Google Fit für iOS ist da

Google Fit für iOS ist da. Nach langer Zeit hat es endlich den Schritt in den Appstore von Apple geschafft. Allerdings mit einer großen Einschränkung.



Knapp 4 Jahre ist Google Fit jetzt alt und es hat eine, im wahrsten Sinne des Wortes, bewegte Geschichte hinter sich. Zu Beginn war die Panik groß von wegen Daten sammeln, Daten verarbeiten, Bewegungsprofile anlegen usw.

Halt so wie immer, wenn etwas neu ist. Mittlerweile hat sich Google Fit etabliert. Gerade mit dem letzten großen Update hat es für mich persönlich einen wichtigen Stellenwert, wenn es um die schnelle Auswertung geht. 

Denn Google Fit macht es anders, als alle anderen Fitnessdaten-Sammler wie z.B. MyFitnessPal. Leider unterstützt nicht jeder Hersteller von Wearables dieses Google Fit, aber es gibt genug Dienste wie SyncMyTracks, die hier in die Bresche springen.

Bei Google Fit dreht sich alles um zwei Angaben. Einmal die Aktivitätsminuten und Kardiopunkte. Mit jedem „normalen“ Schritt verdient man sich aktive Minuten. 

Treibt man aktiv Sport, dann bekommt man Kardiopunkte. Laut neuesten Untersuchungen der American Heart Association (AHA) und der World Health Organization (WHO) sollten 150 Kardiopunkte pro Woche das Ziel sein. 

Diese Ziele werden immer wieder angepasst, je nachdem wie aktiv, oder auch passiv, man ist. Natürlich kann man die Ziele jederzeit selbst anpassen. Und genau das macht es so spannend.

Meine Frau nutzt ebenfalls Google Fit und wir vergleichen unsere Daten schon recht häufig inkl. großer Freude, wenn ich mal wieder mehr Punkte verdient habe. Aber auch der Pulsverlauf, Aktivitäten und das Gewicht werden abgeholt und aufbereitet.



Motivierend sind auch wie die große Google Fit Challenges zu Beginn des Jahres. Hier ging es darum, innerhalb von 30 Tagen fit zu werden. 

Auf iOS ist es wie gesagt ab sofort erhältlich. Ich habe es direkt auf meinem iPad installiert und habe nicht schlecht gestaunt. Denn es sieht 1:1 aus wie auf Android, aber es ist nicht für iPads optimiert. Man muss es händisch auf Vollbild skalieren. 

Und sehr schnell stellte sich heraus, dass Daten von eine Smartwatch mit Android Wear OS nicht zu Apple Health synchronisiert werden. Es kommen zwar alle Daten von einem iPhone oder auch Apple Watch bei Google Fit an, aber wer neben einem iPhone eine Smartwatch mit Wear OS trägt, kann Google Fit gar nicht richtig nutzen.

Wirkt alles irgendwie unfertig. Stichwort Einbahnstraße. Alle Daten von iOS zu Google, aber nicht umgekehrt, Geben wir Google mal etwas Zeit, damit sie die ersten Bugs beseitigen können.

google-play-badge

google-play-badge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top