Google Pay kann jetzt auch Kundenkarten, Gutscheine und Tickets

Google Pay ist ab sofort um eine nützliche Funktion reicher, denn nun können unter anderem auch Kundenkarten wie Payback, aber auch Gutscheine und Tickets direkt aus Googlemail importiert oder manuell verwaltet und natürlich genutzt werden. Wie es aussieht und funktioniert, beschreibe ich hier.



Aktuell ist Google Pay, aber auch Apple Pay ins Visier der Bundesbank geraten. Aber nicht wegen Probleme, sondern, weil sie so erfolgreich sind. Man sieht es zwar noch nicht so oft, aber immer öfter. Ich selber nutze Google Pay von Beginn an mit meinem N26 Konto und es hat bislang immer tadellos funktioniert.

Seit einiger Zeit ist auch PayPal als Zahlungsmethode bei Google Pay integriert und somit noch weiter verbreitet als alle anderen.

Kurzum, ich liebe es und bräuchte wegen mir gar kein Bargeld mehr.

Natürlich habe auch ich die ein oder andere Kundenkarte. Angefangen von Payback, Media Markt, Shell Club Smart, IKEA Family und wie sie alle heißen. Nun habe ich seit längerer Zeit ein absolut minimalistisches Portemonnaie ähnlich dem bekannten i-Clip* in welches nur noch die nötigsten Karten und Geldscheine passen. Die ganzen Kundenkarten hat bislang die kostenlose Stocard-App verwaltet.

In Zukunft macht das jetzt auch Google Pay. Diese neue Möglichkeit wurde ohne großes Aufsehen integriert und sollte bereits für alle Google Pay Nutzer verfügbar sein. Aber nicht nur schnöde Kundenkarten werden importiert sondern auch Vielfliegerprogramme. Hier werden nicht nur der Name und die Kundennummer extrahiert, sondern auch die aktuelle Anzahl an Bonusmeilen.

Aus der Homepage von Google Pay ist das auch schon gezeigt und erklärt.



Dazu einfach mal die Google Play App starten und nachschauen. Bei mir war direkt die Payback Karte integriert, da sich Google Pay diese Infos aus den Mail zieht. Solange diese Mail im Pstfach liegt, ist auch die Karte zu sehen. Löscht man allerdings die dazu gehörige Mail, wird auch die Karte entfernt. 

Aber halb so wild, denn man kann solche Karten, Gutscheine usw. händisch eintragen und die bleiben dann dauerhaft im Wallet.

Kundenkarten in Google Pay einrichten:

In Google Pay unten rechts auf „Karten“ tippen und dann auf „+ Karte“. Im folgenden Dialog wählt man dann z.B. „Kundekarte“ aus.

Anschließend bekommt man diverse Anbieter zur Auswahl, wobei das in Zukunft sicher noch mehr werden. Nun kann man entweder den Barcode auf der Karte scannen oder, falls nicht vorhanden, manuell die Kundennummer eintragen.

Beim nächsten Einkauf kann man dann alles direkt über eine App erledigen. Schon praktisch und ich werde es direkt mal ausprobieren, da ich später noch einkaufen muss.

Quelle

4 Kommentare zu „Google Pay kann jetzt auch Kundenkarten, Gutscheine und Tickets“

  1. Guter Einstieg – ich habe das mal probiert. Aber so wie es aussieht, können nur gelistete Kundenkarten hinzugefügt werden. Meine Kundenkarte der Apotheke oder vom Curry nebenan (beides mit Barcode) sind nicht gelistet und können auch manuell nicht hinzugefügt werden – übersehe ich da was, oder ist es eine Limitierung der App?

    1. Hi,

      egal wie ich es Versuche, es lässt sich meine Payback Kundenkarte nicht hinzufügen. Hat hier noch jemand das problem oder ist es überhaupt nicht möglich. Payback erscheint nicht in der Liste. Was mich wundert, es gibt Bilder im Netz wo diese hinzugefügt wurde.

      LG Robert

      1. Bei mir war sie bis eben drin. Habe sie testweise gelöscht und in der Tat ist sie nicht mehr vorhanden. Also es gibt sie schlicht nicht mehr. Keine Ahnung warum.

        Gruß
        Peter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top