Militärstandard MIL-STD-810G – was bedeutet das eigentlich?

Im Bezug auf Outdoor Smartphones oder Smartwatches liest man immer wieder was von einem Militärstandard MIL-STD-810G. Was genau ist das eigentlich und was wird da wie getestet? Genau da erkläre ich hier.




In der letzten Zeit ist dieser Militärstandard MIL-STD-810G auch bei mir öfter mal über die Tastatur gehuscht. So z.B. bei der Vorstellung derüberaus robusten Smartwatch Casio Pro Trek  WSD-F30 oder der brandneuen Garmin Instinct. In beiden Fällen wird der Militärstandard MIL-STD-810G ganz besonders hervorgehoben.

Also muss das irgendwas besonderes sein, wenn die Hersteller damit so angeben. Und in der Tat. Beim näheren Hinsehen entpuppt sich dieser Militärstandard MIL-STD-810G als überaus hartes Testprogramm und wer das besteht, kann wirklich von sich behaupten, selbst härteste Belastungen auszuhalten.

Wie man es schon erahnen kann, hat das was mit dem Militär zu tun. Genauer gesagt mit dem US-Militär. Und genau die lassen ihre Ausrüstung nach besagter Militärstandard MIL-STD-810G testen.

Das schließt unter anderem Tests unter extremen Temperaturen, starken Luftdruckschwankungen durch extreme Höhenunterschiede, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit bzw. Wasser, Chemikalienbeständigkeit, Beschleunigungskräften, Vibrationen und auch den Schusswaffengebrauch ein. Also alles, mit dem die Ausrüstung konfrontiert werden könnte. 

Diese gehen weit über die Klassifizierungen der uns bekannten Schutzklassen nach IP hinaus.

Im Bezug auf Smartphones, Tablets oder eben auch Smartwatches bedeutet das, dass diese Modelle extrem widerstandsfähig gegen alltägliche Dinge wie Wasser, Sturz usw. gewappnet sind. 

Aber die Sache hat einen kleinen Haken. Klebt ein Hersteller das „Militärstandard MIL-STD-810G“ auf sein Produkt, dann heißt das leider noch lange nicht, dass das Gerät alle diese Tests auch wirklich durchgemacht oder sogar alle bestanden hat. Denn es sind viele und sind einzeln in Kategorien e

Denn der Hersteller kann sich aussuchen, welche der vielen Kriterien getestet werden und wenn auch nur eines davon bestanden wurde, dann darf es sich schon mit diesem Siegel schmücken. Klingt komisch und ist es auch.

Quelle / Quelle und Bilder

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top