Ganz frisch vorgestellt wurde die Amazfit Ares. Die nächste Outdoor-Smartwatch des Herstellers und wie immer erfahrt ihr hier alle wichtigen Daten, Infos, den Preis und meine Einschätzung zu dieser Neuheit.




Mittlerweile wirft Amazfit beinahe im monatlichen Takt seine Neuheiten raus. Leider sind diese nicht immer brauchbar, wie die letzten Test gezeigt haben. Die Amazfit Stratos 3 (Testbericht) war ja noch ok, die Amazfit GTS (Testbericht) eine glatte Enttäuschung. 

Erst vor kurzem habe ich mit der Amazfit T-Rex (Testbericht) die erste Outdoor Smartwatch von Amazfit getestet und leider muss ich sagen, dass hier das Outddor mehr Schein als Sein ist. 

Und mit der jetzt vorgestellten Amazfit Ares kommt die nächste robuste Smartwatch auf den Markt, die eine Mischung aus der T-Rex und GTS zu sein scheint. Markant ist schon mal das Äußere. Weder rund noch wirklich eckig und sehr an die T-Rex erinnert. Die Software ist offensichtlich mit der der GTS identisch, weswegen man bei den Funktionen ein paar Abstriche machen müsste.

Trotz allem erkennt sie 40 Sportarten und kann Daten wie das VO2max (was ist das?) aufzeichnen. Der Akku soll im normalem Betrieb bis zu 14 Tage durchhalten, wobei man davon ausgeht, dass man dreimal pro Woche für je 30 Minuten das GPS nutzt. Nutzt das man GPS durchgehend, verspricht die Amazfit Ares bis zu 23 Stunden. Im sogenannten Basic-Mode sind es bis zu 90 Tage.

Amazfit günstig bei Amazon kaufen*

Technische Daten Amazfit Ares:

  • Android ab 5.0 / iOS ab 10.0
  • 1,28″ LCD-Display mit 640 x 206 Pixel
  • Gorilla Glas 3
  • Pulsmessung
  • Schlaftracking
  • 6-Achsen-Beschleunigungssensor
  • wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?)
  • GPS / GLONASS
  • NFC (nutzbar nur mit Alipay)
  • Bluetooth 4.2 LE
  • 46,5 x 55,6 x 14 mm
  • 48 g
  • 200 mAh

Produktseite: cn.amazfit.com/ares

Farben: Steinschwarz, Olivgrün

Verfügbarkeit: ab 1. Juni 2020 in China

Preis: 499 CNY (umgerechnet 64 Euro)

Einschätzung: Auch wenn der günstige Preis verlockend wirkt, wird sich die Amazfit Ares nur schwer gegen die Konkurrenz, auch aus eigenem Hause, wehren können. Die Amazfit T-Rex (Testbericht) ist für mich die klar bessere Option, da sie einen größeren Akku, einen internen Speicher für Musik, aktuellere Bluetooth Version usw. bietet. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here