Panzerglas für Smartphones – oft genug ein schlechter Schutz

Wer unseren Podcast hört, weiß, dass ich ein Fan von Panzerglas, Displayfolien. Cases und Co. bin. Es gibt Unmengen an Anbietern für dieses Zubehör, aber oftmals erkauft man sich den vermeintlichen Schutz mit teils massiven Nachteilen. Wir haben mal einen Vergleich zwischen einem OnePlus 7 Pro mit und einem ohne Panzerglas gemacht und das Ergebnis ist erschreckend.




Mit dem Kauf des OnePlus 7 Pro bei Tradingshenzhen* für meine Frau haben wir bei Amazon direkt einmal ein Panzerglas bestellt. Die Auswahl ist riesig und so haben wir uns auf die Rezensionen verlassen, so wie wir es alle machen.

Obwohl wir alle wissen, dass viele dieser Bewertungen gefakt sind. Mit Hilfe dieser Webseite, kann man dem auf den Grund gehen und aussortieren. Haben wir gemacht und so haben wir am Ende das KuGi Panzerglas für Oneplus 7 Pro zum Preis von 7,99 Euro gekauft*.

Kurz darauf kam das Panzerglas dann auch an und dank der kinderleichten Montage war es ruckzuck auf dem OnePlus 7 Pro montiert.

Vorteil bei einem Panzerglas ist halt, dass es nicht lange braucht, bis es montiert ist. Schutzfolie abziehen, positionieren, Panzerglas drauflegen, andrücken. Fertig. Keine Blasen, keine Mühen. Nix.

Zum direkten Vergleich kommt mein ebenfalls bei Tradingshenzhen* gekauftes OnePlus 7 Pro zum Einsatz. Ohne Panzerglas oder Folien. Nackt, wie OnePlus es schuf.

Optisch fällt schon auf, das das Panzerglas links und rechts des Displays plötzlich einen Rand hat. Denn so ein Panzerglas klebt nur an den Rändern, was man deutlich bemerkt.

Und das schon in den ersten Minuten, denn die Reaktion des Display beim OnePlus 7 Pro mit Panzerglas ist plötzlich alles andere als prompt.

Oft genug muss man öfter feste drücken, um eine Reaktion auf dem Display zu bekommen. Liegt wohl daran, dass genau genommen zwischen Display und dem Panzerglas etwas Luft ist, die man erst einmal überwinden muss, bis der Finger auf dem eigentlichen Display eine Reaktion hervorruft.

Bei Smartphones mit dem Fingerabdruckscanner im Display kommt erschwerend hinzu, dass dieser entweder massive Probleme mit dem Panzerglas bekommt oder gar nicht mehr nutzbar ist. 

Wer z.B. für ein Samsung Galaxy S10/ S10+ so ein Panzerglas kauft, muss entweder mit einem Loch im Panzerglas für den Sensor leben oder mit einer dünnen Folie. Damit soll der Scanner noch funktionieren, sieht aber gelinde gesagt echt elend aus.

Beim genauen Hinsehen, vor allem bei Sonnenschein sieht man ganz viele Punkte auf dem Panzerglas. Genau die sind es, die den Fingertipp erkennen und weiter auf das Display übertragen. Sieht ehrlich gesagt etwas bescheiden aus.

Auch die Gleiteigenschaften werden durch das Panzerglas spürbar vermindert.

Überhaupt ist das eigentlich tiefschwarze Display des OnePlus 7 Pro durch das Panzerglas nicht mehr so schön schwarz, sondern eher dunkelgrau. Sieht nicht mehr wirklich sexy aus, aber stört wirklich nur, wenn man es weiß. 

Links: mit Panzerglas Rechts: ohne Panzerglas




Und kurze Zeit später zieren Millionen von Fingerabdrücken das Panzerglas und das sieht erst recht bescheiden aus.

Der nächste Schock dann beim fotografieren. Irgendwie sehen die Fotos komisch aus.  Sie wirken verschwommen und die vormals bunten Farben sind auf einmal merkwürdig blass.

Oben: mit Panzerglas Unten: ohne Panzerglas

Wir haben testweise mal das Panzerglas entfernt und siehe da. Ohne Panzerglas sieht das Foto fantastisch aus. Mit dem Panzerglas gehen direkt ein paar Details und Farben flöten. Echt heftig und wird so auch nirgends beschrieben.

Hier kann man das noch mal besser im Detail sehen. 

Oben: mit Panzerglas
Unten: ohne Panzerglas

Ich glaube, dass ich nicht extra erwähnen muss, dass das Panzerglas nach kurzer Zeit in den Müll gewandert ist, mitsamt negativer Rezension bei Amazon.

Für ein bisschen Schutz so viele negative Faktoren kann man sich einfach nicht mehr schön reden.

Wir haben beide erst einmal auf diese Displayfolien umgestellt*, die bislang perfekt funktionieren, auch wenn sie weniger Schutz bieten als ein Panzerglas.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top