Donnerstag, Dezember 1, 2022
StartAllgemeinAmazfit Stratos 3 Bluetooth Brustgurt verbinden - so geht es

Amazfit Stratos 3 Bluetooth Brustgurt verbinden – so geht es

Die Amazfit Stratos 3 (Testbericht) eine sehr beliebte Smartwatch, denn sie hat viele Funktionen. Eine davon ist, dass man sehr einen Bluetooth Brustgurt verbinden sein kann und zeige ich es Schritt für Schritt.




Übrigens funktioniert diese Anleitung auch für die Amazfit Pace (Testbericht) und die Amazfit Stratos 2 (Testbericht). Kein Wunder, denn technisch sind die drei ziemlich identisch.

Ich habe mir vor kurzem den SportPlus SP-HRM-BLE-200 Bluetooth Brustgurt gekauft. Gibt es bei Amazon für 44,95 €* und funktioniert richtig gut.

Tipp 1: solche Bluetooth Brustgurte müssen nicht extra mit dem Smartphone verbunden werden!!! Amazfit Stratos Bluetooth Brustgurt verbinden

Tipp 2: damit sich der Brustgurt einschaltet und erkannt wird, muss er richtig angelegt werden!!!

Auf der Amazfit Stratos 3 muss dafür Bluetooth aktiviert sein, was über die Einstellungen -> Verbindung -> Bluetooth

Amazfit Stratos 3 Bluetooth Brustgurt verbinden:

1.) Auf der Amazfit Stratos 3 geht zum Bildschirm, in dem man die Sportart auswählt. In diesem Fall wurde „Laufen“ gewählt. Es spielt aber keine Rolle, mit welcher Sportart die Verbindung hergestellt wird. Der Brustgurt wird bei allen Sportarten zur Pulsmessung verwendet!!!Amazfit Stratos Bluetooth Brustgurt verbinden

2.) Im nächsten Bildschirm scrollt man nach unten…

3.) …bis „Einstellungen“ erscheint. Dieses auswählen.




4.) Wieder nach unten scrollen und „Zubehör“ antippen.

5.) Hier sollte der Bluetooth Brustgurt erscheinen. Wenn nicht, noch mal prüfen, ob der Brustgurt auch funktioniert, also sendet. Beim SportPlus SP-HRM-BLE-200 blinkt die LED.

6.) Der Bluetooth Brustgurt erscheint als „Connected“.

7.) Wieder zurück zum Bildschirm für die Aktivität, erscheinen trotzdem keine Pulswerte. Allerdings wurden bei mir trotzdem Pulswerte korrekt erfasst.

Peter W.
Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte