Trotz Bann – Huawei wird Android Q für diese 17 Modelle bringen

Also ein Sommerloch wird es 2019 nicht geben. Huawei ist ein Dauerthema. Jetzt wurde von Huawei eine offizielle Liste veröffentlicht, nach welcher insgesamt 17 Modelle das Update auf Android Q erhalten werden. Trotz des Bann oder gerade deswegen.




In den letzten Tagen und Wochen dreht sich irgendwie alles um dieses eine Thema. Auch bei um im Podcast müssen wir das Thema immer wieder mal kurz anschneiden.

Huawei vs. Google / USA / Trump. Irgendwie sowas in der Art. Da hat einer eine ziemlich bescheuerte Idee und hebt damit die komplette Technikwelt aus den Angeln.

Dabei spielen bei der Berichterstattung immer öfter nur noch die Klickzahlen eine Rolle als echte Informationen. So wurde, selbst von großen Nachrichtenportalen, verbreitet, dass Huawei Smartphones ab sofort kein Whatsapp mehr nutzen können. Was für eine, sorry, gequirlte Sch….

In Wahrheit ging es darum, dass zukünftig auf Huawei Smartphones Apps wie Facebook oder Whatsapp nicht mehr vorinstalliert werden dürfen. Das wollen wir ohnehin nicht mehr, denn niemand will Bloatware und gerade Huawei ist da leider ein negatives Beispiel.

Auf meinem Huawei P30 (Testbericht folgt) sind etliche vorinstallierte Apps drauf, die man nicht braucht und zum Teil nicht einmal deinstallieren kann. Also ist das sogar gut für uns, denn normal installieren über den Google Playstore wird nach wie vor ganz normal funktionieren.

Huawei selbst hat jetzt eine Seite ins Netz gestellt, bei der die wichtigsten Fragen beantwortet werden und diese wird ständig erweitert -> Huawei antwortet

Aber zurück zum eigentlichen Thema. 

Wer bekommt denn nun das Update?

Ursprünglich hieß es ja, dass Huawei Smartphones wegen des Bann auch keine Updates mehr bekommen werden. Das stimmt soweit, aber die Arbeiten am Update auf Android Q sind intern wohl mittlerweile so weit, dass sich Huawei dazu hinreißen ließ, eine Liste zu veröffentlichen, auf der insgesamt 17 Modelle stehen, für die das Update kommen wird:

  • P30 lite / P30 / P30 Pro
  • P20 / P20 Pro
  • Mate 20 Lite / Mate 20 / Mate 20 Pro /PORSCHE DESIGN Mate 20 RS
  • Mate 20 X / Mate 20 X (5G)
  • Mate 10 /Mate 10 Pro / PORSCHE DESIGN Mate 10
  • P smart 2019 / P smart+ 2019 / P smart Z

So langsam tritt genau das ein, wovon Markus ganz zu Beginn des Ganzen bereits beschworen hat. Einfach mal ruhig bleiben und abwarten.

Huawei kann und wird niemanden im Regen stehen lassen und ich wette im Hintergrund klopfen die Bosse von Google, Facebook und Co. an die Tür des weißen Hauses, um die Rregierung vor weiteren weitreichenden Fehlern zu warnen.

Denn eines ist mal klar. Die Chinesen brauchen die Amis nicht, denn Huawei arbeitet bereits unter anderem an ihrem eigenen Betriebssystem Ark OS (wir berichteten). Dieses ist offensichtlich mittlerweile so weit fortgeschritten, dass bereits Xiaomi und Oppo mit ins Boot geholt wurden. Diese drei haben in Europa zusammen einen Marktanteil von über 30% und das bedeutet Einbußen in Milliarden für Google und Co. 

Huawei Smartphones jetzt günstig bei Saturn kaufen*

Das kann und werden die nicht einfach so hinnehmen (können). Und das könnte erst der Anfang sein, denn wenn sich alleine die drei zusammentun würden, um zu entwickeln, dann haben westliche Firmen nicht mehr viel zu lachen.

Denn seit einiger Zeit sind es nicht mehr Apple oder andere westliche Tech-Unternehmen, die die Innovationen bringen, sondern die Chinesen und die labern nicht lange, sondern machen. Siehe das komplett Notchless-Design mit der ausfahrbaren Kamera oder ganz aktuell die In-Display Frontkamera.

Daher behaupte ich nach wie vor. Am Ende regelt sich das alles wieder und am alles wird bleiben wie es war und ist.

Quelle / Quelle / via

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.