KEYSION 5 Spulen Dual-Wireless Qi-Ladegerät im Test

Ich habe das Keysion Fast Wireless Charging Pad im Test und schreibe hier auf, was mir daran gefällt und was nicht.

Wie so oft wurde ich vom Hersteller angeschrieben und gefragt, ob ich die neueste Neuheit testen möchte und die das superste überhaupt ist. Wie immer schaue ich mir so etwas vorher genau an und habe ehrlich gesagt bezweifelt, ob das wirklich Holz ist. Kommt ja aus China und wie oft bekommt man da einen Fake aus Plastik in Holzoptik. Mittlerweile habe ich Dutzende dieser kabellosen Qi-Ladegeräte getestet, aber das Keysion FWCP03 hat etwas, was die alle nicht haben. Ein sehr edles Design gepaart mit jeder Menge Möglichkeiten. Wie es sich im Vergleich zum Choetech T535-S (Testbericht) schlägt, von denen wir zwei Stück Tag für Tag zum Laden unserer iPhones nutzen. Ja, das Keysion ist mehr als doppelt so teuer wie das Choetech, aber das Keysion hat mich per sofort fasziniert und das nicht nur wegen der Optik. Wichtig zu wissen ist, dass kabelloses Laden sehr schonend für den Akku ist, von daher bevorzuge ich diese Möglichkeit, wenn es nicht unbedingt schnell gehen muss.

Technische Daten Keysion FWCP03:

  • 5 Spulen
  • 18 Watt max.
  • USB Typ-C
  • 180 x 70 x 10 mm (Basis)
  • 170 x 86 x 10,2 mm (Qi-Ladepad)
  • 180 x 117 x 70 mm (Gesamt)

Produktseite: de.aliexpress.com/item/4000009141842

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Erhältlich ist das Keysion FWCP03 bei AliExpress* zum Preis von 59,68 Euro inkl. Versand.

Was ich gut finde:

Die Verarbeitung ist richtig gut, um nicht zu sagen ausgezeichnet. Das fängt schon mal damit an, dass die komplette Konstruktion (bis auf die beiden Dübel) zu 100% aus echten Walnussholz besteht. Dieser Geruch ist der Hammer. Eben echtes Holz. Auch, wie man es geschafft hat, die beiden Hälften des Qi-Ladepads nahezu unsichtbar zu verbinden, denn da drin steckt ja jede Menge Technik in Form von 5 induktiven Spulen und der gesamten Elektronik. Denn die Naht sieht man erst, wenn man sehr, sehr genau hinsieht. Das hat so gar nichts mit China zu tun, sondern verortet man in Punkto Verarbeitung sofort beim Schreiner um die Ecke. Auch die Details sind sehr durchdacht, denn das ganze ist modular aufgebaut.

Da wäre zunächst die Basis, die auf Gummifüßen gegen verrutschen gesichert ist. Darauf der Aufbau, der auf der Rückseite eine USB-C Buchse zum Anschluss des mitgelieferten 12/ 2 A Netzteil vorgesehen ist. Natürlich kann man auch ein anderes Netzteil nutzen, aber es muss mindestens 2 A aufweisen, sonst können keine zwei Smartphones gleichzeitig geladen werden. An der Vorderseite unten steckt eine Stütze im Aufbau, die man oben einsetzen kann, damit ein Smartphone, aber auch ein Tablet, im Querformat gehalten wird. Ein kleiner Magnet in der Stütze und der Basis verhindert, dass man diese verliert. Es sind solche Kleinigkeiten, die mich begeistern. Im Aufbau befindet sich auf ein USB Typ-C Stecker, der übrigens magnetisch ist. Keysion ist der Erfinder der magnetischen Ladekabel und das auch hier verbaut. Logischerweise passt dieser Stecker nicht in ein iPhone. Es ist auch nicht gedacht, ein Smartphone oder Tablet mit USB Typ-C direkt darüber zu laden. Das funktioniert, ist aber eben nicht so gedacht. Viel mehr wird dort das eigentliche Qi-Ladepad eingesteckt, welches auch ohne den Ständer funktioniert. Wer den ganzen Aufbau nicht benötigt, kann das Netzteil auch direkt in das Ladepad stecken und alleine verwenden. Dafür hat auch das Ladepad ebenfalls braue Gummifüße und an der Oberseite zwei kleine LEDs, die über den aktuellen Zustand informiert. Egal in welcher Form man das Keysion nutzt, es sieht fantastisch aus und ist phänomenal gut verarbeitet. Die Sicherheit kommt aber auch nicht zu kurz. Insgesamt 6 Schutzmechanismen gegen Überspannung, Kurzschluss usw. sorgen für Sicherheit. Habe ich in einem anderen Test auch schon mal anders erlebt. Das Keysion Ladepad erkennt auch, ob da wirklich ein Smartphone bzw. Tablet geladen werden soll oder ob da ein anderer, metallischer, Gegenstand liegt und schaltet sich erst gar nicht ein.

Was ich ok finde:

Wie immer teste ich für jeden nachvollziehbar. Mein iPhone 11 wird auf dem Keysion Ladepad aufgeladen, sobald der Akku auf 7% abgefallen ist. Nach 15, 30, 45 und 60 Minuten schaue ich nach, um wie viel Prozent der Akku aufgeladen wurde. In dieser Zeit nutze ich das Smartphone nicht. Zum direkten Vergleich habe ich das original Netzteil des iPhone 11 herangezogen und natürlich auch des Choetech T535-S (Testbericht).

Wie man sehen kann, liegt die Ladeleistung sogar kabellos weit über denen des kabelgebundenen Ladegerät mit seinen lächerlichen 5 Watt. Erst nach über einer Stunde passen sich die Prozente an. Es gibt keinerlei abnorme Wärmeentwicklung oder Geräusche. Gerade Billigteile neigen dazu bei Gebrauch zu pfeifen oder zu brummen. Hier nicht der Fall. Es spielt auch keine wirkliche Rolle, wie das oder die Smartphone(s) auf dem Ladepad liegen. Hauptsache sie treffen irgendeine Spule.

Was ich nicht gut finde:

So wirklich fällt mir da nicht ein, außer dass das mitgelieferte Netzteil keinen so hochwertigen Eindruck macht, aber es funktioniert problemlos. Wer möchte kann es natürlich tauschen. Man muss nur darauf achten, dass es mindestes 2A bei 12V liefert.

Fazit:

Ist das Keysion Fast Wireless Charging Pad empfehlenswert? Ja. Wenn man auf Echtholz steht und die Flexibilität zu schätzen weiß. Dann ist es auch seinen Preis von fast 60 Euro wert. Und weil ich es ab sofort im Alltag nutzen werde (es steht im Wohnzimmer), vergebe ich das Gütesiegel. Natürlich liefert das halb so teure Choetech T535-S (Testbericht) gute Leistungen beim Laden, sieht aber dagegen eben total billig aus.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf Anfrage vom Hersteller als Geschenk erhalten. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Keysion Fast Wireless Charging Pad
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
3.6

Zusammenfassung

+ sehr gute Verarbeitung
+ gute Ladeleistung
+ flexibel einsetzbar
+ durchdachtes Konzept

– Preis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.