsung Galaxy. Das liegt daran, dass man beim Samsung eben nicht nur die Samsung, sondern auch die Google Software anpassen muss. Dennoch ist beides recht schnell erledigt. Wenn man die Geräte nackt einrichtet. Also ohne Übertrag der Bilder, Apps Daten von einem alten Gerät. Wenn man von einem anderen Gerät umsteigt und möchte alle seine Daten, Fotos, Passwörter und so weiter mitnehmen, dauert es natürlich um ein Vielfaches länger.

Dieser Umstieg von einem aufs andere Gerät unter Mitnahme seiner Daten ist mittlerweile ein Kinderspiel beim iPhone wie auch beim Samsung. Es gibt mannigfaltige Wege, dies zu bewerkstelligen. Selbst der Umstieg von Android aufs iPhone oder andersrum gelingt kinderleicht. Ihr werdet bei beiden Geräten in der Einrichtung gefragt, ob ihr eure Daten migrieren wollt. Welche Daten ihr mitnehmen möchtet und dann schlägt euch das neue Smartphone, die dazu passende Methode oder App vor. Auch hier gilt, im Jahr 2022 ist der Umstieg von einem iPhone auf ein Android Gerät komfortabler. Wenn man auf dem iPhone bereits mit Google gearbeitet hat. Denn dann hat man wirklich alles vom iPhone auf dem Androidgerät. Dennoch beide Systeme, Android und ios machend das mittlerweile recht gut.

Aber schaut euch am besten das Video an dort ist das etwas detaillierter beschrieben.

Phone 13 vs Galaxy S22 – Wie sieht die erste Runde aus?

Lange Rede kurzer Sinn, wir wollen ja am Ende dieses mehrteiligen Testbericht herrausfinden, genauer gesagt, ich möchte herausfinden, welches mein nächstes Smartphone wird. Obwohl die Geräte beinahe baugleich sind und ich merke, wie sehr mir diese 6.1 Zoll-Displaygröße entgegenkommt, gibt es denn doch einige Unterschiede. Die Verarbeitung wirkt bei beiden Geräten hochklassig. Das Samsung Galaxy S22 besitzt einige Design-Aspekte, die mir besser gefallen. Es liegt besser in der Hand aufgrund des abgerundeten Rahmens. Die Rückseite mit der matten Oberfläche die ein wenig in den hochglänzenden Rahmen übergeht, gefällt mir sehr gut.

Alles in allem aus meiner Sicht zwei hervorragend verarbeitete Geräte. Aufgrund der oben angesprochenen Punkte geht diese Runde an das Galaxy S22. Erstaunlich, wie sehr die anderen Hersteller aufgeholt haben. War vor einigen Jahren das iPhone noch das Maß aller Dinge, so gibt es diesen Wow-Effekt nicht mehr. Wenn wir uns überlegen, das andere Hersteller auf einen gleichen Material-Mix, Metall und Gorilla Glas, bereits in der Mittelklasse, also €300 günstiger als das Samsung Galaxy S22 und das iPhone 13 setzten, dann sollten die inneren Werte dieser bedien Kontrahenten überzeugen. Darum kümmern wir uns im nächsten Teil. Sobald der Online ist, werde ich ihn hier verlinken.

Abschließend noch mal ein großes Dankeschön an Cyberport. Ein wundervolles Unternehmen, dass uns diese beiden Geräte kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Wenn ihr euch jetzt schon für eins der beiden Geräte entscheiden möchtet dann empfehle ich euch die folgenden Links zu nutzen. 

iphone 13 bei Cyberport kaufen

Samsung Galaxy S22 bei Cyberport kaufen

Print Friendly, PDF & Email
Markus
Markus
Ich schreibe seit 2011 für mobi-test. Meine Hauptthema ist das Smartphone sowie Smartphone-Kameras und aus beruflichen Gründen die Elektromobilität. Derzeit ist das Pixel 6 mein ständiger Begleiter. Ich lebe in SH und arbeite seit einigen Jahren für die Automobil-Industrie und liebe es, in meiner Freizeit mit dem Fahrrad durch die Wälder zu fahren und zu fotografieren.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Smartphone Testberichte