MAGINON Smart Tag Pro im Test – was taugt die AirTag Alternative von Aldi?

Im Test habe ich den MAGINON Smart Tag Pro, dem neuen Modell der AirTag Alternative, die jetzt auch mit Android kompatibel ist. Aber was taugt dieser GPS-Tracker im Alltag?

Anfang 2023 hat der Aldi mit dem MAGINON Smart Tag (Testbericht) eine AirTag Alternative in günstig verkauft und diese waren ein echter Erfolg. Natürlich ist auch dieser in unserer Übersicht über alle AirTag Alternativen zu finden. Allerdings war der nur mit iOS nutzbar. Jetzt gibt es den MAGINON Smart Tag Pro und das Pro steht dafür, dass der GPS-Tracker auch mit Android kompatibel ist. Und weil ich alle Alternativen für einen Test kaufe, habe ich mir natürlich auch den MAGINON Smart Tag Pro gekauft und ausprobiert. Ist der eine sinnvolle Investition oder gibt es vielleicht eine bessere Alternative? Übrigens ist auch der MAGINON Smart Tag Pro kein echter GPS-Tracker, da er, genau wie ein AirTag, kein GPS-Modul verbaut hat und auch nicht selbstständig seinen Standort senden kann. Er taugt also nicht zum finden seines Haustiers oder tracken eines Koffers in Echtzeit. Wer so etwas sucht, sollte sich mal einen Pet-Tracker oder den Copenhagen Cobblestone GPS Tracker (Testbericht) näher anschauen. Das ist tatsächlich ein GPS-Tracker.

Gerade weil der MAGINON Smart Tag Pro nun nicht mehr nur mit dem Apple „Wo ist?“-Netzwerk kompatibel ist, sondern auch mit Android, kommt es immer wieder zu Missverständnissen. Zwar ist der MAGINON Smart Tag Pro Tracker mit Android kompatibel, aber mit dem weltweiten „Wo ist?“-Netzwerk von Apple kann er sich trotzdem nicht verbinden. Zwar arbeitet Google an einem ähnlichen Netzwerk, aber dessen Start ist bis auf weiteres verschoben worden, worüber wir auch immer wieder in unserem Podcast sprechen. Stattdessen gibt es für Android eine eigene App, die allerdings einige Einschränkungen gegenüber der „Wo ist?“-App aufweist. Welche das im Detail sind, zeige ich in diesem Test. Wie man einen AirTag, egal von Apple oder einem anderen Hersteller auch mit einem Androiden aufspüren und finden kann, habe ich in diesem Artikel beschrieben -> AirTags mit Android finden – so einfach geht es

AirTag und Alternativen günstig bei Amazon kaufen*
AirTag und Alternativen günstig bei Amazon kaufen*

Technische Daten MAGINON Smart Tag Pro:

  • kompatibel mit Android und Apple „Wo ist?“
  • Lautsprecher
  • Bluetooth 5.2
  • 75 dB
  • spritzwassergeschützt nach IP53 (was bedeutet das?)
  • 44 x 44 x 8 mm
  • 3 g
  • CR2032 Batterie

Produktseite: aldi-onlineshop.de/smart-tag-pro

Deutsche Bedienungsanleitung: Android / iOS

Erhältlich ist der MAGINON Smart Tag Pro in weiß oder schwarz im 2er Pack bei Aldi im Laden und Onlineshop zum Preis von 29,99 Euro.

Was ich gut finde:

In der Verpackung sind zwei der MAGINON Smart Tag Pro zu finden und noch eine deutsche Kurzanleitung. Rein optisch hat sich der MAGINON Smart Tag Pro gegenüber dem Vorgänger MAGINON Smart Tag (Testbericht) bzw. dem baugleichen Rollei Smart Tag (Testbericht) rein gar nichts verändert. Allerdings ist er mit einer Kantenlänge von 44 mm minimal größer als der Vorgänger. Aber sonst zum verwechseln ähnlich. Es gibt also wieder die Öse, mit dem man den MAGINON Smart Tag Pro überall problemlos dranhängen. Natürlich ist so ein Tracker aus Plastik, denn durch Metall würde das alles nicht funktionieren, da zum Verbinden das Bluetooth genutzt wird, welches mit niedrigen Sendeleistungen auskommen muss. Auf der Rückseite ist die Abdeckung für das Batteriefach zu sehen. Nach wie vor ist das Öffnen dieser Abdeckung kein Problem, aber die Entnahme wird weiter unten besprochen.

Natürlich ist auch der MAGINON Smart Tag Pro mit dem Apple „Wo ist?“, in englischer Sprache Apple „Find my“-Network, kompatibel. Er kann also genau wie ein original Apple AirTag (Testbericht) mit der „Wo ist?“-App verbunden und genutzt werden. Dazu die „Wo ist?“-App öffnen, in den Reiter „Geräte“ wechseln und dann rechts oben auf das „+“ tippen und auf „Andere Geräte hinzufügen“. Der MAGINON Smart Tag Pro wird daraufhin erkennt und fertig eingerichtet. Das war es auch schon. Aber eben nur, wenn man den MAGINON Smart Tag Pro mit einem iPhone oder iPad verbinden möchte.

Der MAGINON Smart Tag Pro (links) und MAGINON Smart Tag (rechts) sind optisch absolut identisch

Neu ist beim MAGINON Smart Tag Pro gegenüber dem Vorgänger MAGINON Smart Tag (Testbericht) die Kompatibilität mit Android, was bislang nur der eufy Security SmartTrack Link (Testbericht) geboten hat. Dazu braucht es aber die Maginon Smart Home App (Android), aber es gibt diverse Einschränkungen gegenüber der Funktion mit einem Apple Gerät.

So kann der MAGINON Smart Tag Pro zwar getrackt werden, aber er wird nur den letzten Standort melden, an dem er mit dem eigenen Smartphone verbunden war. Ein Netzwerk wie das von Apple „Wo ist?“ ist gerade von Google im Aufbau, aber mittlerweile auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Daher können sich leider auch nicht andere Android Smartphones im Falle eines Falles an der Suche beteiligen. Aber es kann halt schon mal eine Hilfe sein. Ist man in der Nähe des Trackers, kann man ihn über die App einen Ton abspielen lassen, den man auch ändern kann. Und der ist erstaunlich laut und kann auf Wunsch sogar noch lauter gestellt werden. So laut war bislang noch kein GPS-Tracker. Selbst wenn ich den MAGINON Smart Tag Pro in die Ritze der Couch verstecke oder unter einer Decke vergrabe, kann man ihn durch die ganze Wohnung hören. Es geht also doch, einen so lauten Lautsprecher in ein so ein kleines Gehäuse zu quetschen.

Der MAGINON Smart Tag Pro (links) und MAGINON Smart Tag (rechts) – auch auf der Rückseite gleich

Natürlich kann man durch Drücken der Taste am MAGINON Smart Tag Pro das eigene Smartphone suchen lassen, egal ob iPhone oder Android. Halt über die entsprechende App. Was der MAGINON Smart Tag Pro unter Android ebenfalls bietet, was sonst keiner hat, ist die Möglichkeit sich erinnern zu lassen, wenn man z.B. das Haus verlässt und den Autoschlüssel vergisst, an dem der MAGINON Smart Tag Pro hängt. Sobald die Verbindung des Smartphones zum MAGINON Smart Tag Pro abreißt, wird es einen Alarm geben. Bietet Apple auch und hat mir schon ein paar mal geholfen, weil ich mal wieder irgendwas, irgendwo haben liegen lassen. Es gibt auch die Möglichkeit die ganzen Standorte des MAGINON Smart Tag Pro über die Maginon App zu tracken und zu speichern. Echt praktisch für die Nachverfolgung. Jetzt bin ich aber gespannt, ob es auch in der Android Welt einen Aufschrei geben wird, weil man damit ja auch seinem Partner nachspionieren könnte. Erfreulich ist, dass das alles sehr einfach in der Nutzung ist. Egal ob mit einem Apple oder einem Androiden. Die Bedienung und Nutzung ist in beiden Fällen sehr einfach gehalten.

Die Knopfzelle des Der MAGINON Smart Tag Pro ist zwar wechselbar aber fummelig

Für den Test habe ich dieses mal direkt beide MAGINON Smart Tag Pro verloren und zwar wieder in Kleinostheim (etwas mehr als 8000 Einwohner) in einem Gebüsch in einer Nebenstraße. Sobald ich aus der Reichweite war, habe ich einen der beiden Tracker in der Apple „Wo ist?“ App in den Verloren-Modus versetzt und den anderen in der Maginon Smart Home App suchen lassen. In der Maginon App wurde mit der letzte Standort zwei Straßen weiter angezeigt, was im Ernstfall natürlich etwas schwerer ist, aber ich kann man per App dorthin lotsen lassen und ab dort dann ja den Weg verfolgen, den ich bis dahin genommen habe. Sollte ich in die Reichweite des MAGINON Smart Tag Pro kommen und ihn klingeln lassen, dann werde ich ihn auch finden. Aber zum Problem wird das alles, wenn ich vom letzten Standort an z.B. mit dem Bus gefahren bin oder in einer ganz anderen Stadt war?

Im Falle des mit meinem iPhone verbundenen MAGINON Smart Tag Pro wurde dieser (mal wieder) nach wenigen Minuten gefunden und mir der aktuelle Standort bis auf wenige Meter genau angezeigt. Das alles funktioniert voll automatisch ohne weiteres zutun. Auch hier kann ich mich zum Fundort lotsen lassen und den Rest dann per Piepton erledigen. Nur mal so am Rande als Information. Nicht nur ein original Apple AirTag wird sich melden, wenn er jemanden heimlich zugesteckt wurde, sondern auch alle baugleichen Tracker wie eben der MAGINON Smart Tag Pro. Auch er wird sich zu Wort melden.

Die Apple „Wo ist?“-App mit dem Der MAGINON Smart Tag Pro

Was ich nicht gut finde:

Was ist das für ein Durcheinander bei der Android App? Im Prospekt und den Produktseiten von Aldi Nord und Aldi Süd wird von einer „Smart Life“ App gesprochen, die es aber nicht gibt. In der Anleitung wird dann die korrekte Maginon Smart Home App (Android) per QR-Code verlinkt. Zum Problem wird das, wenn man im Google Playstore (ohne vorher die Anleitung zu lesen) nach Maginon sucht oder nach Aldi. Da findet man etliche Apps, aber nur die wenigsten werden so einen Tracker mit der Smart Home in Verbindung bringen. Warum kontrolliert man das nicht vorher oder fügt gleich auf allen Seiten den passenden QR-Code zu App ein?

Echt nervig ist die Entnahme der CR2032 Knopfzelle. Den Batteriedeckel kann man noch sehr leicht entfernen, aber wie soll man die Batterie ohne ein Messer, einem sehr flachen Schlitzschraubendreher oder einem ähnlichen Werkzeug diese Batterie aus dem Gehäuse bekommen? Selbst Fingernägel sind zu dick und mit einem passenden Werkzeug muss man höllisch aufpassen, dass man keine Kontakte beschädigt.

Die Maginon App in Verbindung mit dem Der MAGINON Smart Tag Pro

Fazit:

Ist der MAGINON Smart Tag Pro empfehlenswert? Ja, durchaus, denn wenn man in Verbindung mit einem iPhone auf die Suche per Pfeil bzw. Ultrawideband (UWB) verzichten kann und nebenbei noch Android in der Nutzung hat, direkt mal zwei Tracker zum Preis eines einzelnen Apple AirTag haben möchte, dann ist der MAGINON Smart Tag Pro eine echte Empfehlung. Zwar ist die Knopfzelle umständlich zu entfernen, aber das muss man nicht sehr oft und die Android App sucht man auch nur einmal, aber beim Rest kann der MAGINON Smart Tag Pro absolut überzeugen. Der eufy Security SmartTrack Link (Testbericht) ist im 2er Pack deutlich teurer und bietet bis auf die gemeinsame Nutzung eines Tracker durch zwei Personen keine Vorteile gegenüber dem MAGINON Smart Tag Pro und daher vergebe ich das Gütesiegel.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei Aldi gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Peter W.
MAGINON Smart Tag Pro

Zusammenfassung

+ unterstützt Android und iOS
+ sehr flach und leicht
+ Öse
+ wechselbare Knopfzelle
+ sehr lauter Lautsprecher
+ günstig

– Batteriewechsel sehr fummelig
– etwas Chaos wegen der App

11 Kommentare zu „MAGINON Smart Tag Pro im Test – was taugt die AirTag Alternative von Aldi?“

  1. hallo, habe gerade das Doppelpack bei Aldi gekauft. Nr 1 koppeln einfach. Aber wie bringe ich das 2. auf mein iphone? +Objekte, dann sucht er ewig und findet nichts. Mit einem 2. iphone kann ich Nr. 2 sofort koppeln, aber Nr. 1 nicht. Also wie kann ich mehrere tags mit einem iphone koppeln ? danke Hartmut

    1. Man kann beliebig viele Smart Tags mit einem iPhone koppeln. Bei mir sind es mittlerweile 12 Stück. Am besten entfernt man die Batterie aus der Nr. 1, damit dieser nicht gefunden werden kann. Dann aktiviert man Nr. 2 und der sollte dann direkt gefunden werden. Aber vorher muss er vom anderen iPhone getrennt werden, denn ein Drittanbieter-Tracker kann immer nur mit einem iPhone gekoppelt sein. Nur die original Apple AirTags erlauben es, mit einem weiteren iPhone gekoppelt zu sein.

      Gruß Peter

  2. Toller Test!

    Ich habe gerade lange gegoogelt und mit diesem Test endlich gefunden was ich suchte.
    Ich habe bereits ein Paar Maginon Tags mit dem iPhone verbunden und bin begeistert.
    Jetzt habe ich welche neu gekauft, weil es hieß, dass sie nun auch mit Android funktionieren würden, was – wie im Test ja ähnlich beschrieben – eigentlich nicht der Fall ist und schon fast an Kundentäuschung grenzt.
    Denn das Netzwerk von Apple wird ja eben nicht genutzt, d. h. mehr als eine Benachrichtigung, dass sich mein mit Bluetooth gekoppelter Tracker nicht mehr bei mir befindet, geht mit Android nicht.

    Fazit: Nutzt man ein iPhone hat man super und günstige AirTag-Alternativen.
    Nutzt man Android, hat man simple und „teure“ Tracker-Alternativen.

    1. Das ist (noch) der größte Nachteil. Google arbeitet aktuell an einem Netzwerk wie dem von Apple und beide sollen dann auch zusammenarbeiten. Leider hat Google gerade erst den Start auf unbestimmte Zeit verschoben, aber es wird kommen. Bis dahin ist mir Android leider nicht mehr möglich als das beschriebene Erinnern beim Vergessen und letzten Standort bei Verbindung anzeigen.

      Gruß Peter

    2. Ich habe heute ebenfalls den Pro-Tracker getestet. Ausgehend von einer Registrierung mit der Android-App. Die Produktbeschreibung verstehe ich auch nach wiederholtem Lesen so, dass dies dann (obwohl Android) auch ins Apple-Suchnetzwerk eingebettet ist und damit, im Unterschied zu anderen Android-Trackern, eine ausreichende Anzahl von lokalisierenden Geräten nutzt.
      Dies ist nach meiner Erfahrung nicht der Fall. Nach mehreren Stunden wurde die aktuelle Geräteposition (an einer Uni) immer noch nicht angezeigt.
      Die einzige Funktion in Verbindung mit einer Android-Registrierung besteht anscheinend in der Alarmierung, sobald die Bluetooth-Verbindung zwischen Tracker und Android-Smartphone abreißt. Da dies aber bereits bei recht kleinen Entfernungen ausgelöst wird, nervt es mehr, als daß es hilft.

      1. Vielen Dank für deinen Kommentar, aber genau das steht auch im Artikel und auch nochmal in der im Artikel verlinkten Übersicht aller AirTag Alternativen. Es wird noch sehr, sehr lange dauern, bis die Netzwerke von Android und iOS zusammenarbeiten werden.

        Gruß
        Peter

  3. Hallo, es ist alles unter Android eingerichtet un Smarttag piept, aber aber das Handy klingelt nicht wie angegeben, wenn ich die Taste auf dem Smarttag drücke.
    Gruß Peter

  4. Die Smarttags funktionieren gut, sind aber keinesfall zu empfehlen.
    Die Batterfachdeckel fallen leicht ab und gehen somit leicht verloren.
    Ersatzdeckel gibt es keine.

    1. Kann ich jetzt so nicht bestätigen. Haben drei davon im Einsatz, aber bislang ist noch nicht einmal der Akkudeckel abgefallen und habe auch diesbezüglich noch nichts gehört bzw. gelesen. Zurück zu Aldi damit und umtauschen. Die sind da sehr kulant.

      Gruß Peter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert